WGT 2016: Viktorianisches Picknick

WGT 2016: Viktorianisches Picknick
(c) Danny Sotzny
Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute(n)
Weitere Berichte im Festivalbereich: Wave-Gotik-Treffen (WGT) - Übersicht

Seit vielen Jahren ist das Viktorianische Picknick im aufgeblühten Clara-Zetkin-Park schon zur festen Institution des Wave Gotik Treffens geworden. Wie in den vergangenen Jahren mischen sich auch heute zahlreiche Leipziger BürgerInnen unter das dunkle Völkchen, das von der gotischen Schönheit bis hin zu erfinderischen Steampunk-Grüppchen oder menschlichen Pferden alle Facetten der Szene in sich vereint. Anders als bei Viona‘s Victorian Village im Panometer, bei dem ein Dresscode herrscht, macht gerade diese Mischung aus schicken Kleidern und interessierten BürgerInnen den besonderen Charme des Picknicks aus. Das Picknick wirkt wie eine Schnittstelle zwischen grauem Alltag und der faszinierenden Schwarzwelt des Pfingstwochenendes, quasi die perfekte Einstimmung.

Und musste man bis zum Morgen noch ängstlich gen Himmel schauen, schließlich waren starke Regenfälle angesagt, so verzogen sich die Wolken pünktlich zum Start des Picknicks in immer weitere Ferne und die Sonne strahlte auf die große grüne Wiese. Kein Wunder, dass das Volk nicht lange auf sich warten ließ und der Zuspruch der Teilnehmer, aber auch der Bürger (und Fotografen) in diesem Jahr sogar noch einmal spürbar zugenommen hat.

Fotos: Danny Sotzny

More from Michael Gamon

ROBBIE WILLIAMS & ERASURE – Düsseldorf, Esprit Arena (28.06.2017)

Nackte Brüste, starke Show – ein Robbie Williams Konzert Zwei Tage nach...
Read More