Zeromancer – Sinners International

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Zeromancer – Sinners International

Die norwegischen SynthRock Helden Zeromancer melden sich nach über fünf Jahren Veröffentlichungspause mit einem neuen Album zurück, welches den klangvollen Namen "Sinners International" trägt und den, zum Teil durch das 2003er Werk "Zzyzx" ,verlorenen Kredit zurückerobern möchte. "Zzyzx" ging seinerzeit etwas unter und man warf den Nordlichtern vor, einen großen Teil ihrer Energie verloren zu haben. Nach der längeren Auszeit sind sie jetzt aber wieder voll da und wissen auf "Sinners International" durchweg zu überzeugen und Erinnerungen an ihren großen Erfolg "Clone Your Lover" zu wecken. Zeromancer haben ihren Biss zurückgewonnen, wovon wir uns ja bereits beim letztjährigen Amphi Festival in Köln live überzeugen konnten.

Das Album wird durch den Titelsong eröffnet, bei dem sich die Skandinavier gleich auf ihre Stärken besinnen und den Hörer mit eingängigen Melodien, einem angenehmen Anteil Härte und der hypnotischen Stimme von Sänger Alex M├Şklebust einwickeln und ihn fortan weiter durchs Album hindurch führen. Erster Höhepunkt ist das folgende "Doppelgänger I Love You", welches 2007 bereits als Promo-Single in Norwegen veröffentlicht wurde und auch schon bei diversen Gelegenheiten seine Livequalitäten unter Beweis stellen konnte. "Doppelgänger" hat alles das, was Zeromancer seit jeher auszeichnete, nämlich wechselndes Tempo und einen Refrain der Hymnenqualität besitzt. Diese Stärken reizen Zeromancer auch in den nachfolgenden Tracks voll aus, ziehen das Tempo und die Intensität bei Tracks wie "It Sounds Like Love (but it looks like sex)" ordentlich an, verstehen es aber ebenso, eine bedrohliche Atmosphäre bei getrageneren Songs wie "Filth Noir" zu erzeugen. Nicht fehlen darf auf dem neuen Album natürlich ebenso wenig die vorab veröffentlichte Single "I’m Yours To Lose", bevor mit "Two Skulls" ein Rock-Brett der traditionellen Schiene gefahren wird, allerdings garniert mit leichten Electroeinflüssen, die den Song noch stärker nach vorne bringen. "Imaginary Friends" geht dann wieder einen etwas melodischeren und hymnischen Weg, bevor das sich schleppend ins Hirn bohrende "Ammonite" den Longplayer beschließt.

Zeromancer liefern mit "Sinners International" ein gelungenes Album ab, das den anfangs erwähnten Kredit bei ihren Fans im Sturm zurückgewinnen kann und zudem den etwas angestaubten Bereich des Electro-Rocks neu beleben wird. Die Band hat sich auf ihre Stärken besonnen, ohne sich selbst zu kopieren und feiert so ein absolut gelungenes quasi "Comeback". Ihre Anhängerschaft kann sich darüberhinaus auf die im Frühjahr anstehende Tour freuen, die am 27.03 im Berliner K17 startet und die Norweger bis zum 04.04. in insgesamt acht deutsche Städte führen wird.



Tracklist:
01. Sinners International
02. Doppelgänger I Love You
03. My Little Tragedy
04. It Sounds Like Love (But It Looks Like Sex)
05. Filth Noir
06. Fictional
07. I’m Yours To Lose
08. Two Skulls
09. Imaginary Friends
10. Ammonite

Bewertung : 7,5 / 10 Punkte

Autor : Michael Gamon

Weblinks:
http://www.myspace.com/zeromancerzentral
http://www.zeromancer.com/

Geschrieben von
Mehr von Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegr├╝ndet. Das Projekt wird...
Weiterlesen