DEINE LAKAIEN – XXX. The 30 Years Retrospective (4 CD Boxset)

DEINE LAKAIEN - XXX. The 30 Years Retrospective (4 CD Boxset)
Geschätzte Lesezeit: 4 Minute(n)

9

Gesamtnote

9

30 Jahre Deine Lakaien. Eine Laufbahn mit beispielloser Länge, soviel steht fest. Wer die Band zudem in letzter Zeit live gesehen hat, wird bestätigt bekommen haben: Die Form ist nach wie vor sehr gut. So könnte man meinen, dass diese Veröffentlichung zum 30-jährigen Jubiläum eher eine Bestandsaufnahme als ein Rückblick ist. Wie man es auch betrachtet: Grund zum Feiern ist das Jubiläum definitiv. Daher erscheint mit XXX. The 30 Years Retrospective nun die Jubiläums-Veröffentlichung in zwei Versionen: Die Standard-Version als Doppel-CD und dazu die Deluxe-Box bestehend aus vier CDs, die im Gegensatz zur Standard-Version um Raritäten und Live-Aufnahmen ergänzt wurde.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

CD 1 bietet erst einmal die wohl erfolgreichsten Stücke der Band in chronologischer Reihenfolge. Dabei spürt man direkt, wie Deine Lakaien den Dark Wave mit geprägt haben. Mit Colour-ize eröffnet ein sehnend-treibendes Stück voll Melancholie, das damals der erste Untergrund-Hit der Band war – und dabei einer, auf den sie noch heute zurecht stolz sein können. Auch der Piano-Einfluss wird schnell deutlich, wenn man Love Me To The End hört, das wavige Flächen mit virtuosem Piano-Spiel kombiniert. All das war in der frühen Zeit der Band. Einer Band, die sich stets weiter entwickelt und am Sound gefeilt hat, während über allem die markante Stimme Alexander Veljanovs thront. Wie beispielsweise auch in Return, das inzwischen auch schon 17 Jahre auf dem Buckel hat und vor allem von seiner Atmosphäre lebt. Neben der Atmosphäre begegnen auch die elektronischeren Ausflüge wie in Over And Done, das nebst harmonischen Flächen auch viel Flirren beinhaltet.

Wie einzigartig der Sound der Band ist, belegt auch die zweite CD, die man in etwa mit „heimliche Hits“ beschreiben könnte. Auch der Abwechslungsreichtum der Band ist hier erneut gut zu hören. 2nd Sun beispielsweise begegnet mit aller Ruhe, minimalistisch arrangiert auf einer flächigen Elektrobasis, direkt darauf folgt mit Fighting The Green aus dem Jahr 1996 mit deutlich angezogenem Tempo und scheppernden Klängen im Chorus. Neben der fortgesetzten Werkschau begegnet auf CD 2 aber auch Neues: Drei Remixe, betitelt als „2nd Version“ sind noch darauf zu finden. Auch hier ging man noch einmal ganz zu den Anfängen: Colour-ize wurde neu arrangiert und ist nun ein mysteriös anmutendes Stück im mittleren Tempo, zusätzlich mit Flötenarrangements, das tatsächlich keine schnöde Neuauflage ist, sondern einen Mehrwert bietet. So in der Folge auch die neuen Versionen Kasmodiah und Love Me To The End. Der Gefahr, Füllmaterial zu produzieren, wurde erfolgreich entgegnet.

Im Boxset folgt nun CD 3 mit einem Schwung unveröffentlichter Stücke, dazu zwei Remixe und zwei bisher nicht regulär veröffentlichte Stücke. Darunter gleich als Opener die erste Cover-Version der Band: It’s Alright, Ma – im Original von Bob Dylan. Hier entstand eine düster-polternde Dark Wave-Nummer, die als Interpretation und nicht nur als Cover durchgeht. Faszinierend, wie man ein Stück so für sich vereinnahmen kann. Hört man indes die weiteren bisher unveröffentlichten Stücke, so fragt man sich, warum diese eigentlich unter Verschluss gehalten wurden. Ein Psycho-Stampfer wie Robots aus dem Jahr 2004 weiß da genauso zu begeistern wie das wabernde Syndicate, das mit seinem Entstehungsjahr 2014 noch sehr frisch ist (setzt man es in Relation zu den 30 Jahren, die hier zelebriert werden). Sehr erfreulich, dass die Band diese Stücke und Versionen anhand der Originalbänder rekonstruiert hat und nun auf die Hörer loslässt.

Zu guter Letzt dann noch die vierte CD: Deine Lakaien live. Auch hier hat man Wert darauf gelegt, eine möglichst große zeitliche Spanne zu berücksichtigen. So sind die frühesten Live-Aufnahmen aus dem Jahr 1992, die jüngsten Aufnahmen hingegen aus 2015. 1992 begegnet beispielsweise Lonely aus der Hamburger Markthalle, das einen rau-melancholischen Charme präsentiert mit Streichern, die leicht „kratzbürstig“ klingen und sich stetig in seiner Atmosphäre steigert. Einige Jahre später ist man bei Cupid’s Disease in München, das hohes Tempo und eine Menge Energie präsentiert. Wie facettenreich das Schaffen der Band seit je her war, hört man indes unter anderem gut bei Generators, das 2001 akustisch in der Berliner Lukaskirche präsentiert wurde. Elektronische Spielereien machen hier auch auf akustischen Instrumenten eine gute Figur. Die jüngsten Aufnahmen von 2015 wiederum stammen aus Warschau, die wiederum davon Zeugnis ablegen, dass – wie schon eingangs erwähnt – die Band eben nach wie vor in sehr guter Form ist.

Am Ende steht eine beeindruckende Werkschau, die auf den ersten zwei CDs zeigt, wie groß das Repertoire an herausragenden Nummern über all die Jahre geworden ist. Richtig lohnenswert aber wird es vor allem, wenn man das Boxset betrachtet, denn die bisher unveröffentlichten Nummern und Live-Aufnahmen lassen einen wundern, warum sie erst jetzt rauskommen. Eine wirklich starke Zusammenstellung!

Tracklist DEINE LAKAIEN – XXX. The 30 Years Retrospective (4 CD Boxset):

CD 1
01. Colour-ize
02. Love Me To The End
03. Reincarnation
04. Dark Star
05. Lonely
06. Mindmachine
07. Away
08. Return
09. Into My Arms
10. Where You Are
11. Over And Done
12. One Night
13. Gone
14. Farewell
15. Where The Winds Don’t Blow

CD2
01. Wasted Years
02. Forest
03. Follow Me
04. Madiel
05. 2nd Sun
06. Fighting The Green
07. Manastir Baroue
08. The Game
09. Generators
10. Wunderbar
11. Vivre
12. Nevermore
13. Colour-ize, 2nd Version (Remix)
14. Kasmodiah, 2nd Version (Remix)
15. Love Me To The End (Romeo and Juliet) (Remix)

CD 3
01. It’s Alright Ma (Bob Dylan Cover 1999)
02. Revolution (unreleased, 2002)
03. What`s On Your Mind (unreleased, 2014)
04. Black Cat (unreleased, 2014)
05. Night Of Love, 2nd Version (Remix, 1991)
06. Robots (unreleased, 2004)
07. The Joint Of God (unreleased, 1992)
08. In The Land Of (Indicator Special EP, Sonic Seducer, 2010)
09. Along Our Road, 2nd version (Remix)
10. On Your Stage Again, 2nd version (Remix, Indicator Special EP, Sonic Seducer, 2010)
11. Frozen Screams (unreleased, 2013)
12. Syndicate (unreleased, 2014)
13. One By One (unreleased, 2014)
14. Travelling Through The Dark (unreleased, 1999, Words by William Stafford, 1962)

CD 4
01. Fight (Kiel, MAX 1999)
02. Cupid’s Disease (München, Muffathalle 1999)
03. Gone (Warschau, Progresja Music Zone 2015)
04. Europe (Warschau, Progresja Music Zone 2015)
05. Lass Mich (Kiel, MAX 1999)
06. Lonely (Hamburg, Markthalle 1992)
07. Where The Winds Don`t Blow (Warschau, Progresja Music Zone 2015, veröffentlicht von Sonic Seducer, Vinyl Single)
08. Pilgrim (Leipzig, Werk 2 2015)
09. Generators, acoustic (Berlin, Lukaskirche 2001)
10. Cupid’s Disease, acoustic (Berlin, SFB Sendesaal, 2010)
11. Frühlingstraum, acoustic (Ludwigsburg, Scala 1995)
12. Reincarnation, acoustic (Bremen, Schauburg 1992)
13. Days Gone By, acoustic (München, Prinzregententheater 1992)
14. On The Way To Narmada (München, Prinzregententheater 1992)
15. Bells Of Another Land (Berlin, Volksbühne 1992)

Weblinks DEINE LAKAIEN:

Homepage: www.deine-lakaien.com
Facebook: www.facebook.com/DeineLakaien

Written By
More from Marius Meyer

Fotos: SOLAR FAKE

SOLAR FAKE (Akustik-Set) – München, Backstage (22.08.2020): SOLAR FAKE (Elektro-Set) – München,...
Read More