ELTON JOHN – Diamonds (Doppel-LP)

ELTON JOHN - Diamonds (Doppel-LP)
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

8 Gesamtnote

Gesamtnote

8

Weihnachten naht, die Best Ofs kommen. So wie bei Elton John in Form von Diamonds. So einfach könnte man es sich machen, trifft damit aber nicht die ganze Wahrheit, denn vielmehr ist es so, dass für die Veröffentlichung von Diamonds ein besonderer Zeitpunkt gewählt wurde: 50 Jahre ist es her, dass sich Elton John und sein Songwriting-Partner Bernie Taupin kennenlernten. Der Beginn einer sehr ergiebigen Zusammenarbeit, die auch heute noch anhält und viele Erfolge einbrachte in einer Karriere, die noch heute anhält, wie zuletzt 2016 das Album Wonderful, Crazy, Night zeigte, das erneut in Großbritannien in den Top 10 landete. Ein guter Grund, einmal zurückzublicken, wie es beispielsweise auf der Doppel-LP-Version von Diamonds geschieht.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Schon beim Opener merkt man die Qualität des Duos. Your Song, als Single 1971 erschienen,  zeigt als relativ ruhiges Stück bereits, wie gekonnt das Klavierspiel Elton Johns ist und wie viel Gefühl für Melodie und Emotion da im Spiel ist. Wenig verwunderlich, dass dies mit Top 10-Platzierungen der Durchbruch in der britischen Heimat und in den Vereinigten Staaten war. Der Durchbruch im deutschsprachigen Raum ließ dann auch nicht lange auf sich warten. Der im mittleren Tempo agierende Rocket Man sowie der treibende Crocodile Rock stellten 1972 endgültig die Weichen für die internationale Karriere Elton Johns. Und wo wir an dieser Stelle schon von treibenden Klängen sprechen: Elton John assoziiert man gerne mit den großen Balladen, aber Stücke wie Saturday Night’s Alright (For Fighting) als druckvolle Rocknummer belegen, dass auch diese Seite des Künstlers nicht zu unterschätzen ist. Auch der 1983er Hit I’m Still Standing untermauert das eindrucksvoll im für den Künstler fast schon ungewohnt hohen Tempo.

Dass dennoch die größten Hits Elton Johns im ruhigen bis mittleren Tempobereich liegen, darüber bestehen wohl keine Zweifel. Eine der größten davon begegnet auf Seite B mit Candle In The Wind. Wobei anzumerken ist, dass hier die 1974 als Single veröffentlichte Original-Version vorzufinden ist und nicht die 1997 Lady Di gewidmete Version zu finden ist, die es zu Weltruhm brachte. Aber bereits 1974 war zu erkennen, welche Stärken diese Nummer hat. Nicht nur musikalisch ist das immer wieder hochwertig, oft sind auch eigentlich einfache Wahrheiten gut verpackt – man nehme beispielsweise einen Songtitel wie Sorry Seems To Be The Hardest Word. Immer wieder markant begegnet auch das Seite C beendende I Guess That’s Why They Call It The Blues, das Harmonie und druckvolle Momente gut mit Eingängigkeit kombiniert. Und dann ist da noch die Ballade, die immer wieder für eine Gänsehaut gut ist: Don’t Let The Sun Go Down On Me gemeinsam mit George Michael – ein sich langsam aufbauendes, mitunter breitwandiges Arrangement mit pompösen Momenten und zwei starken Stimmen.

Was zusätzlich den Stücken an sich auffällt ist, welche Hitdichte das Gesamtwerk des Künstlers hat. Immer wieder hat man diese Momente von „ach ja, das gab es ja auch“. Beispielsweise dann, wenn man das gut gelaunte Don’t Go Breaking My Heart gemeinsam mit Kiki Dee hört. Oder auch das – erneut – balladeske Can You Feel The Love Tonight, das dereinst einen Oscar für besten Filmsong bei Der König der Löwen erhielt. Auch hier war übrigens Kiki Dee als Gast mit dabei (wie auch Rick Astley und Gary Barlow). Es ist definitiv sehr erfreulich, eine Auswahl aus 50 Jahren Elton John hier auf zwei 180 Gramm-Vinyls vorzufinden. Auch, wenn man nicht unbedingt ein glühender Elton John-Fan ist, so ist dies eine Sammlung von Stücken, die sich definitiv sehr gut in der Sammlung machen und zu gefallen wissen.

Neben der hier rezensierten Doppel-LP ist Diamonds auch als 2 CD-Version mit 34 Tracks und einem zehnseitigen illustriertem Booklet sowie als 3 CD Limited Edition Box mit 34 Tracks auf 2 CD, 17 von Elton John persönlich ausgewählten Lieblingstracks sowie einem 72-seitigen Buch mit Anmerkungen zu den Hintergründen der Songs und einem Postkartenset mit Illustrationen von Elton John.

Tracklist ELTON JOHN – Diamonds (Doppel-LP):

LP 1
A1 Your Song
A2 Tiny Dancer
A3 Rocket Man (I Think It’s Going To Be A Long, Long Time)
A4 Crocodile Rock
A5 Daniel

B1 Saturday Night’s Alright (For Fighting)
B2 Goodbye Yellow Brick Road
B3 Candle In The Wind
B4 Bennie And The Jets
B5 Someone Saved My Live Tonight

LP 2
C1 Don’t Go Breaking My Heart (Elton John and Kiki Dee)
C2 Sorry Seems To Be The Hardest Word
C3 Song For Guy
C4 Blue Eyes
C5 I’m Still Standing
C6 I Guess That’s Why They Call It The Blues

D1 Nikita
D2 Sacrifice
D3 Don’t Let The Sun Go Down On Me
D4 Can You Feel The Love Tonight
D5 Are You Ready For Love

Weblinks ELTON JOHN:

Homepage: www.eltonjohn.com
Facebook: www.facebook.com/EltonJohn
Twitter: www.twitter.com/eltonofficial

Written By
More from Marius Meyer

Interview: LEICHTMATROSE

Heile Welt? Klar, wer Leichtmatrose kennt, wird wissen: Da schwingen Ironie, Sarkasmus...
Read More