EGOamp – 1/0

EGOamp - 1/0
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

10 Gesamtnote

10

Fünf Jahre ist es her, dass EGOamp mit dem Album Welcome To The Cabinet erstmals von sich Reden machten. War das synthetische Album seinerzeit noch von der Stummfilm-Ära und insbesondere vom Klassiker „Das Cabinet des Dr. Caligari“ beeinflusst, beschäftigt man sich nunmehr mit der Technisierung der Welt, Robotern und ähnlichen Themen, lässt in diesen Rahmen aber immer wieder alltägliche Themen und Probleme miteinfließen.

Nach dem durch Samples angereicherten, instrumentalen Intro Battle Of The Worlds, das mit dem Satz „You don’t like music?“ endet, begeben sich EGOamp gleich daran, dieses zu ändern, sollte es denn wirklich je der Fall sein. Denn nun dringt die aktuelle Single 1/0 [Video] an unser Ohr und frisst sich mit ihrem Beat und dem eingängigen Refrain direkt in unseren Gehörgang. Schon jetzt mag sicher jeder wieder Musik und ist bereit für die weiteren Tracks des Albums, von denen schon das nachfolgende Puppet Of Joy mit seiner etwas düsteren Minimal-Atmosphäre und das druckvoll stampfende Ich Geh Nach Vorn (Like A Robot) mit EBM-Anleihen zu überzeugen wissen und den Hörer weiter in den neuen EGOamp-Kosmos aufsaugen! Ernster wird es bei Borderline, das sich in tiefen Molltönen mit der emotional-instabilen Persönlichkeitsstörung und ihren Auswirkungen auf die Person selbst, aber auch ihr direktes Umfeld auseinandersetzt. Wieder druckvoller und zurück im Technologie-Universum stampft sich Escape To Mars in unser Ohr und hinterlässt dank einprägsamem Refrain gleich den nächsten Ohrwurm. Zeit für ein kurzes Interlude in Form des instrumental-technologischen Mèliès, auf das mit Neonshein die bereits im letzten Jahr erschienene erste Vorabsingle [Rezension] folgt. Eher atmosphärisch, aber weiter von Beats unterstützt, geht es mit Tin Toy Robot weiter, bevor die Beats bei Iron & Steel etwas in den Hintergrund rücken und im Vordergrund auch die verspielte Seite von EGOamp deutlicher zum Vorschein kommt. Mindmachine ist hingegen wieder etwas düsterer angelegt und erinnert in Ansätzen gar an Project Pitchfork, bevor Mesmerized mit sanften Klängen für einen hoffnungsvollen und positiven Abschluss sorgt.

EGOamp zeigen sich auf dem neuen Album abwechslungsreich und trotzdem klingt 1/0 jederzeit wie aus einem Guss. Es regt gleichermaßen zum Tanzen und Nachdenken an und lässt den Hörer in unterschiedlichen Stimmungen baden. Definitiv ein Highlight des Musikjahres!

Tracklist EGOamp – 1/0:

01. Battle of the Worlds
02. 1/0
03. Puppet of Joy
04. Ich geh´nach vorn (Like a Robot)
05. Borderline
06. Escape to Mars
07. Mèliès
08. Neonshein
09. Tin Toy Robot
10. Iron and Steel
11. Mindmachine
12. Mesmerized

More from Michael Gamon

Debütsingle von WITHIN TEMPTATION Sängerin SHARON DEN ADEL als MY INDIGO heute neu! WT Album in 2018!

Within Temptation Frontfrau Sharon Den Adel hat heute eine Solo-Single mit dem...
Read More