MAURICE SUMMEN – Paypalpop

ALPHAVILLE - Afternoons In Utopia (Deluxe Edition)
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

7.5 Gesamtnote

Gesamtnote

7.5

Man könnte an dieser Stelle die ketzerische und gleichermaßen auch ausgelatschte Frage stellen: Ist das Kunst oder kann das weg? Während der erste Teil der Frage eine Sache der eigenen Auslegung ist und man seinen eigenen Ermessensspielraum hinterfragen muss, ist der zweite Teil eindeutig mit nein zu beantworten. Denn Spaß macht es allemal, was Maurice Summen hier präsentiert. Dabei ist es eigentlich erstaunlich einfach, was der Die Türen-Frontmann da – man entschuldige das Wort – zusammengebaut hat. Einfälle im Alltag ins Handy gesprochen und Popmusik anonym bei Produzenten aus aller Welt bestellt (und vermutlich per Paypal bezahlt)… Das ist ziemlich dada, aber auch lustig.

Schon die in Autotune verarbeitete Feststellung, dass junge Menschen keine alten Fotos haben, sind da ein würdiger Opener. Im folgenden Organic wird der Einkauf im Biomarkt durchexerziert mit allen Fragen, die einem so kommen, während man gerade dabei ist. Das geht auch mit Wortwitz einher, was schon ein Songtitel wie Alles tut www gut zeigen kann. Das alles kommt immer wieder in Plastikpop verpackt daher, den man nicht einmal schlecht finden kann, weil er irgendwie so selbstironisch wirkt, dass man sich dabei erwischt, wie man mitgeht. Das muss man erst einmal schaffen.

Bei all den verschiedenen Produzenten ist natürlich auch viel Abwechslungsreichtum gegeben. Frueherwarichpunk entwickelt gar Dramatik, verbunden mit der Überlegung, dass man früher Punk war und heute Steuerzahler ist. Coming of Age in simplem Disko-Elektro-Sound verpackt. Musikalisch wie inhaltlich ist da nichts heilig und trotz aller Dada-Momente möchte man meinen, dass auch über die Welt von heute nachgedacht wird, wenn es um Autoresponder, Bezahlschranken und Ladekabel geht. Nur halt alles irgendwie auf eine sehr skurrile Art und Weise.

Ein kurzweiliges Album, das eine Menge Spaß macht. Zu befürchten ist lediglich, dass es sich schnell abnutzt. Aber bis es soweit kommt, kann man sich erst einmal an vergnüglichen 15 Stücken erfreuen.

Tracklist MAURICE SUMMEN – Paypalpop:

01. Alte Fotos
02. Organic
03. Tote Männer
04. Alles tut www
05. Outro (www)
06. Hey Autos!
07. Frueherwarichpunk
08. Besoffen
09. Black friday
10. Das Ladekabel
11. Hinter der Bezahlschranke
12. Autoresponder
13. Gut abgeliefert
14. Lovebomb
15. Link In My Bio

Written By
More from Marius Meyer

A PROJECTION, WIRES & LIGHTS + ON THE FLOOR – Hamburg, Hafenklang (08.02.2020)

Schöne Städte mit schönen Konzerten verbinden? Immer wieder eine erfreuliche Angelegenheit. Eine,...
Read More