URBAN PROJECT – Short Story (EP)

OH BROTHER - Für Frühstück keine Zeit (EP)
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

8 Gesamtnote

Gesamtnote

8

Ein guter Brückenschlag ist es, wenn man so will, den die Aachener von Urban Project hier wählen. Liest man von Prog-Rock, so mag man – gesetzt der Fall, man ist kein ausgesprochener Liebhaber – an verschachtelt-verkopfte Arrangements denken. Bei Urban Project hingegen ist es eher eine Inspiration in einem insgesamt eingängig-treibenden Rock-Sound, den sie nun auf ihrer EP Short Story mit vier Songs auf insgesamt fünf Titeln präsentieren. Zunächst zaghaft anmutende Soundskizzen verdichteten sich im Entstehen zu einem nachvollziehbaren Sound, der vielleicht im Entstehen das Attribut „experimentell“ zugeschrieben bekommen kann, aber im Ergebnis weit mehr ist.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Short Story als „Titelsong“ eröffnet die EP mit einem rau anmutenden Bass-Riff, aber schnell wird es melodiös, wenn sich Schlagzeug und Gesang dazugesellen. Ein zielstrebiger Rock-Sound, der die Melancholie besingt und diese auch im Sound ein Stück weit widerspiegelt. Aber eben auch nur „ein Stück weit“, denn eigentlich klingt das auch gut gelaunt, rockt und hat Power.
Ruhig eröffnend folgt Hidden Strength. Klar wirkende Gitarrenmelodien, sphärisch wirkende Sounds und eine Spur von Jazz sind es, die es langsam angehen lassen in diesem fast achtminütigen Stück. Eines, das insgesamt eine ganze sehr ruhig agiert, von seiner Atmosphäre lebt, aber zum Ende hin eben doch Verzerrer und Lautstärke aufdreht. Ein Stück, das sich entwickelt und auf seiner Länge dadurch nicht langweilig wird.
Bei den folgenden beiden Stücken ist es sicherlich streitbar, ob sie eines oder zwei sind, nennen sie sich doch One Second, Pt. 1 und One Second, Pt. 2. Eine tragende Rolle im ersten Teil nimmt das Piano ein, das in Kombination mit der Gitarre eine gute Midtempo-Rocknummer kreiert. Im zweiten Teil steigert sich die Dramaturgie, es wird lauter, Platz für Soli sind ebenfalls vorhanden (wie auch schon im vorherigen Verlauf der EP) und es ist insgesamt eine ruhige Sache.
Beendet – und sozusagen auch eingerahmt – wird die EP noch einmal vom Titelsong, der im etwas verkürzten Radio Edit noch einmal zu hören ist.

Man merkt, dass da definitiv viel Potenzial vorhanden ist. Da kann man sich nicht verkneifen zu sagen, dass die EP mit ihren 26 Minuten tatsächlich eine „Short Story“ ist. Gerne mehr davon!

Tracklist URBAN PROJECT – Short Story (EP):

01. Short Story
02. Hidden Strength
03. One Second – Part 1
04. One Second – Part 2
05. Short Story (Radio Edit)

Weblinks URBAN PROJECT:

Homepage: www.urbanproject-music.de
Facebook: www.facebook.com/URBANproject777

Written By
More from Marius Meyer

EGOAMP – Puppet of Joy EP

Die Arbeiten am dritten Album von EGOamp halten zwar noch an, aber...
Read More