FISCHER-Z – Building Bridges

FISCHER-Z - Building Bridges
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

8 Gesamtnote

Gesamtnote

8

Gerade in Zeiten wie diesen ist es wichtig, keine Grenzen zu schaffen, sondern zu überwinden. Brücken zu bauen sozusagen. So wie es John Watts aka Fischer-Z tut, heißt das Album doch nicht von ungefähr Building Bridges. Dass gerade Musik dazu in der Lage ist, dieses zu tun, ist bekannt, sowohl beim Hörer als auch beim Musiker selbst, der hier auch sein inzwischen 20. Studio-Album herausgebracht hat. Das erste Album erschien 1979, offiziell startete die Band im Jahr 1977, sodass Album-Nummer 20 nun gleichzeitig auch das 40-jährige Jubiläum darstellt. Soviel kann man schon mal sagen: Das Album ist eines Jubiläums würdig ausgefallen.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

„Bring San Francisco to Damascus Disco“, so die Botschaft im Opener Damascus Disco – wo gleich das Brückenbauen wieder auftaucht. All das verpackt in einem eingängigen Rock-Song, der mit Druck nach vorne geht. Überhaupt steckt immer wieder viel Druck hinter dem, was Fischer-Z hier bieten. Bei Easy Money spielt in den Gitarrenwänden gar ein leicht noisiger Touch mit rein, wenn sich kritisch-satirisch über Bänker und Broker geäußert wird. Abwechslungsreiche, aber stets zielstrebige Rockmusik wird immer wieder geboten. Bei Barbera Sunlight z.B. mal mit einem folkigeren Touch, aber auch Bläsersätzen. Nahezu garagig hingegen geht es in Umberella zu, das mit einem hohem Tempo brilliert.

Man könnte hier nun ausgelatschte Sprichwörter anführen. Klingt dann abgenutzt, aber ist eben sehr richtig: „40 Jahre und kein bisschen müde“ wäre eine Variante davon. Denn tatsächlich schafft es John Watts hier, ein Album in bester Rockmusik-Tradition zu veröffentlichen, ohne dass dabei Schwachstellen zu spüren wären. Um noch einmal auf den Albumtitel zurück zu kommen: Vielleicht schafft die Band es ja auch, mit diesem Album eine Brücke zu einer neuen bzw. erweiterten Hörerschaft zu finden, denn auch, wenn die Band jetzt 40 Jahre aktiv ist, klingt es frisch und unverbraucht.

Tracklist FISCHER-Z – Building Bridges:

01. Damascus Disco
02. Easy Money
03. Wild Wild Wild Wild
04. Barbera Sunlight
05. So Close
06. Umberella
07. Let’s Put The Pressure On
08. Shrink
09. Invite Me To Your Party
10. There’s A Wilderness Here
11. Row Boys Row

Weblinks FISCHER-Z:

Homepage: www.fischer-z.com
Facebook: www.facebook.com/fischerZmusic

Written By
More from Marius Meyer

FRITZ KALKBRENNER – True Colours

Songwriter, Produzent, Musiker und Sänger – Fritz Kalkbrenner überlässt hier nichts dem...
Read More