I LIKE TRAINS & POST WAR GLAMOUR GIRLS – Duisburg, Grammatikoff (16.05.2013)

I LIKE TRAINS & POST WAR GLAMOUR GIRLS - Duisburg, Grammatikoff (16.05.2013)
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Nachdem I Like Trains bereits im vergangenen Jahr auf einer Tour durch deutsche Clubs zu sehen waren, ist die britische Band im Mai mit einigen wenigen Terminen (u.a. dem WGT) nochmals auf kurzer Europatour.
In Duisburg mit dabei sind, zum letzten Mal auf dieser Reise, Post War Glamour Girls, die vor kurzem auf I Like Records ihre Single Jazz Funerals veröffentlichten. Die Newcomer aus Leeds rocken ordentlich und ernten dafür von den Anwesenden entsprechenden Beifall. Sänger James Smith, der übrigens auch bei I Like Trains in die Saiten greift, I LIKE TRAINS & POST WAR GLAMOUR GIRLS - Duisburg, Grammatikoff (16.05.2013)zeigt sich extrem Publikumsnah und wandert während eines Stücks mit Mikro durch die Menge, wobei er den ein oder anderen Gast mit seinem teils aggressiven Gesang ein wenig „erschreckt“. Nach etwas über einer halben Stunde machen PWGG dann schließlich die Bühne frei für den Mainact des Abends.

Die Umbaupause wird von vielen Besuchern als Raucherpause genutzt und der Saal leert sich zusehends nachdem die letzten Riffs verhallt sind. Pünktlich zum Auftritt der Postrocker von I Like Trains füllt sich der Raum aber wieder uns los geht es mit Beacons und Mnemosyne, den ersten beiden Tracks des aktuellen Studioalbums The Shallows. Auch wenn ILT im Vergleich zu früheren Platten mehr mit ihrem Sound experimentiert haben und etwas ruhiger geworden sind, die Musik bringt immer noch die gleiche Düsternis mit, die man von den Briten gewohnt ist. Hierzu trägt nicht unwesentlich der unverwechselbare Bariton von Sänger Dave Martin bei, der bei seinen Ansagen auch das Publikum mit einbezieht. Während ihrer Liveperformance steigern sich die fünf Protagonisten auf der Bühne immer wieder in ihre Songs hinein und reißen so auch die – für einen Donnerstagabend – recht zahlreichen Besucher mit. Terra Nova, These Feet Of Clay und Reykjavik, das mit einem minutenlangen Gitarrenende daher kommt, bilden leider viel zu früh das Ende eines wirklich grandiosen Gigs. Mit Sea Of Regrets geben ILT zwar noch einen weiteren großartigen Song als Zugabe, meinetwegen hätten die Jungs aber auch gerne noch länger spielen dürfen…


Setlist I Like Trains:

01. Beacons
02. Mnemosyne
03. A Father’s Son
04. Saw The Deep
05. The Shallows
06. A Rook House For Bobby
07. The Voice Of Reason
08. We Used To Talk
09. The Hive
10. Victress
11. Terra Nova
12. These Feet Of Clay
13. Reykjavik
14. Sea Of Regrets (Z)

I Like Trains:

Post War Glamour Girls:

More from Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegründet. Das Projekt wird...
Read More