ADAM LAMBERT – Velvet

ADAM LAMBERT - Velvet
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

8 Gesamtnote

Gesamtnote

8

Gut Ding will Weile haben. Gerade bei Adam Lambert. Vier Jahre nach seinem Vorgänger The Original High teaserte er das neue Album im Herbst 2019 erst einmal an, indem er eine EP namens Velvet: Side A veröffentlichte, weitere Stücke gab es in der Folge an verschiedenen Orten zu hören, sodass das neue Album Velvet zwar ein Album ist, aber nicht unbedingt ein neues. Zumindest für den, der den Musiker aufmerksam verfolgt. Wer mit dem Namen was anfangen kann, sich nicht unbedingt als treuer Fan bezeichnen würde, es aber gerne hört, kann nun auf Albumlänge den gesammelten Output hören. Und der Sammler natürlich seine Sammlung vervollständigen.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Von Vermarktungsspitzfindigkeiten ganz abgesehen kommt es ja aber auf die inneren Werte an: die Musik, die auf Velvet zu hören ist. Die kann sich dabei auf etwa einer Dreiviertelstunde gut hören lassen. Es hat Funk, es ist Pop, es ist tanzbar und man merkt eigentlich schnell, warum dieser Musiker einen so großen Erfolg hat. Mit leichtfüßigen Beats steigt der eröffnende Titeltrack ein, steigert sich mit funky Gitarrenlicks und schnell ist man mitten im Geschehen. Mit Superpower geht es weiter und groovt gewaltig, die Hookline stimmt, gelegentlich hat man dein Eindruck, dass gerade Prince um die Ecke winkt und man merkt einfach, welche Energie in all dem steckt.

Selbst, wenn es mal nach Moll klingt, was gespielt wird, kann man sich dem nicht entziehen. Gut zu merken unter anderem in Roses, für das Lambert sich Nile Rodgers mit ins Boot geholt hat. Es schimmert zwar Melancholie durch, aber selbst, wenn man nachdenklich wird, will man sich zu den Klängen bewegen. Es hat schlichtweg ein unglaubliches Hit-Potenzial, was Adam Lambert immer wieder zum Besten gibt. Auch ein Comin In Hot beweist das später auf dem Album noch mit einem starken Optimismus, obgleich auch hier vereinzelt mal Moll zu hören ist.

Man könnte auch willkürlich andere Titel des Albums herauspicken, es würde sich an den Feststellungen nicht viel ändern. Hier und da könnte man vielleicht noch mehr Abwechslung vertragen, manch einer mag Ecken und Kanten vermissen, aber das sind letztlich Nebengeräusche. Ein gutes Album mit einer gehörigen Portion Unbeschwertheit. Und gerade die können wir im Moment sicher alle mal ganz gut gebrauchen.

Tracklist ADAM LAMBERT – Velvet:

01. Velvet
02. Superpower
03. Stranger You Are
04. Loverboy
05. Roses (feat. Nile Rodgers)
06. Closer To You
07. Overglow
08. Comin in Hot
09. On The Moon
10. Love Don’t
11. Ready To Run
12. New Eyes
13. Feel Something

Weblinks ADAM LAMBERT:

Homepage: www.adamlambert.net
Facebook: www.facebook.com/AdamLambert
Twitter: www.twitter.com/adamlambert

Written By
More from Marius Meyer

[beendet] Gewinnspiel zu HURRICANE & SOUTHSIDE FESTIVAL

Wenn man von den ganz Großen in der Festival-Branche spricht, so sind...
Read More