STEVIE NICKS – The 24 Karat Gold Tour – Live in Concert

STEVIE NICKS - The 24 Karat Gold Tour - Live in Concert
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

8.5 Gesamtnote

Gesamtnote

8.5

Wer auf acht Alben von Fleetwood Mac zu hören ist, dort zur aktuellen Besetzung gehört und zudem solo noch eine größere Anzahl an Alben veröffentlicht hat, muss wohl niemandem mehr vorgestellt werden. Vielmehr kann man Stevie Nicks getrost als Legende bezeichnen, was auch die doppelte Aufnahme in die Rock and Roll Hall Of Fame beweist: Sowohl mit Fleedwood Mac als auch solo ist sie hier vertreten. Wo sie natürlich ebenfalls gerne vertreten ist: auf der Bühne. So wie auf ihrer Lieblingstour, der 24 Karat Gold Tour, die im Oktober bereits an nur zwei Tagen in ausgewählten Kinos zu sehen war, zu der aber auch die unbegrenzt hörbare Live-CD erschienen ist.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Wenngleich „unbegrenzt hörbar“ zunächst mal natürlich meint, dass es keine zeitliche Begrenzung hat, ist es auch tatsächlich ein Live-Album, das man gerne häufiger hören kann, denn die Live-Darbietung der 17 Stücke ist aus einem Guss und lässt keine Grenzen erkennen, was aus welcher Zeit kommt und ob es nun Solo-Nummern oder Fleetwood Mac-Stücke sind. Von entspannteren Klängen bis ins schnellere Rock-Gewand ist da alles vertreten und man kann schon verstehen, warum die Künstlerin die Tour als ihre Lieblings-Tour bezeichnet. Bereits beim entspannten Einstieg mit Gold and Braid merkt man es, wenn die Orgel schleift, es munter nach vorne geht.

Erwartungsgemäß groß ist der Jubel – erwartetermaßen – bei Titeln wie Gypsy, Bella Donna oder auch Edge Of Seventeen. Gerade bei letzterem merkt man auch gut, wie spielfreudig die Arrangements in ihrem Live-Gewand sind. Auf einer Länge von beinah zehn Minuten brilliert da nicht nur die Stimme, sondern auch die Instrumentalisten haben die Gelegenheit, sich zu beweisen. Etwas, das oft auffällt auf der Veröffentlichung, denn Solo-Passagen sind keine Seltenheit. Man merkt so, dass jeder in dem aufging, was gespielt wurde. Auch in Stücken, die nicht zu den Hits gehören, wie dem balladesken und eingängigen Moonlight (A Vampire’s Dream). Und auch eine Rarität gibt es zu hören, denn es ist die erste veröffentlichte Live-Aufnahme von Crying in the Night. Wobei man sich fragt: Warum eigentlich?

So hat man mit der Doppel-CD einen wirklich guten Überblick über das Schaffen von Stevie Nicks, das hier – wie bereits erwähnt – aus einem Guss präsentiert wird, bei dem man zudem merkt, dass Herz im Dargebotenen steckt. Ein schönes Live-Album, das Freunden gute gemachter Rockmusik ans Herz zu legen ist.

Tracklist STEVIE NICKS – The 24 Karat Gold Tour – Live in Concert:

CD 1
01. Gold and Braid
02. If Anyone Falls
03. Stop Draggin’ My Heart Around
04. Belle Fleur
05. Gypsy
06. Wild Heart / Bella Donna
07. Enchanted
08. New Orleans
09. Starshine
10. Moonlight (A Vampire’s Dream)

CD 2
01. Stand Back
02. Crying in the Night
03. If You Were My Love
04. Gold Dust Woman
05. Edge of Seventeen
06. Rhiannon
07. Landslide

Weblinks STEVIE NICKS:

Homepage: www.stevienicksofficial.com
Facebook: www.facebook.com/stevienicks
Twitter: www.twitter.com/stevienicks

Written By
More from Marius Meyer

MADS LANGER: die neue Single “21:4”

In seiner Heimat Dänemark ist er ein Superstar, aber auch hierzulande gibt...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.