ALEX AMSTERDAM – Me & My Ego

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Unsere Bewertung:


9 Songwriting

8 Abwechslungsreichtum

Gesamtnote

8.5

Unerm├╝dlich unterwegs, seit zehn Jahren schon, inklusive der Selbstorganisation der eigenen Gigs, immer mit Herzblut dabei ÔÇô das ist Alex Amsterdam. In den zehn Jahren entstanden dabei auch so manche Ver├Âffentlichungen, vor allem mit The Die Is Cast konnte er richtig durchstarten. Nun, zehn Jahre, nachdem alles begann, ist mit Me & My Ego ein neues Album drau├čen, auf dem der D├╝sseldorfer sich erneut musikalisch hochwertig und abwechslungsreich pr├Ąsentiert, wobei sich auch die Vorliebe f├╝r den BritPop nicht verleugnen l├Ąsst. Dieser aber ist nach wie vor am ehesten als Einfluss zu bezeichnen, denn die Alex Amsterdam eigene Handschrift l├Ąsst sich aus jedem einzelnen St├╝ck herauslesen (bzw. -h├Âren).

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Schon der Opener, der dem Album seinen Titel gibt, steckt die Marschroute gut ab. Insgesamt sind die St├╝cke etwas ruhiger geworden. Im Opener erklingt die Gitarre klar, dazu gibt es Solo-L├Ąufe, die Stimme ist eing├Ąngig wie immer dazu begegnen im Chorus Chor├Ąle. Im folgenden Brand New ist dann schon mehr Druck vorhanden. Bassl├Ąufe, die gut mit dem Gesang harmonieren, dazu die nach wie vor klare Gitarre und Eing├Ąngigkeit werden hier gekonnt kombiniert. Der britische Einfluss ist immer wieder gut zu h├Âren. Auch bei einer Nummer wie You Brought Me Home ist er sp├╝rbar. Ein harmonisch treibendes St├╝ck, das mit Melancholie arbeitet und auch in der Gesangsstimme sehr einf├╝hlsam begegnet.

Es scheint generell so, als w├╝rden viele pers├Ânliche Momente verarbeitet hier. Dies denkt man gerade bei St├╝cken wie The Art of Being Lonely. Im Anschluss geht man auch noch einmal wieder in den treibenderen Bereich der rockigen Kl├Ąnge. Harmonisch und nachdenklich zugleich begegnet You And I Are Here To Stay. The Brave zieht das Tempo noch einmal an und das Pr├Ądikat BritPop ist hier definitiv nicht verkehrt. Nein, es ist sogar sehr zeitgem├Ą├č. Alex Amsterdam lebt seine Inspiration hier gut aus und als H├Ârer ist man sehr angetan. Gerade auch das abschlie├čende Leave It Alone kann noch einmal ├╝berzeugen, bietet es doch eine gute Kombination aus Inspiration und eigener Handschrift.

Me & My Ego ist wieder mal eines dieser Alben, bei denen man sich fragt, warum manche K├╝nstler den Durchbruch schaffen und andere, die es viel eher verdient h├Ątten, dann eben doch nicht. Ein Alex Amsterdam beispielsweise h├Ątte es verdient, eine gr├Â├čere B├╝hne zu bekommen. Das beweist das Jubil├Ąums-Album sehr gut. F├╝r Freunde von Indie und BritPop eine definitive Empfehlung!

Tracklist ALEX AMSTERDAM ÔÇô ME & MY EGO:

01. Me & My Ego
02. Brand New
03. All We Have Is Now
04. You Brought Me Home
05. Secrets
06. Maybe
07. Better Looking Better
08. I Should Have Known Better
09. The Art of Being Lonely
10. You and I Are Here to Stay
11. The Brave
12. Leave It Alone

Weblinks ALEX AMSTERDAM:

Homepage: www.alex-amsterdam.de
YouTube: www.youtube.com/user/alexrosin80

Me & My Ego

Preis: ---

(0 Kundenbewertungen)

0 neu & gebraucht ab

Geschrieben von
Mehr von Marius Meyer

MAX RICHARD LEß║×MANN – Liebe in Zeiten der Follower

Max Richard Le├čmann ist ein Poet. Einer mit Gef├╝hl. Gef├╝hl f├╝r Emotionen...
Weiterlesen