“Who cares, it’s live”: Interview mit SOLAR FAKE

"Who cares, it's live": Interview mit SOLAR FAKE
Geschätzte Lesezeit: 6 Minute(n)

Die vergangenen Monate waren für Musiker nicht gerade einfach und nach wie vor ist die Lage sehr angespannt. Alben wurden verschoben, Konzerte konnten nicht stattfinden und nach wie vor ist es schwer zu sagen, wie es weiter geht. Inmitten dieser schwierigen haben Solar Fake sehr erfolgreich ein Live-Album veröffentlicht und wagen nun auch wieder den Schritt auf die Bühne, wenn auch anders, als man es bisher von Konzerten gewohnt ist. Inmitten der Planungen hat Sven Friedrich sich die Zeit genommen, uns einen Schwung Fragen über das Live-Album, die Pandemie, die weiteren Pläne und mehr zu beantworten.

Ich würde zunächst gern direkt mit dem Live-Album Who cares, it‘s live einsteigen. Wieso war es für Euch jetzt der richtige Zeitpunkt, ein Live-Album zu bringen?
Nach fünf Studioalben und gerade auch nach den letzten beiden sehr erfolgreichen Touren haben uns derart viele Nachrichten von Leuten erreicht, die sich ein richtiges Livealbum gewünscht haben, dass wir tatsächlich angefangen haben, darüber ernsthaft nachzudenken und zu schauen, ob und wie wir so etwas realisieren können. Dass die VÖ nun ausgerechnet in die Covid- Zeit fällt, konnten wir natürlich nicht ahnen.

Das aufgenommene Konzert ist aus Leipzig, dazu habt Ihr Material aus Dresden dabei. Warum fiel die Wahl auf diese beiden Shows?
Die CD-Aufnahmen stammen aus Leipzig und das hat zwei Gründe. Zum einen kommen sowohl unser Drummer als auch Tonfrau und Tonmann aus Leipzig und daher gab es dort einfacher die Möglichkeit, Equipment für die Aufnahmen zu mieten und auch gleich noch Leute zu finden, die die Aufnahmen überwachen. Zum anderen war relativ schnell klar, dass das Konzert schön voll wird und damit sicher die Stimmung großartig, was sich natürlich bei solchen Aufnahmen immer gut macht. 😉
Das Material von der Bonus-DVD stammt aus Dresden, dort haben wir das ganze Konzert mitgefilmt und wollten daraus eigentlich eine ganze Konzert-DVD machen, aber dabei gab es ein paar Probleme. Zum einen war der Ton auf einigen Spuren leider kaputt, zum anderen sind zwei fest installierte Kameras (u.a. die beim Drummer) während des Konzertes ausgefallen, so dass einige Perspektiven fehlten und zu guter Letzt hat irgendwer auch noch zwei riesige Leitern neben die Bühne gestellt, was leider keinem aufgefallen ist. Und die Leitern versauen nun sämtliche Perspektiven in Richtung linke Bühnenseite… Dadurch war es nicht möglich, eine DVD in Konzertlänge zu produzieren, aber bei einer Bonus-DVD mit neun Songs geht das schon mal. 😉

"Who cares, it's live": Interview mit SOLAR FAKEWie ich gesehen habe, gab es mit Invisible auch ein offizielles Video zum Live-Album. Wie kam es zu der Wahl? Ist es für Euch das repräsentativste Stück?
Na sicher nicht das repräsentativste, aber live ist das auf der letzten Tour immer ein Highlight gewesen und ich wollte eigentlich sowieso einen Clip zu diesem Song machen. Da hat sich das angeboten…

Ein Blick auf die Setlist: Wie habt Ihr sie für diese Shows zusammengestellt? Ist es ein typisches Solar Fake-Set oder gab es für die Aufnahme Besonderheiten?
Eigentlich ist es ein typisches Set von unserer letzten Tour. Einige der Songs spielen wir eigentlich immer, andere nicht unbedingt so oft… Letztendlich ist es ein typisches SF Set.

Die Veröffentlichung erschien limitiert auf 1.000 Exemplare. Wieso habt Ihr Euch für eine solche Limitierung entschieden?
Das war die Idee der Plattenfirma. Digital kann man das Album ja immer haben, aber die physische Version mit der DVD sollte was Exklusives und Limitiertes sein.

Wo das Package inzwischen schon ein paar Wochen draußen ist: Wie habt Ihr denn insgesamt die Reaktionen darauf empfunden? Seid Ihr zufrieden?
Auf jeden Fall. Wir haben nur positives Feedback bekommen und obwohl ich sehr viel Zeit mit der Produktion verbracht habe, macht es mir trotzdem immer noch großen Spaß, das Album anzuhören. Und trotz der Limitierung ist es ja auch ganz gut in die Charts eingestiegen, insofern alles perfekt!

Nun kam die Veröffentlichung inmitten einer Zeit raus, in der an Konzerte wie das aufgenommene quasi unmöglich waren. Wie habt Ihr das empfunden?
Ja, ich denke für die Leute ist es damit eine schöne Erinnerung an eine unbeschwertere Zeit, in der man sich nicht vorstellen konnte, dass es mal so kompliziert sein würde, überhaupt Konzerte zu besuchen oder zu veranstalten. Für uns ist das natürlich auch hart und die Arbeit am Album hat es auch nicht gerade einfacher gemacht, zu wissen, dass sowas erstmal für ‘ne recht lange Zeit nicht mehr stattfinden kann. Aber vielleicht empfinden es die Leute so auch als kleine Überbrückung bis zum Tag X, an dem es wieder normal(er) wird…

Gerade zu Beginn der Pandemie haben viele Künstler Veröffentlichungen verschoben. Könnt Ihr das verstehen? Oder hattet Ihr gar selbst darüber nachgedacht?
Ja, also eine VÖ aufgrund der Pandemie zu verschieben, finde ich schon absolut nachvollziehbar. Bands veranstalten gerne spezielle Release-Parties, um das Erscheinen eines neuen Albums mit den Fans zu feiern. Zudem ist es natürlich wirklich ungünstig, die Tour zu einem neuen Album zu planen und nicht zu wissen, ob die überhaupt stattfinden kann. Für unser Live- Album spielten diese Überlegungen keine wirkliche Rolle, wohl aber bei unserem kommenden Studioalbum…

Erfreulicherweise gibt es inzwischen Konzepte, durch die trotzdem Shows stattfinden können. Auch Ihr spielt jetzt wieder live – am 22.08. im Backstage in München. Wie kam es dazu?
Das Backstage in München hat unserer Agentur ihr Konzept von möglichen Konzerten vorgestellt und ich glaube, die haben auch speziell angefragt, ob wir daran Interesse hätten… Haben wir natürlich, ganz klar. Zumal wir vorher erst ein Konzertangebot in einem Zirkus nicht angenommen haben, weil wir das Konzept “Zirkus mit Tieren” in keiner Weise unterstützen wollen, selbst wenn wir dadurch in solch einer Zeit auf ein Konzert verzichten müssen…

Solar Fake - Invisible (Official Live Video)

Erst mit einem Klick auf das Vorschaubild wird das Video von YouTube eingebunden. Klicke nur, wenn du der Datenschutzerklärung zustimmst.

Für den Tag habt Ihr direkt zwei Sets angesetzt. Wie kam es zu dieser Zweiteilung?
Die Idee entstand zusammen mit dem Backstage und unserer Agentur. Wie es genau dazu kam, weiß ich auch nicht, aber ich fand die Idee toll. Zumal es sowieso schon eine Weile in uns gärt, weitere Acoustic Shows zu spielen.

Nun ist 16 Uhr eine erstaunlich frühe Zeit für eine Show, wenn es nicht gerade ein Festival ist. Warum sollte man unbedingt bereits am Nachmittag die Akustik-Show besuchen?
Also wer die Bonus-CDs Sedated und Tranquilised zu unseren letzten beiden Alben mag, muss sich das anschauen. Die Songs erklingen in diesen Versionen sehr reduziert und es sind völlig andere Versionen. Das Piano (gespielt von Dirk Riegner) bildet mit der Stimme zusammen das Zentrum der Arrangements, was bei einem eigentlichen Electro-Act schon mal spannend ist… Dazu kommt noch Norman Selbig an der Gitarre und natürlich Jeans an den Drums und André am Bass. Das wird ein sehr intimes Konzert und ich freue mich schon sehr darauf!

Am Abend wird dann das Elektro-Set folgen, oder wie die Veranstaltungsbeschreibung sagt: „Solar Fake so, wie Ihr sie liebt und braucht!“ Wie sind denn Eure Erwartungen an den Veranstaltungstag?
Ja, letztlich sind wir froh, endlich wieder live zu spielen, mit unseren Fans zu feiern und die Leute mal wieder tanzen zu sehen! Zum Glück muss keiner an seinem Platz sitzen bleiben, denn ich glaube, so ein ‘richtiges’ Konzert im Sitzen würde nicht die Stimmung bringen. Aber so hoffe ich einfach auf einen tollen und spannenden Tag, gekrönt durch ein echtes Konzert zum Tanzen!

Wie sieht es generell aus mit der Planung in Sachen Live-Gigs? Sind bereits mehr Auftritte in Planung?
Ja, wie vorhin schon angedeutet, haben wir mit der Planung unserer Tour zum nächsten Album längst begonnen und die meisten Termine stehen auch schon fest, aber da die alle in der ersten Hälfte 2021 stattfinden, brauchen wir noch etwas mehr Sicherheit, bevor wir sie ankündigen…

"Who cares, it's live": Interview mit SOLAR FAKEAuch, wenn es natürlich erfreulich ist, dass wieder live gespielt wird, ist ein großer Aufwand dahinter, gerade in Sachen Sicherheit und Hygienekonzept. Wie empfindet Ihr das Auftreten unter diesen Auflagen?
Ich glaube, alle werden sich Mühe geben, um auf die Art wenigstens ein paar Konzerte stattfinden zu lassen. Wenn das im Moment der einzige Modus ist, in dem sowas geht, ist es halt so. Und ich glaube, das Konzept, das in München verfolgt wird, versucht zumindest, ein halbwegs normales Konzerterlebnis zu bieten. Klar, es ist nicht vergleichbar mit einer ausverkauften Halle, wo die Leute dicht gedrängt stehen. Aber bis sowas wieder geht, haben wir nur diese Chance und ich finde, das ist weit mehr, als ein “besser als nix”. Und klar, der Aufwand ist auch für uns immens. Durch die zwei Konzerte haben wir eine immense Vorbereitung zu meistern, gerade der Acoustic-Teil verlangt schon extrem viel Vorbereitung und Organisation.

Denkt Ihr, dass wir mit derartigen Einschränkungen noch länger leben müssen im Veranstaltungsbereich? Gerade in diesem Bereich ist der Leidensdruck ja sehr groß.
Das stimmt. Ja, ich fürchte, dass Großveranstaltungen erst sehr spät wieder zugelassen werden. Evtl. können kleinere Konzerte (wie in unserem Rahmen bis 1000 Leute) schon etwas früher wieder stattfinden, aber letztendlich ist das alles Spekulation…

Auf Eurer Facebook-Seite habe ich gesehen, dass Ihr auch schon an neuem Material seid und gerade ein Video dreht. Könnt Ihr schon sagen, in welche Richtung das neue Material geht?
Naja, es wird halt Solar Fake… Erkennbar, trotzdem neu… Es wird auch keinen Fall einen Stilbruch geben, das neue Material ist wieder abwechslungsreich und auch ein wenig experimentell, so wie bei den vergangenen Alben auch schon… Und wir wollen versuchen, schon zwei neue Songs in München zu spielen, sowohl im Acoustic-Teil, als auch im Regulären.

Zum Schluss würde ich gerne noch wissen: Wie ist der weitere „Fahrplan“ bei Solar Fake? Gibt es schon konkrete Planungen mit dem neuen Material oder erst einmal nur das Video?
Ja, es sind momentan acht Songs geschrieben, ich widme mich jetzt den letzten Songs, dann wird alles fertig produziert und mit etwas Glück kann das Album dann Ende Januar erscheinen. Die Tour wird sich von März bis Mai ziehen, zumindest ist das momentan der Plan. Aufgrund der vielen verschobenen Konzerte von allen Bands in allen Bereich, ist der Luxus nicht drin, die Tour wie üblich an aufeinanderfolgenden Wochenenden durchzuführen. Aber jetzt hoffen wir erstmal, dass sie auch tatsächlich so wie geplant stattfinden kann.

Weblinks SOLAR FAKE:

Homepage: www.solarfake.de
Facebook: www.facebook.com/SolarFake
Doppelkonzert in München: www.facebook.com/events/373556400294082

Bilder: Pressefreigabe

Written By
More from Marius Meyer

LENNON STELLA – Three. Two. One.

Es hatte aus verschiedenen Gründen etwas Eigenartiges, Mitte Februar inmitten eines sehr...
Read More