Interview: THE CRÜXSHADOWS (ROGUE)

GeschÀtzte Lesezeit: 7 Minute(n)

Am ersten September erschien mit Astromythology das neue Album der CrĂŒxshadows, etwa drei Wochen vorher spielten sie bereits in Hildesheim beim M’era Luna Festival und stellten dabei erstmals neues Material dem Publikum vor. Nach der Show am Sonntagnachmittag trafen wir uns am frĂŒhen Abend mit Mastermind Rogue, um ĂŒber die Show, das neue Album, die lange Pause nach dem VorgĂ€nger, die Bedeutung von und die Philosophie hinter Astromythology sowie auch ĂŒber die kommende Tour zu sprechen.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Ihr seid das sechste Mal beim M’era Luna. Wie war es fĂŒr Euch, wieder hier zu sein?
Das hat Spaß gemacht, es war eine gute Show. Das Wetter hat vielleicht die Stimmung etwas gedrĂŒckt teilweise, aber ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt.

Ich denke, es könnte ein wenig komisch gewesen sein, dass das Album noch nicht veröffentlicht ist, aber Ihr es hier bereits promotet.
Das ist seltsam, das sind StĂŒcke, die wir nie zuvor gespielt haben. Es ist unsere erste Show seitdem das Album fertig ist. Also war es auch das erste Mal, dass die Leute einige der StĂŒcke gehört haben. Das war etwas seltsam, ein bisschen raus aus der Komfortzone.

Wie habt Ihr die Reaktionen auf die neuen StĂŒcke empfunden?
Ich denke, die Reaktionen waren ziemlich gut, ich habe viel gutes Feedback bekommen. Mal schauen, wie sich das dann entwickelt, wenn die StĂŒcke auch verfĂŒgbar sind.

Das letzte Album wurde 2012 veröffentlicht. Ziemlich lange her… Was ist in der Zwischenzeit passiert?
Wir haben ĂŒber drei Jahre daran gearbeitet, Astromythology aufzunehmen, eine lange Zeit also. Aber auch andere Dinge sind in der Zwischenzeit passiert. Ich habe ein neues Label in Deutschland gefunden, einen neuen Verlag und zudem sind auch in meinem Privatleben viele Dinge passiert.

Wenn Du die Alben vergleichst: Was ist anders und neu auf Astromythology?
Ich mein, es ist ein CrĂŒxshadows-Album wie andere CrĂŒxshadows-Alben auch. Aber da sind einige große Änderungen, die wir vorgenommen haben. Beispielsweise haben wir bei diesem Album mit einem Produzenten gearbeitet. Henning Verlage hat das ĂŒbernommen. Er ist ein wirklich ziemlich guter Produzent. Ich bin sehr glĂŒcklich darĂŒber, dass wir mit ihm arbeiten konnten. Anstatt zu versuchen, mir zu erzĂ€hlen, wie ich die Dinge machen sollte, fand er einen Weg, das Album genau zu dem zu machen, wie ich es haben wollte. Das war wirklich toll. Ich habe es dabei koproduziert, aber es ging dabei auf so vielen Wegen alles gut zusammen. Das ist eine große Neuerung. Wir sind zudem als KĂŒnstler sehr gereift.

WĂŒrdest Du sagen, dass Henning den Sound beeinflusst hat?
Vielleicht nicht den Sound, aber ich denke, was er getan hat, ist: Er lĂ€sst den Sound so klingen, wie er gedacht ist. Viele KĂŒnstler treten der RealitĂ€t gegenĂŒber, dass es am Ende doch nicht so klingt, wie es sollte. Henning wusste genau, worum es mir geht und wie das geht. Er kannte den Weg.

Das Album heißt Astromythology. Warum habt Ihr Euch fĂŒr den Titel entschieden?
Es ist eine persönliche Reise. Das ist ein Hauptelement desen, wovon die CD handelt. Sie ist in einem spezifischen Weg aufgesetzt. Jeder Song auf der Scheibe reprĂ€sentiert einen Himmelskörper. Der erste Song zum Beispiel ist die Sonne, der zweite reprĂ€sentiert Merkur, der dritte reprĂ€sentiert Venus, der vierte reprĂ€sentiert die Erde, der fĂŒnfte reprĂ€sentiert den Mond, der sechste reprĂ€sentiert Mars… Es geht weiter mit Jupiter, Saturn… Die StĂŒcke haben alle einen bestimmten Bezug. So habe ich das Sonnensystem gebildet. Das ist Astromythology.

Die aktuelle Single ist Singularities (Calling Home). Warum wĂŒrdest Du sagen, ist es im Moment die beste Single? Ist es ein guter ReprĂ€sentant fĂŒr das Album?
Die Sache ist: Auf dem Album fĂŒhlt sich jedes StĂŒck wie eine potenzielle Single an. Das erste StĂŒck ist Helios, das zweite – da wir es auf die Planeten bezogen haben – Singularities. Ich bleibe dabei in der Reihenfolge des Albums, da es seltsam wĂ€re, nun etwas aus der Mitte daraus zu nehmen. Wir haben die StĂŒcke so entwickelt, dass jeder davon die nĂ€chste Single sein könnte.

Also habt Ihr Euch wegen der chronologischen Reihenfolge dafĂŒr entschieden?
Das ist fĂŒr mich ein Alleinstellungsmerkmal. Wenn wir es so machen ist jedes StĂŒck eine potenzielle Single. NatĂŒrlich mag auch das Label Singularities. Aber wir sind auch schon in der Planung fĂŒr Titel Nummer drei und Titel Nummer vier als nĂ€chste Singles. Wir möchten auch viel Zeit damit verbringen, das Album in der Öffentlichkeit zu entwickeln. Zuviel Independent-Musik ruht sich auf den großen Namen der Labels aus. Wenn du etwas richtig Gutes hast, musst du das nutzen. So viele Chancen hast du nicht. Ich denke, diese CD ist bisher meine beste Arbeit und es ist viel unterschiedliche Musik darauf, die viele Hörer berĂŒhrt.

Ein StĂŒck, das ich sehr interessant fand, war Infinity. Was bedeutet fĂŒr Dich Unendlichkeit?
Nun, ich mein, was bedeutet es mir? Es bedeutet eine Menge. Das StĂŒck selbst handelt von der Tatsache, fĂŒr jemanden da zu sein, der dich braucht und fĂŒr den du da bist. Aber ich beziehe es sehr auf den Mond wegen der Mondphasen. Der Mond ist immer prĂ€sent – ob du ihn siehst oder nicht. Die Idee des Songs ist genauso. Wenn du mich brauchst, wenn du mich brauchst: Ich bin hier.

In der Album-Info stand, es sei Euer bisher durchdachtestes, experimentellstes und spannendstes Album. WĂŒrdest Du zustimmen?
Vielleicht ist es das – aber ich denke vor allem, es ist ein Album gefĂŒllt mit meinem Herz und meiner Seele und es besteht aus eingĂ€ngigen StĂŒcken, die das Potenzial haben, wirklich zu den Hörern zu sprechen. Hast Du es gehört?

Ja.
Und wie findest Du es?

Mir gefÀllt es.
Danke!

Das Album erscheint im September. Habt Ihr Erwartungen damit? Was wollt Ihr erreichen?
Die Weltherrschaft!

Okay…
Ich möchte mit den Beatles und Elivs Presley gleichziehen… Nein, im Ernst: Ich habe keine wirklichen Erwartungen damit, aber ich möchte alles tun, was mir mit dem Album möglich ist. Ich liebe dieses Album, ich habe so viel von mir selbst rein investiert. Ich möchte die Leute erreichen.

Ihr werdet mit dem Album auch auf Tour kommen. Warum sollten wir definitive kommen, um Euch live zu sehen?
Warum sollte man uns unbedingt live sehen… (denkt nach) Ich denke, die CrĂŒxshadows sind ein Erlebnis. Etwas, bei dem man Teil der Show, des Spektakels wird. Da ist ein GefĂŒhl, das mit einer CrĂŒxshadows-Performance kommt. Man nimmt an einer Show teil, die aus unserem besten Material besteht. Ich möchte nicht ĂŒbermĂŒtig klingen, aber ich finde, wir haben im Moment die beste Show, die wir bisher hatten.

Andersrum betrachtet: Wie muss die Show gewesen sein, damit Ihr hinterher denkt, Ihr habt eine richtig gute Show erlebt?
Das ist das GefĂŒhl, das man bekommt. Die Interaktion mit den Fans aber auch die eigene Performance. Das kann eine Menge von Dingen sein. Aber natĂŒrlich ist es so: Wenn ich merke, dass ich die Zuschauer erreicht habe, bin ich glĂŒcklich mit der Show.

Es hÀngt also nicht von der Anzahl der Zuschauer ab?
Nicht unbedingt, das ist nicht so wichtig. Ich stecke alles, was ich habe, in die Show, ob da nun hundert oder tausend Leute sind. FĂŒr mich ist immer die Show am wichtigsten, die in dem Moment stattfindet. Es ist wichtig, was in mir und im Kontext der Show passiert.

Das waren fast alle meine Fragen. Am Ende wĂŒrde ich gerne wissen, nachdem wir ĂŒber das Album und die Tour gesprochen haben: Gibt es schon PlĂ€ne fĂŒr das, was danach kommt?
Konkrete PlĂ€ne bisher: nein. Aber etwas, das ich wirklich gerne machen wĂŒrde, ist, einiges der sehr frĂŒhen CrĂŒxshadows-Musik zu nehmen und ein Album damit herauszubringen. Es gibt die CrĂŒxshadows jetzt seit 25 Jahren. Da ist viel Musik entstanden und ich wĂŒrde gerne einige neue und einige remasterte Versionen von einigen der alten StĂŒcke sehen.

Gibt es da schon Daten oder ist das einfach nur ein Plan?
Das ist nicht einmal ein Plan, nur ein Gedanke. Aber es ist etwas, das ich wirklich gerne machen wĂŒrde. Aber ich habe viel in Astromythology gesteckt und es hat viel Zeit gekostet, es aufzunehmen. Ich wĂŒrde gerne die Zeit fĂŒr dieses Album nutzen und gucken, was wir damit erreichen können.

Weblinks THE CRÜXSHADOWS:

Homepage: www.cruxshadows.de
Facebook: www.facebook.com/cruxshadows
Twitter: www.twitter.com/thecruxshadows

Astromythology

Preis: EUR 16,99

4.8 von 5 Sternen (4 Kundenbewertungen)

8 neu & gebraucht ab EUR 13,88

Bilder: Dietmar Grabs

Kommentar verfassen