Quicksand – Economic Poetry

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Quicksand – Economic Poetry



Bei Quicksand handelt es sich im vorliegenden Falle nicht um die gleichnamige Hardcore-Band der Neunziger Jahre, sondern vielmehr um das neueste Projekt von De-Phazz Mastermind Pit Baumgartner. Ihm zur Seite steht SĂ€ngerin Sandie Wollasch, die sich zudem auch am Songwriting beteiligt hat und so dem durchaus noch deutlich durchscheinenden De-Phazz Sound einige neue Nuancen verpassen konnte. Ich muss gestehen, dass die hier prĂ€sentierte Kombination aus sĂŒĂŸlichem Pop und jazzigen Rhythmen nicht unbedingt zu meinem Stammrevier gehört. Trotzdem macht es durchaus Spaß den beiden Hauptakteuren zuzuhören, die sich fĂŒr ihre 12 auf „Economic Poetry“ vertretenen Songs immerhin ebenso viele Gastmusiker eingeladen haben. Die Songs wandeln stets zwischen beschwingt und vertrĂ€umt und leben von der vermittelten Leichtigkeit und der sĂŒĂŸlichen Stimme von Sandie Wollasch. Sie erinnert mich vielfach an Nina Persson, die Frontfrau der Cardigans, aber der hier vorherrschende Kontext ist dann doch ein etwas anderer: Lateinamerikanische Rhythmen geben sich ebenso ein Stelldichein wie relaxte Lounge-KlĂ€nge. Je nach Tageszeit und persönlicher Stimmung lĂ€dt die Musik einen zum chillen oder –so gewollt- tanzen ein. Und damit man nicht lange ĂŒberlegen muss, welche Tanzschritte nun wohl die richtigen wĂ€ren, hat das Projekt uns auf dem Cover gleich die entsprechenden Stile mit aufgefĂŒhrt, die von Beat, Pasodoble, Walzer und Quickstep, ĂŒber Beguine, Samba, Disco Fox und Charleston, bis hin zu Cha Cha Cha, Slow Fox, Letkiss und dem English Waltz reichen. Diese Stile gehören ganz sicher nicht zu meinen persönlichen Vorlieben, aber trotzdem haben Songs wie „Albert On The Bike“ und „Love Antique“ durchaus einen gewinnenden Charme und auch die anderen Songs enttĂ€uschen nicht. Einzig die erste Single „Ding Dong Day“ erscheint mir wegen ihren vielfachen Repetitionen im Refrain auf Dauer etwas anstrengend, was schade ist, denn die Grundidee des Songs ist gut und der winterlichen Jahreszeit durchaus angemessen. Den Gesamteindruck trĂŒbt dies zum GlĂŒck aber nicht weiter.

Freunde von De-Phazz, den Cardigans und relaxter Loungemusik sollten hier mindestens ein Ohr riskieren.

Tracklist:
01. Albert On The Bike
02. Mayday-Payday
03. Little Something
04. Bad Thing Good
05. Quicksand
06. When Emily Came
07. Be Somewhere
08. Ding Dong Day
09. Economic Poetry
10. Love Antique
11. Say Good-bye To Cinderella
12. Cinderella She Was

Autor: Michael Gamon


Video zu "Ding Dong Day":

Dieses Album bei Amazon bestellen: Quicksand – Economic Poetry

Geschrieben von
Mehr von Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegrĂŒndet. Das Projekt wird...
Weiterlesen