FEHLFARBEN – Monarchie und Alltag

FEHLFARBEN - Monarchie und Alltag
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

10 Gesamtnote

Gesamtnote

10

Wer einst eine Veröffentlichung zum 26 ½-jährigen Jubiläum veröffentlichte, der brauch auch im „Hier und Jetzt“ keine geraden Jubiläen, um Dinge zelebrieren zu können. So ist es für die Fehlfarben auch gar kein Problem, eine Neuauflage ihres Debüt-Albums Monarchie und Alltag beinah 37 Jahre nach der Erstveröffentlichung herauszubringen. Zwar war das Album zu keiner Zeit vergriffen, aber als zeitloser Klassiker und eines der wichtigsten deutschsprachigen Alben ist stets eine Berechtigung da, dieses Album zu veröffentlichen. Für diese Ausgabe wurden unter Aufsicht der Bandmitglieder die Original-Aufnahmen von Bo Kondren im Calyx Studio neu remastered. Das Album erschien in dieser Fassung auf CD, in digitaler Form und erstmals auf orangenem Vinyl inklusive Download Code.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Die Qualität und Zeitlosigkeit des Albums spricht dabei aus jeder Note heraus, wie schon von Hier und Jetzt an bemerkbar ist. Schrammelige Gitarren, hohes Tempo, ein punkiger Geist dabei und ein Gesang, der nicht auf Schönheit, sondern auf klare Botschaften bedacht ist. Unzufriedenheit mit dem gegenwärtigen Zustand wird in Stücken wie Grauschleier deutlich, das zudem mit Bläsern auch unerwartete Instrumente einfließen lässt. Stets gegenwärtig dabei ist auch die ganz eigene Metaphorik von Peter Hein, wenn er beispielsweise in Das sind Geschichten von den „Geschichten aus dem täglichen Sterben“ singt. All das ohne Pause, mit teilweise düsteren Visionen, wie im (nomen est omen) Stück Apokalypse.

„Ohne Pause“… Womit man dann auch bei einem Thema wäre, was die Band bis heute verfolgt: „Keine Atempause, Geschichte wird gemacht, es geht voran“… Ein Jahr (es geht voran) verfolgt die Band bis heute. Zweifelsohne ein Klassiker, aber häufig falsch verstanden, zu sehr in den NDW-Kontext gedrückt und auch heute noch in seltsamer Gesellschaft auf manch einer NDW-Compilation. Da hätten sich manche im Umgang mit dem Stück fragen können: „Wo ist die Grenze, wie weit wirst Du gehen?“ So tut es die Band auch im Titel Gottseidank nicht in England, einem weiteren Klassiker dieser Scheibe. Schwachpunkte gibt es hier generell keine, das Album steht für sich.

Zum Schluss endet die Veröffentlichung mit einer der großen Hymnen der Band: Paul ist tot, das auf seinen über sieben Minuten mit Zeilen wie „Was ich haben will, das krieg‘ ich nicht – und was ich kriegen kann, das gefällt mir nicht“ glänzt. Ein würdiger Abschluss eines Meilensteins. Da kommt man nicht umhin, die volle Punktzahl zu geben.

Tracklist FEHLFARBEN – Monarchie und Alltag:

01. Hier und Jetzt
02. Grauschleier
03. Das sind Geschichten
04. All That Heaven Allows
05. Gottseidank nicht in England
06. Militürk
07. Apokalypse
08. Ein Jahr (Es geht voran)
09. Angst
10. Das war vor Jahren
11. Paul ist tot

Weblinks FEHLFARBEN:

Homepage: www.fehlfarben.com
Facebook: www.facebook.com/Fehlfarben-904844002943620

Written By
More from Marius Meyer

Fotos: LUCA VASTA

LUCA VASTA – München, Alte Utting (12.10.2019)  
Read More