BEN HOWARD & BEAR’S DEN – K├Âln, Tanzbrunnen (24.06.13)

2013-06-24_Bears_Den_Bild_003.jpg
Gesch├Ątzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Ben Howard befindet sich auf gro├čer Europatour und spielte am 24.06.13 Open Air im fast ausverkauften K├Âlner Tanzbrunnen vor rund 8500 Besuchern. Ein sch├Ânere Location h├Ątte man sich nicht vorstellen k├Ânnen, wenn da nicht das Wetter gewesen w├Ąre. Die Temperaturen waren auf k├╝hle 14 Grad gesunken und die Sonne wollte sich auch nicht wirklich blicken lassen, stattdessen regnete es ├╝berwiegend. Doch das tat der Stimmung keinen Abbruch, denn die meisten Besucher hatten vorgesorgt und eine warme Jacke und einen dicken Pullover dabei. Und wenn das noch nicht ausreichte, konnte man sich mit einem warmen Tee vom Stand wieder aufw├Ąrmen oder mit einem leckeren Cr├¬pe. Doch bevor der Singer/ Songwriter Ben Howard Songs aus seinem Album Every Kingdom vorstellte, er├Âffneten Bears Den aus England das Konzert. Eine halbe Stunde spielte die Band wundersch├Âne Indiefolk Songs aus ihrem Deb├╝talbum Agape vor und wurde dabei schon fast so gefeiert wie der Hauptact Ben Howard. Ganz sicher wird man von dieser Band bald noch einiges h├Âren.

Danach folgte ein kurzer Umbau und jetzt hie├č es zun├Ąchst geduldig sein. Eigentlich sollte das Konzert um 20:00 Uhr beginnen, doch Ben Howard lie├č die Menge noch etwas warten. Eine Viertelstunde sp├Ąter verstummte dann auch die Musik und bevor man den Songwriter und seine Band die ihn begleitete sehen konnte, fing die Menge lautstark an zu pfeiffen und zu klatschen. Und dann schritten Ben Howard und seine Band auf die B├╝hne und er├Âffneten das Set mit dem Song Everything. Weiter ging es mit Black Files, Old Pine und I Forgot Where We Were. Danach hielt der Songwriter eine kurze Ansprache und erz├Ąhlte dem Publikum, dass dies bisher seine gr├Â├čte Headliner Show in Deutschland sei und bedankte sich bei den zahlreichen Besuchern f├╝rs Kommen. Die Menge klaschte und jubelte laut und der sympathische Songwriter war sichtlich beeindruckt, dass soviele Leute zu seiner Show gekommen sind, obwohl er ja mittlerweile auch sonst gro├če Hallen f├╝llt. Bei Only Love und The Wolves tanzte und feierte die Menge. Mit The Burren und Burgh Island wurden wieder ruhigere T├Âne angestimmt und das Publikum lauschte der Stimme des S├Ąngers. Schaute man sich in der Menge um, so sah man ├╝berall gl├╝ckliche Gesichter und strahlende Augen. Ben Howard schafft es mit seinen einfachen und eing├Ąngigen Songs das Publikum zu verzaubern und mitzurei├čen. Als Keep Your Head Up dann ert├Ânte wurde die Stimmung noch mal gesteigert und die Menge war nicht mehr zu Halten. The Fear war schlie├člich der letzte Song vor der Zugabe, bevor sich der S├Ąnger und seine Band nach 90 Minuten kurz verabschiedeten. Nach f├╝nf Minuten und lautstarken Zugaberufen kamen sie noch mal zur├╝ck und spielten Keiko und Oats In The Water. Mit Promises verabschiedete sich Ben Howard nun endg├╝ltig beim begeisterten Publikum, welches ihn gar nicht mehr gehen lassen wollte. Ganz sicher wird er bald wiederkommen und hat dann auch schon Songs von seinem neuen Album dabei.

Setlist:
01. Everything
02. Black Flies
03. Old Pine
04. I Forget Where We Were
05. Only Love
06. The Wolves
07. The Burren
08. Burgh Island
09. Keep Your Head Up
10. The Fear
11. Keiko (Z)
12. Oats in the Water (Z)
13. Promise (Z)

Ben Howard:

Bear’s Den:

Autorin: Stefanie Arps
Fotos: Markus Hillg├Ąrtner

Kommentar verfassen