PAUL HEATON & JACQUI ABBOTT РKöln, Live Music Hall (27.06.2019)

Paul Heaton & Jacqui Abbott, © Michael Gamon
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Gut, wer sein aktuelles Album nicht ganz ironiefrei The last King of Pop nennt, der traut sich einiges. Aber ganz so verwegen ist der Name des Albums von Paul Heaton und Jacqui Abbott nicht, denn wer mit den Housemartins und The Beautiful South auf eine Armada an Pop-Ohrw√ľrmer kommt, dem sei das durchaus zugestanden. Ehe man sich aber √ľber den Blick zur√ľck freuen durfte, gab es noch mit Matthew Austin einen Supportact, der es schaffte mit seiner Mischung aus Americana und Singer-Songwriting, das hei√üe Wetter auch musikalisch umzusetzen und dazu brauchte der Engl√§nder, auch nur eine Gitarre und seine Stimme.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Das sah gegen kurz nach 21 Uhr g√§nzlich anders aus. Als Paul Heaton in Begleitung der Beautiful South S√§ngerin Jacqui Abbott und einer Heerschar von Musikern die B√ľhne betrat. Neben einem Gitarristen, einem Bassisten, einem Keyboarder und einem Schlagzeuger, gab es auch noch eine Bl√§sersektion aus Trompete, Posaune und ein Saxophon zu sehen und zu h√∂ren.

Das Set beginnt mit Old red eyes is back und der Song √ľber ein Alkoholproblem, tr√§gt durchaus autobiografische Z√ľge, aber mittlerweile ist Heaton ‚Äětrocken‚Äú und singt sich durch einige wunderbare und zeitlose Songs, die es immer noch verdient haben, geh√∂rt zu werden. Me and the farmer, Build von den Housemartins, bei denen mal ein gewisser Norman Cook Bass spielte, der sp√§ter als Fatboy Slim eine Weltkarriere in einer g√§nzlich anderen musikalischen Richtung einschlagen sollte oder das von Abbott performte Rotterdam (or anywhere) sind da der beste Beweis f√ľr den Spa√ü an der Musik.

Mit Perfect 10 endet der offizielle Teil des Konzerts, aber wer ein derartiges Repertoire besitzt wie Heaton, der kommt auch im Hochsommer bei gef√ľhlten 50 Grad in der Live Music Hall zu einer Zugabe zur√ľck und haut dann noch einen Hit nach dem anderen raus, ehe er und Jacqui mit dem wunderbaren Song for whoever und dem Titelsong des aktuellen Albums The last king of Pop die Leute in die Nacht entlassen.

Setlist PAUL HEATON & JACQUI ABBOTT @ Köln, Live Music Hall (27.06.2019):

01. Old Red Eyes is back (The Beautiful South)
02. Me and the farmer (The Housemartins)
03. Moulding of a fool
04. I gotta praise
05. Build (The Housemartins)
06. I don’t see them
07. D.I.Y.
08. Prettiest eyes (The Beautiful South)
09. Rotterdam (or anywhere) (The Beautiful South)
10.¬† 7″ singles
11. The austerity of love
12. Flag day (The Housemartins)
13. Real hope
14. Manchester (The Beautiful South)
15. She got the garden
16. Don’t marry her (The Beautiful South)
17. Good as gold (stupid as mud) (The Beautiful South)
18. A little time (The Beautiful South
19. Perfect 10 (The Beautiful South)
20. Poems (Z)
21. Happy hour (The Housemartins) (Z)
22. You keep it all in (The Beautiful South) (Z)
23. Song for whoever (The Beautiful South) (Z)
24. The last king of pop (Z)

Weblinks PAUL HEATON:

Homepage: paulheaton.co.uk/
Facebook: www.facebook.com/paulheatonofficial/

Paul Heaton - The Last King Of Pop

Preis: EUR 18,95

(0 Kundenbewertungen)

26 neu & gebraucht ab EUR 3,99

Geschrieben von
Mehr von Dennis Kresse

ROCK AM RING gibt Running Order bekannt – Auch Tagestickets verf√ľgbar

Rock Am Ring hat heute die Tagesverteilung der bereits bestätigten Bands bekanntgegeben...
Weiterlesen