PROPHECY FEST 2019: Komplettes Line-up steht, Vorverkauf hat begonnen

PROPHECY FEST 2019: Komplettes Line-up steht, Vorverkauf hat begonnen
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Noch sind es knapp fünf Monate, die wir uns gedulden müssen, bis das Prophecy Fest in seine vierte Runde geht. Aber um uns die Wartezeit etwas zu verkürzen oder die Erwartungen ins Unermessliche zu steigern, haben die Verantwortlichen nun das endgültige Line-up bekannt gegeben und den Vorverkauf der Tickets gestartet. Bei Bekanntmachung des Termins fielen ja bereits ein paar Namen. Wir berichteten ausführlich darüber.

Folgende Künstler werden das  Prophecy Fest am 13. und 14. September in der Balver Steinzeithöhle (in Balve) vervollständigen und zu einem unvergesslichen Ereigniss machen:

Mortiis (Großbritannien)

Überraschend kam (zumindest für mich) die Ankündigung über die Beteiligung des norwegischen Musikprojektes irgendwie schon. Mortiis scheint somit eine der wenigen labelfremden Bandbeiteiligungen am diesjährigen Fest sein. Musikalisch besetzt der Künstler, der sich im Spannungsfeld zwischen ambientlastigen bis hin zu industrialdominierten Elektronica bewegt, einen Kontrapunkt zum restlichen Line-up. Wir werden sehen, was da auf uns zukommen wird.

Alcest (Frankreich)

Ach Jungs … in die Enttäuschung mischt sich ein kleines bisschen Wehmut ob den Labelwechsels der Franzosen. So ganz hat man die noch frische Nachricht nicht verwunden. Neige und Winterhalter werden auf dem Fest Material präsentieren, das nun nicht mehr bei Prophecy Productions erscheinen wird. Trotzdem wird der Auftritt der Blackgaze-Pioniere ganz besonderes Highlight sein

Katla (Island)

… sind eine junge Band mit alten Bekannten. Vor 18 Monaten legte das Duo, bestehend aus Gu∂mundur Óli Pálmason und Einar Thorberg Gu∂mundsson Mó∂urástin vor. Ihre kraftvollen, atmosphärischen Metalsongs sind eingängige Hits, ihre Lyrics Verneigungen vor der gegensätzlichen rauen Schönheit ihrer Heimat. Beides verschmilzt in ihrem Bandkonzept, das sie nach einem den mächtigsten Vulkane Islands benannten. Katla sind zum ersten Mal auf dem Prophecy Fest und werden uns aller Wahrscheinlichkeit nach einfach wegblasen.

Sun Of The Sleepless (Deutschland)

Ach, wenn wir eh schon mal da sind, wird sich Markus Stock aka Ulf Theodor Schwadorf gedacht haben … Und inzwischen hat er sich bestimmt auch an die Doppelbelastung gewöhnt, sowohl mit seiner Hauptband Empyrium, als auch mit dem Black-Metal Schätzchen Sun Of The Sleepless aufzutreten. Davon zeugt eine im letzten Jahr absolvierte Tournee, die das Prophecy-Aushängeschild quer durch ganz Europa führte. 2017 debüttierte die Band in Studiolänge mit To The Elements und sie werden (sicherlich, hoffentlich) wieder diesen einen Song spielen – “Right by the olden forest lane …”

Darkher (Großbritannien)

Die bezaubernde, ätherische Jayn H. ist für das Fest auch keine Unbekannte mehr. Bereits auf dem ersten Prophecy Fest 2015 präsentierte sie ihre Mischung aus verletztlichem, gespenstischem Gesang und übermächtigen, dröhnenden Gitarrenwänden. Mit etwas Glück wird uns die Künstlerin neues Material vorstellen, denn ihr Debütalbum Realms (2016) ist nun auch schon wieder drei Jahre alt.

Vemod (Norwegen)

Die müssen wirklich einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben. Denn die Norweger von Vemod werden bereits zum dritten Mal auf einem Prophecy Fest spielen. Lediglich auf dem Fest 2017 wurde die Band nicht gebucht oder brauchte mal eine Pause. Wer weiß das schon? Auf ihrem visionären Debütalbum Venter På Stormene verbinden Vemod tragenden Ambient-Flächen mit finster-filigranem Metal. Das tut so gut, vielleicht müssen sie deswegen immer wieder kommen

 Khôrada (USA)

Aus der Asche von Agalloch wühlte sich ein schwergewichtiges, wütendes Monster und wurde von den Erben der Legendären Cascadian-Metal Band im letzten Sommer von der Kette gelassen: Sein Name ist Khôrada und es streute grobes Salt in die Wunden der tief gespaltenen amerikanischen Gesellschaft. Zum ersten Mal werden wird Khôrada auf dem Prophecy Fest erleben.

Hier noch einmal das vollständige Line-up in alphabetischer Reihenfolge:

A Forest Of Stars, Alcest, Coldworld, Darkher, Disillusion, Empyrium, Farsot, Fen, Katla, Khôrada, Laster, Mortiis, Strid, Sun Of The Sleepless, Tchornobog, Vemod, Year Of The Cobra

Mittlerweile ist der Vorverkauf gestartet. Tickets können hier geordert werden. Das Prophecy Fest kostet für beide Festivaltage 79,00 Euro. Einzeltagestickets werden aufgrund der geringen Nachfrage in den letzten Jahren nicht noch einmal angeboten. Wie immer ist ein umfangreiches, aufwändig gestaltetes Programmbuch plus CD im Preis inbegriffen.

Auf dem Festivalgelände ist das Parken gegen eine Gebühr von 3,- Euro möglich.

Es besteht Möglichkeit auf dem Campinggelände der Balver Höhle für 15,- Euro pro Nacht zu zelten. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten in und um Balve sind auf der Seite des Prophecy Fests verlinkt. Aus der Erfahrung der letzten Jahre ist es ratsam, die rechtzeitig um eine Unterkunft zu bemühen.

Auf dem Festival darf fotografiert werden, so lange professionelle Fotografen, Künstler und Publikum nicht behindert oder belästigt werden. Der Blitz muss ausgeschaltet bleiben. Es darf nicht gefilmt werden.

Wie immer hält Prophecy Productions Merchandice-Produkte in ausreichender Menge und Anzahl in der Höhle vor.

Weblinks PROPHECY FEST 2019:

Official: https://fest.prophecy.de/?
Facebook: https://www.facebook.com/events/468394690231183/
Label: https://de.prophecy.de/index.php?cl=start
Tickets: http://live.weltnetz.lu/en/titel/prophecy-fest-13-09-14-09-2019-balve/

More from Katja Spanier