THE DAMNED – Damned Damned Damned

THE DAMNED - Damned Damned Damned
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

10

Gesamtnote

10

Manchmal kann man Sachen gar nicht hoch genug hängen. Musikhistorische Sachen beispielsweise. 40 Jahre ist es jetzt her, dass The Damned ihr Album Damned Damned Damned veröffentlicht haben. Dies war dereinst nicht nur das Debüt-Album ebendieser Punk-Band, sondern auch das Debüt des Punk-Albums an sich, denn besagtes Album gilt als erstes Album dieses Genres. Die 1976 von Dave Vanian, Captain Sensible, Brian James und Rat Scabies hat damit eine Pionier-Rolle: Sie waren die ersten, die in ihrem Genre einen Plattenvertrag erhalten hatten. Und das mit einer Wirkung, die nach wie vor anhält: Bis heute berufen sich die unterschiedlichsten Bands in ihren Einflüssen auf The Damned, wie unter anderem Black Flag, die Bad Brains, Green Day oder auch The Offspring.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Die Single aus dem Album war damals New Rose, die gut Pate für das Album steht. Hohes Tempo, ungeschliffene (drei) Akkorde und der Gesang gerade raus, dafür stehen The Damned hier. Und dafür stehen sie nicht nur hier, sondern auch auf voller Länge des Albums. Begonnen mit Neat Neat Neat begegnet einem hier die Geburt des Punk. Es wird schlichtweg offensiv nach vorn drauflos geknüppelt, Rücksicht auf Verluste wird dabei keine genommen – der Blick geht nach vorne, nicht zurück. Konventionen bleiben dabei außen vor, die Band macht, was sie will. In Sachen Albumlänge mag das aus heutiger Sicht dann auch dürftig klingen, wenn in einer guten halben Stunde alles erzählt ist. Dabei darf man aber nicht aus den Augen lassen, dass dieses Album durch und durch Punk ist und zudem auch das Schallplattenformat in Sachen Länge andere Restriktionen hat als die digitalen Nachfolger.

Auch 40 Jahre nach der Erstveröffentlichung ist es ein erfrischendes Gefühl, dieses Album zu hören, sodass man schnell merkt: Die Wiederveröffentlichung zum Jubiläum ist mehr als berechtigt. Die zwölf Stücke machen beim Hören Spaß. Man drückt gerne auf „Repeat“, sodass einem im Endeffekt auch die nicht unbedingt ausufernde Spieldauer größere Sorgen bereitet. Einen Mehrwert erhält die remasterte Veröffentlichung zudem noch dadurch, dass die beiden Formate, in denen sie erscheint, jeweils angereichert wurden: Die Vinyl-Version erscheint als 180g-Pressung inklusive eines 12“-Booklets und einer Art Card, die CD-Version erscheint als gebundenes Buch mit einem 28-seitigen Booklet. Und die Musik? Die spricht indes sowieso für sich.

Tracklist THE DAMNED – Damned Damned Damned:

01. Neat Neat Neat
02. Fan Club
03. I Fall
04. Born To Kill
05. Stab Your Back
06. Feel The Pain
07. New Rose
08. Fish
09. See Her Tonite
10. 1 Of The 2
11. So Messed Up
12. I Feel Alright

Weblinks THE DAMNED:

Homepage: www.officialdamned.com
Facebook: www.facebook.com/OfficialDamned
Twitter: www.twitter.com/damnedtwits

Written By
More from Marius Meyer

Interview: SHAWN JAMES

Mit seiner Band The Shapeshifters hat Shawn James hierzulande schon einige Erfolge...
Read More