MINISTRY – M√ľnchen, Backstage (08.08.2016)

    Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

    Nicht nur in Wacken waren sie dabei, auch rundherum sind Ministry in diesem Monat bereits aktiv auf Tour gewesen ‚Äď ein Halt dabei: M√ľnchen, Backstage. Hier ging es dann auch direkt in die Vollen. P√ľnktlich zur Prime Time um 20:15 Uhr betraten Ministry ganz ohne Vorband die B√ľhne und rockten von Anfang an los, auch wenn es dabei zun√§chst skeptische Gesichter gab. Der Grund: Den Beginn des Sets markierten vor allem St√ľcke des aktuellen Albums From Beer To Eternity. Nummern wie Punch In The Face wirkten dabei druckvoll, die H√§rte war in hohem Ma√üe vorhanden, aber es wirkte durch eine lange Dauer recht sperrig.

    Lass Dir den Beitrag vorlesen:

    Man merkte, dass √ľberwiegend Publikum anwesend war, das die Band schon l√§nger verfolgt, so wunderte es wenig, dass die Stimmung rasant anstieg, als man bei den alten Klassikern angelangt war. Titel wie Rio Grande Blood und Just One Fix wurden zum Selbstl√§ufer, der harte Sound konnte die Zuschauer mitrei√üen. Viel Bewegung, Pogen in den ersten Reihen und gl√ľckliche Gesichter standen auf der Tagesordnung. Die Band zeigte Spielfreude, war viel in Bewegung auf der B√ľhne und auch Frontmann Al Jourgensen pr√§sentierte sich guter Dinge, als er beispielsweise lachend feststellte, dass einer der Zuschauer in den ersten Reihen das gleiche Jack Daniel‚Äôs-Shirt trug.

    Nach Stigmata verlie√ü die Band zum ersten Mal die B√ľhne ‚Äď was nat√ľrlich kein Dauerzustand bleiben sollte, es fehlten schlie√ülich noch Nummern. Eine davon: Psalm69, frenetisch gefeiert vom M√ľnchner Publikum, anschlie√üend gefolgt von So What und Khyber Pass als letztem Ministry-Song des Abends. Das Licht blieb im Saal noch aus, nichts wurde abgebaut, ein wenig Warten… und… Ministry kamen nochmal wieder, jedoch mit der Aussage, heute keinen eigenen Song mehr zu spielen. Stattdessen gab es das Devo-Cover Gates Of Steel, das eigentlich nicht von Ministry, sondern vom Nebenprojekt Surgical Meth Machine ver√∂ffentlicht wurde. Mal was anderes. Falsch gemacht hat die Band damit definitiv nichts, die vielen strahlenden Gesichter nach Konzertende sprachen schlie√ülich f√ľr sich!

    Setlist MINISTRY ‚Äď M√ľnchen,¬† Backstage (08.08.2016)

    01. Hail To His Majesty
    02. Punch In The Face
    03. PermaWar
    04. Rio Grande Blood
    05. Se√Īor Peligro
    06. Lies, Lies, Lies
    07. Waiting
    08. N.W.O.
    09. Just One Fix
    10. The Missing
    11. Deity
    12. Thieves
    13. Stigmata
    14. Psalm 69 (Z)
    15. So What (Z)
    16. Khyber Pass (Z)
    17. Gates Of Steel (Devo Cover) (ZZ)

    Weblinks MINISTRY:

    Homepage: www.alfuckingjourgensen.com
    Facebook: www.facebook.com/Ministry

    From Beer to Eternity

    Preis: EUR 9,99

    (0 Kundenbewertungen)

    1 neu & gebraucht ab EUR 9,99

    Geschrieben von
    Mehr von Marius Meyer

    [beendet] VERLOSUNG: Mit MagentaMusik 360 zu WESTERNHAGEN

    Sexy, Freiheit, Willenlos… Die Liste der Hits von Marius M√ľller-Westernhagen hier fortzuf√ľhren,...
    Weiterlesen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.