KITTY, DAISY & LEWIS – Köln, E-Werk (12.03.2015)

KITTY, DAISY & LEWIS - Köln, E-Werk (12.03.2015)
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

KITTY, DAISY & LEWIS - Köln, E-Werk (12.03.2015)Well, it’s one for the money, Two for the show, Three to get ready, Now go, cat, go… Herzlich willkommen zu Telekolleg Rock’n’Roll mit den Dozenten Kitty, Daisy & Lewis. Die Geschwister Durham aus London hat die Musik der 40er und 50er Jahre stark beeinflusst und ihre beiden musikalisch ebenfalls in der Musik beheimateten Eltern, Mutter Ingrid Weiss und Vater Graeme Durham, stehen, wie immer auch an diesem Abend mit auf der Bühne. Ehe aber die zahlreich vorhandenen Petticoats gewirbelt werden durften und die Tollen geschüttelt wurden, gab es mit The Dash noch eine kurze Verneigung vor dem Post Punk des New Yorker Kultclubs CBGB und was die Jungs um Sänger Marc Hayward auf der Bühne des E-Werks boten, erinnerte an Television, Iggy Pop oder die Clash.

Gegen 21 Uhr dann Jubel als sich ein Streicherensemble auf der Bühne einfand und nach einer gefühlten Ewigkeit, dann endlich die Familie Durham. Was dann 90 Minuten folgt, ist mit bester Unterhaltung nur schwach beschrieben, jeder der drei beherrscht einige Instrumente, was dazu führt, dass Kitty, Daisy & Lewis beinahe bei jedem Song durchwechseln – das macht Spaß, auch beim Zusehen.

Geschickt verknüpfen die gerade mal Anfang 20jährigen Protagonisten des Abends die Nummern aus ihren ersten drei Alben und bei den Songs des Ska Album Smoking in Heaven gesellt sich sogar mit Trompeter Eddie „Tan Tan“ Thornton noch ein Gaststar hinzu und spielt sich mit den Streichern in eine Art Rausch, der die Nummer Turkish Delight noch grandioser macht, als ohnehin schon.

KITTY, DAISY & LEWIS - Köln, E-Werk (12.03.2015)Kitty, Daisy & Lewis sind echte Rampensäue und wer Kitty im Harlekin Outfit an ihrer Mundharmonika sieht, der ist beeindruckt, wie cool sie drauf ist und für Daisy und Bruder Lewis gilt das natürlich auch.

Das Mainset wird beendet, durch Goin up the Country, jene Coverversion der Canned Heat Nummer, mit der die drei Geschwister 2008 das erste Mal auf sich aufmerksam machen konnten. Aber wer je auf einem Konzert war, der weiß, dass man hoffen darf, solange das Saallicht noch nicht an ist und so durften natürlich auch Kitty, Daisy & Lewis ihren Rock’n’Roll nochmal unter Beweis stellen, aber wie!

Zu einer Tour de Force wird What Quid bei dem sich Lewis an der Gitarre, Daisy an den Drums und Kitty auf der Bluesharp in weit entfernte Sphären verlieren und den Song episch in die Länge ziehen und damit dem Publikum mehr als anerkennendes Kopfnicken entlocken. Nach Mean sun of a gun aus dem Debütalbum geht dann ein wunderbares Konzert zu Ende und man darf gespannt sein, wie es mit dem „Family Business“ aus England weitergehen wird.

Setlist KITTY, DAISY & LEWIS:
01. Bitchin in the Kitchen
02. Feelin of wonder
03. Baby Bye Bye
04. Good looking woman
05. Don’t make a fool out of me
06. It ain’t your business
07. Whenever you see me
08. Never get back
09. Developers Disease
10. Turkish Delight
11. Ain’t always better your way
12. Whiskey
13. Goin up the Country
14. What Quid (Z)
15. Mean sun of a gun (Z)

Fotos: Frank Güthoff

Weblinks:
Homepage: www.kittydaisyandlewis.com
Facebook: www.facebook.com/pages/Kitty-Daisy-Lewis/114016008608486
Twitter: www.twitter.com/kdandl

More from Dennis Kresse

SPIDER MURPHY GANG machen immer weiter!

Ihre Nummern wie Schickeria, Wo bist du oder Skandal im Sperrbezirk sind...
Read More