METRONOMY – The English Riviera (10th Anniversary Edition)

METRONOMY - The English Riviera (10th Anniversary Edition)
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

9 Album

8 Bonusmaterial

Gesamtnote

8.5

Mensch, wie die Zeit vergeht… Da wundert man sich ja immer wieder. Und auch jetzt, wenn Metronomy ganz plötzlich den zehnten Geburtstag ihres Albums The English Riviera feiern. Das Jubiläum wird auch gebührend begangen, nämlich mit einer Wiederveröffentlichung des Albums in digitaler Form sowie als Doppel-LP in einer Deluxe-Version mit geprägtem Fantascope auf der D-Seite. Wenn man das Album nun nach all den Jahren wieder hört, so ist man auf der einen Seite überrascht, wie unbeschadet es die Zeit überstanden hat und stellt auf der anderen Seite fest, wie berechtigt diese Wiederveröffentlichung nun ist. Wobei nicht nur wieder, sondern auch erstveröffentlicht wird: Neben dem bestehenden Album gibt es zusätzlich sechs Bonus-Tracks.

Aber zunächst einmal ist da natürlich das Album selbst – in seiner ganzen Pracht. Stilecht zur Riviera passend mit Möwen und Strandklang eröffnet, ist man anschließend mit We Broke Free mitten im Geschehen und lässt es zunächst einmal langsam und etwas sperrig angehen. Wirken die Beats erst einmal leichtfüßig, aber wenn Gitarren und Synthies loslegen, wird es auf einmal beinahe noisig – und doch ist man schnell wieder im eingängigen Flow zurück. Überhaupt ist das eine Stärke des Albums: Es pendelt sich ein zwischen eingängigem Elektro-Pop und der dennoch auftauchenden Frage, was einem die Band nun sagen will. Letztere Frage erschließt sich erst nach mehreren Durchgängen, denn dadurch gewinnt man das Album umso mehr lieb.

Da sind Hits wie das treibende The Look, das tanzbaren Elektro-Pop bietet und einem keine Wahl lässt, als mitzuwippen oder auch eine Nummer wie Everything Goes My Way, bei dem mit Anna Prior auch mal die weibliche Stimme zur Geltung komm, auf der einen Seite, aber auch verspielte Titel wie The Loving Arm, die ihre Weile brauchen. Aber auch die Stücke, die beim ersten Mal noch nicht zünden, ziehen in ihren Bann. Eines der Erfolgsgeheimnisse des Albums, definitiv!

Wenn mit Love Underlined das Album an sich endet, folgen nun auf der Jubiläumsausgabe sechs Bonustitel, die mitunter fragen lassen: Warum hat man diesen und jenen Titel damals in den Sessions gelassen und nicht weiterverfolgt? So ein Picking Up For You zum Beispiel passt gut in den Sound des Albums. Mit flirrenden Synthies, tanzbarem Sound und diesem urlaubigen Charme, den einem die englische Riviera hier unterbreitet. Oder auch Friends, das den etwas verspielteren Charakter der Stücke gut aufleben lässt. Aber wie das so ist: Irgendwie muss man sich ja dann entscheiden, was auf das Album kommt und was nicht. Und diese Auswahl ist der Band eben auch sehr gut gelungen.

Wer das originale Album bereits besitzt, der profitiert dennoch von dieser Wiederveröffentlichung: Entweder er hat eine neue Vinyl-Edition als Sammlerstück oder eben sechs neue Stücke in digitaler Form, die das Album gut erweitern – und sich ggf. ja auch einzeln erwerben lassen, ohne dass sich Stücke doppeln. Wer das Album bisher noch gar nicht sein Eigen nennen konnte, der darf sich nun fragen, was da vor zehn Jahren eigentlich genau schief gelaufen ist. Ein wirklich gutes Indie-Album!

Tracklist METRONOMY – The English Riviera (10th Anniversary Edition):

01. The English Riviera
02. We Broke Free
03. Everything Goes My Way
04. The Look
05. She Wants
06. Trouble
07. The Bay
08. Loving Arm
09. Corrine
10. Some Written
11. Love Underlined

12. Aquarius
13. Picking Up For You
14. French Organ
15. Friends
16. The Ballad Of The 17 Year Old
17. Jazz Odyssey

Weblinks METRONOMY:

Homepage: www.metronomy.co.uk
Facebook: www.facebook.com/metronomy
Twitter: www.twitter.com/metronomy

Written By
More from Marius Meyer

RAINHARD FENDRICH – Starkregen

Ein Albumtitel, der ansonsten nicht auf dem Album auftaucht, wirft schon mal...
Read More