IN EXTREMO – Merseburg, Schlosshof (12.08.2017)

Fotos: IN EXTREMO
In Extremo, © Wolfgang Heisel
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Pünktlich zum Anstellen am Einlass des ausverkauften In Extremo-Konzerts öffnet der Himmel seine Schleusen über Merseburg. Der Vorfreude auf Mittelalterrock in alten Gemäuern tut das keinen Abbruch und der Gute-Laune-Pegel sinkt nicht parallel zum Bier im Becher.
Als Support für die Burgentour haben sich In Extremo die befreundete kroatische Metalband Manntra eingeladen. Eine sehr gute Wahl zum Anheizen!

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Sänger Marko arbeitet sich an das Merseburger Publikum ran und überzeugt sowohl stimmlich als auch optisch. Die fünfköpfige Band ist voller Tatendrang und haut gewaltig in die Saiten. Die Texte sind ausschließlich kroatisch. Das klingt auch gesungen ganz schön hart, doch die Leidenschaft mit der alle anderen Bandmitglieder Marko stimmlich unterstützen lässt auch Nichtkenner beeindruckt zurück. Als dann Michael „Das letzte Einhorn“ Rhein zu einem Duett mit Marko die Bühne betritt, brechen die letzten Dämme. Einmal mehr überzeugt der In Extremo-Frontmann mit seiner sprachlichen Vielseitigkeit, als er “natürlich” kroatisch singt. Ein sehr gelungener Auftakt für den heutigen Abend!

Nach einer kleinen Umbaupause entern In Extremo nun endlich um 21:00 Uhr die Bühne im Schlosshof von Merseburg. Beim Song Gaukler steuert passend ein Clown mit Akkordeon über die Bühne – der Einsatz einer verlorenen Wette eines Crewmitglieds. Natürlich stehen Titel vom aktuellen Album Quid Pro Quo auf dem Programm, aber selbstverständlich wissen die Männer um Das letzte Einhorn genau was das Merseburger Publikum von ihnen erwartet. Wo passen die Merseburger Zaubersprüche besser hin als an ihren vermeintlichen Entstehungsort!? Inzwischen eher weniger auf den Setlists zu finden, darf dieses frühe Werk nicht fehlen. Es ist eine Freude als Merseburger, Micha beim Singen dieser Zauberformeln zu zuhören.Und mal ehrlich, wer bekommt da keine Gänsehaut?

Auch ?????? ????? (Schwarzer Rabe) passt doch ganz gut zur Konzert-Location. Keine 100 Meter von der Bühne entfernt sitzen die zwei schwarzen Vögel in ihrer Voliere und wundern sich sicher über das heutige Abendprogramm in der Nachbarschaft. Die Jungs von In Extremo sind richtig gut drauf und das Merseburger Publikum auch. Nur einmal muss Micha ein bisschen mehr Einsatz einfordern, dann klappt es wieder mit dem Mitgrölen der Refrains. Der Himmel hat nun auch ein Einsehen und es wird ganz gemütlich. Vor allem bei den pyrotechnischen Raffinessen, die der Bühnenaufbau so bereit hält. Da wird einem schon vom Zusehen vor der Bühne warm ums Herz. Die ausgelassene Stimmung erhält dann mit Ankündigung des letzten Songs Moonshiner einen kleinen Dämpfer.

Versöhnt werden die Fans dann durch vier Zugaben, unter anderem von vielen erwartet der Gassenhauer Spielmannsfluch. Nach guten zwei Stunden verabschieden sich In Extremo – wie wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen in Merseburg!

Setlist IN EXTREMO @ Merseburg, Schlosshof (12.08.2017)

01. Requiem
02. Feuertaufe
03. Zigeunerskat
04. Vollmond
05. Störtebeker
06. Gaukler
07. Unsichtbar
08. Quid Pro Quo
09. Lieb Vaterland, magst ruhig sein
10. Rasend Herz
11. Roter Stern
12. Frei zu sein
13. Küss mich
14. Ai Vis Lo Lop
15. Merseburger Zaubersprüche
16. ?????? ????? (Schwarzer Rabe)
17. Sängerkrieg
18. Sternhagelvoll
19. Moonshiner
20. Himmel und Hölle (Z)
21. Liam (Z)
22. Spielmannsfluch (Z)
23. Pikse Palve (Z)

Foto: Wolfgang Heisel (Archivbild)

Weblinks IN EXTREMO:

Homepage: www.inextremo.de
Facebook: https://de-de.facebook.com/officialinextremo/

Weblinks MANNTRA:

Homepage: www.manntra.hr/
Facebook: https://de-de.facebook.com/Manntraofficial/

Written By
More from Anita Zeidler

NOCTURNAL CULTURE NIGHT 2017 – Deutzen, Kulturpark (08.-10.09.2017)

Endlich ist es wieder so weit: Das kleine, aber feine Nocturnal Culture...
Read More