VAN HOLZEN @ Düsseldorf, The Tube (03.11.2019)

Fotos: VAN HOLZEN
Van Holzen, © Claudia Helmert
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Das Los einer Band, die trotz großartigem Songmaterials leider von viel zu wenigen Menschen gehört wird: Auftritte in winzig kleinen Clubs vor winzig kleinem Publikum. Es waren wohl nicht mal ganz 50 Menschen, die an einem regenreichen Sonntagabend den Düsseldorfer Altstadt-Laden The Tube aufsuchten, um Van Holzen auf ihrer Regen-Tour zu sehen. Zwei Tage zuvor startete die Konzertreise im nicht weit entfernten Bonn vor ausverkauftem Haus – da lässt sich so ein Abend wie der in der Landeshauptstadt hoffentlich verschmerzen.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Vorher stellten Drens ihren Surf-Punk, stilecht mit roten Shorts bekleidet, vor. Der Auftritt der Dortmunder Newcomer machte absolut Laune. Mit witziger Publikumsinteraktion (inklusive „Hinsetzen!“-Einlage), schönen Hooks, zackigen Rhythmen und ordentlich Spielfreude konnte das Quartett bei den Anwesenden punkten. Mal sehen, ob man von der Band, die schon seit 2011 musiziert und es bislang auf ein Album und zwei EPs bringt, in Zukunft noch mehr hört – in diesem Jahr machten sie vor allem in NRW bei einigen Festivals positiv auf sich aufmerksam und bekamen später noch einen „Gast-Auftritt“, als sie mit Van Holzen den gemeinsamen Song Frei zum Besten gaben.

Kurz vor 22 Uhr legten Florian Kiesling, Jonas Schramm und Daniel Kotitschke dann los. Rund 80 Minuten spielte sich das Trio aus Ulm durch die beiden Alben Anomalie und Regen. Die wichtigen Hits des in der Fachpresse zurecht über den grünen Klee gelobten Debüts waren allesamt vertreten, wobei das mitreißende Herr der Welt an Position sechs im Set doch schon ein wenig verschwendet wirkte. Dieser Brecher gehört eigentlich ans Ende. Wie dem auch sei: Ein kleiner Pogo-Pit entstand trotzdem. Schnell wurde es recht warm in der gar nicht mal so röhrenförmig gebauten Tube, was Sänger Kiesling dann auch anmerkte.

Was äußerst positiv zu vermerken ist: Obwohl Van Holzen mittlerweile schon auf zahllose Festivalauftritte und Gigs vor Tausenden im Vorprogramm von Billy Talent zurückblicken können, geben sie weiterhin auch vor Mini-Publikum Vollgas. Ein absolut einwandfreier, druckvoller Auftritt, der mit Nackt und Honig von der selbstbetitelten Debüt-EP und dem von Screams des Bassisten getragenen Schrammbock endete. Gerne bald mehr davon – und dann bitte auch mit mehr Menschen vor der Bühne!

Setlist VAN HOLZEN @ Düsseldorf, The Tube (03.11.2019)

01. Europerle
02. Regen
03. Erfolg
04. Irgendwas
05. Royal
06. Allein
07. Herr der Welt
08. Karneval
09. Schwimmen
10. s/w
11. Legere
12. Stark
13. Alle meine Freunde
14. Frei (mit Drens)
15. Reichtum
16. Leichenschmaus
17. Masquerade
18. Keine Zeit
19. Schüsse
20. Nackt
21. Honig (Z)
22. Schrammbock (Z)

Hinweis: Die Fotos stammen vom Konzert in Dresden (Beatpol, 13.11.2019).

Ein Interview mit Van Holzen zur Veröffentlichung des Albums Regen findet Ihr hier.

Weblinks VAN HOLZEN:

Homepage: vanholzen.com
Facebook: www.facebook.com/vanholzenofficial
Instagram: www.instagram.com/vanholzen

More from Patrick Friedland

Album Nummer zwei: CAISARON bringen neue Platte raus

Fans des gepflegten Future- und Electro-Pops aufgepasst: Caisaron brachten dieser Tage ihr...
Read More