SEABOUND – Frankfurt, Nachtleben (18.06.2009)

Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Seabound, Frankfurt / Nachtleben 18.06.2009
Support: Abstract Decay + Auto Aggression

Die aus Bielefeld stammende Elektro-Band Seabound veröffentlichte unlängst das Remix- und Raritäten-Album "When Black Beats Blue" und waren jetzt in einigen wenigen europäischen Clubs zu sehen. Der Auftritt in Frankfurt fand im Szeneclub Nachtleben statt, der sich direkt an der Konstablerwache in der Frankfurter Innenstadt befindet und eine gemütliche Atmosphäre für kleine Shows bietet. Als Support gab es gleich 2 Bands: Abstract Decay und Auto Aggression.

Der Einlass an diesem Donnerstag war für 21:00 Uhr angesetzt. Im Cafe warteten zuvor schon einige Fans. Großer Andrang wurde heute ohnehin nicht erwartet. So bestellten sich die Gäste schon mal die ersten Getränke. Pünktlich wurden die Pforten geöffnet und es ging eine Etage tiefer. Die kleine Bühne war bereits mit vielen Instrumenten vollgestellt.

Kurz danach startete schon der erste Support Abstract Decay. Das deutsch-kanadische Duo besteht aus DJ Mathieu and DJ Milena, die unter Mort Subite auch als Veranstalter und DJs tätig sind. Auch dieses Event haben sie organisiert. Live werden sie am Keyboard durch Kai unterstützt. Ihre Musik beschreiben Abstract Decay als Dark Industrial mit fluktuierenden Drum Elementen und klassischen EBM Bass-Lines. Ende diesen Jahres soll die erste CD von Abstract Decay erscheinen.

Das Publikum kam erst zaghaft an den Bühnenrand. Die Musik war insgesamt sehr experimentell und vielschichtig. Die Song zeichneten sich insbesondere durch den Sprechgesang aus, es gab aber auch einige Instrumentalstücke. Die Videoshow unterstrich die düstere Atmosphäre der Musik. Eine halbe Stunde dauerte die Show, die als Aufwärmphase für einen elektronischen Abend diente.

Der zweite Support Auto Aggression folgte nach kurzer Umbauphase. Das Gelsenkirchener Elektroprojekt um Lukas und Timur veröffentlichte 2004 das erste Album "Geräuschinformatik" und 2007 ein weiteres Album mit dem Titel "Artefacts". Weiterhin haben sie auch Remixe für verschiedene Bands gemacht.

Die Show von Auto Aggression war durchaus abwechslungsreich. Beide Musiker nahmen abwechselnd das Mikrofon in die Hand. Sowohl Gitarre und Keyboard kamen jetzt zum Einsatz. Trotz einer kleinen Panne konnten Auto Aggression das Publikum für sich gewinnen und lieferten in den 30 Minuten eine gelungene Show.

Der lang ersehnte Hauptact des Abends sollte jetzt starten. Hauptsächlich weibliche Fans stürmten jetzt an den Bühnenrand, um Seabound hautnahe zu erleben. Die Elektro-Pop-Band Seabound wurde bereits 1995 von Frank M. Spinath (Texte, Gesang) und Martin Vorbrodt (Musik) gegründet und haben seit 2001 3 Studioalben und ein Live-Album veröffentlicht. Im Jahre 2002 waren sie mit Covenant auf Europa-Tour unterwegs und Anfang 2009 gab es eine ausgedehnte Tour zusammen mit De/Vision durch die USA. Einige der Gäste kamen sogar aus den USA, um die Show zu sehen.

Seabound starteten gleich nach dem Intro mit dem Ohrwurm "Scorch The Ground" vom letzten Studioalbum Double-Crosser. Obwohl es schon sehr heiß war, wurde es jetzt noch heißer. Der Club war nun angenehm gefüllt und die Fans von Anfang an dabei. Textsicher sangen sie bei jedem Lied begeistert mit. Ältere Songs wie "Soul Driver" und Torch folgten. Sänger Frank suchte auch ständig Kontakt zum Publikum, während Keyboarder Martin konzentriert spielte und Live-Schlagzeuger für den entsprechenden Rhythmus sorgte.

Man kann wohl zweifelsohne sagen, dass Seabound sehr viele tanzbare und eingängige Songs haben, die man schnell wiedererkennt und immer wieder gerne anhört. Nach 2 Zugaberunden wurde der Abend dann mit "Breathe" ausgeläutet. Im Anschluss blieben einige der Gäste noch, um sich CDs signieren zu lassen.

Obwohl das Nachtleben an diesem Abend nur halb voll war, entsprach die Stimmung einem prall gefülltem Club. Es war Abend mit interessanten Newcomern, vielen netten Leuten und musikalischen Highlights.

Setlist:
01. Intro & Scorch The Ground
02. Soul Driver
03. The Promise
04. Exorcize
05. Avalost
06. Torch
07. Contact
08. Poisonous Friend
09. Hooked
10. Torn (Z)
11. Watching Over You (Z)
12. Breathe (Z)

Bilder des Konzerts befinden sich in unserer Concert-Pictures Sektion
(für Bildkommentare muss man aus Spamverhinderungsgründen leider
angemeldet sein) oder direkt hier durch Anklicken des jeweiligen
Bandfotos

Seabound:


Auto Aggression:


Abstract Decay:

Autor und Fotos : Thomas Bunge

Geschrieben von
Mehr von Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegrĂŒndet. Das Projekt wird...
Weiterlesen