Blank & Jones present: So90s (So Nineties) (Deluxe Box)

Geschätzte Lesezeit: 5 Minute(n)

7 Bewertung

7

Die 90er Jahre waren auf musikalischer Ebene recht breitgefächert: Skater Musik, Eurodisco, Techno, Trance, House, Rave, Jungle, Drum ’n’ Bass, Trip-Hop und viele andere Spielarten der Popmusik. Auch die Hip-Hop Musik zog endgültig in die Charts ein, Hardware Sampler für Musikproduktionen wurden erschwinglich und wurden demnach oft eingesetzt. „Sampling“ wurde zum Guten Ton. Grund genug für die Star Djs Blank & Jones sich diesem Jahrzehnt näher zu widmen.

Genau wie bei der Samplerreihe So80s wird das erprobte Konzept auch hier angewandt. Auf CD 1 gibt es den Endlosmix der besten Tracks der Dekade und man kann hier wieder bewundern, wie genial die Diskjockeys die Songs ineinandermischen und nach gefühlten 10 Minuten hat man einen sehr guten Überblick des 90er Sounds bekommen.

Interessant wird es dann auf Disk 2, auf der man die Songs im Einzelnen bewundern kann. „Stereo MCs“ machen hier den Anfang und die Interpreten bieten typische Danceloops und Mitsinggrooves, „The Lightning Seeds“ hingegen erzeugen ein schönes Britpop Feeling ebenso wie das „New Order“ Side Projekt „Monaco“ mit dem absoluten Ohrwurm „What do you want from me?“. Das absolut unterbewertete Danceprojekt „Kosheen“ aus Bristol lässt jedes Tanzbein zucken und der geniale Gesang von Siân Evans brennt sich in die Gehirnwindungen. Auch Heidi Klums Ex-Mann Seal war ein Kind der 90er Jahre. Schade, dass hier nicht Seals Zusammenarbeit mit „Adamski“ („Killer“) zu hören ist, aber „Crazy“ ist ein absoluter Smasher und hat zu Recht den Weg auf den Sampler gefunden. Die Hochzeit der britischen Kultband Duran Duran war in den 90ern eigentlich bereits vorbei, als die Jungs das unter Fans als das „Wedding Album“bekannte Werk veröffentlichten und „Ordinary World“ als erste Single ausgekoppelt wurde. Und somit auch einer der besten Songs der Gruppe. „P.M. Dawn“ mit „Set Adrift On Memory Bliss (Extended Mix)“ haben seinerzeit alles richtig gemacht, als sie das im Einleitungstext beschriebene Sampling perfekt eingesetzt haben. Ein „Soul II Soul“ Rhythmusloop und Originalsamples aus „Spandau Ballets“ „True“ (Plus Gastauftritt von Tony Hadley im Videoclip) und fertig war der Hit. Weitere Highlights von CD 2 sind ohne Frage die Tracks von „Simply Red“, „New Order“ und auf der Dancemusic Seite „Felix“ und „C+C Music Factory“. Ein paar Durchhänger sollen aber auch nicht verschwiegen werden. „Groove is in the Heart“ von „Deee-Lite“ nervte bereits in der 90ern und „Saint Etienne with Etienne Daho“ wiegen den Hörer aufgrund ihrer Belanglosigkeit in den Schlaf.

Mit „Olive“ und „You´re not alone“ geht es leider recht langweilig auf Disk 3 weiter, ein Umstand, der sich erst mit „Erase/Rewind“ und „The Cardigans“ ändert, so charmant und groovig kommt der Klassiker daher. Das Projekt „Electronic“ war ein Zusammenschluss von einigen der wichtigsten Musikern der 80er, nämlich Bernard Sumner („New Order“), Johnny Marr („The Smiths“) und Neil Tennant und Chris Lowe von den „Pet Shop Boys“. „Getting Away With It (12" Extended Version)“ versprüht einiges an 80er Jahre Charme, transportiert in das nachfolgende Jahrzehnt. Noch mehr Britpop gibt es mit dem kultigen „Disco 2000“ und Jarvis Cockers genialer Band „Pulp“, die spätere Bands maßgeblich beeinflussten. Ein weiteres Samplingmeisterstück gibt es mit „DNA Feat. Suzanne Vega“ zu hören. Die Djs schnappten sich ohne Genehmigung Suzannes A Capella Stück „Tom´s Diner“ von ihrer LP Solitude Standing, legten einen Hip-Hop Rhythmus darunter und erschufen somit einen Danceknaller allererster Güte. Mrs. Vega gefiel das so gut, dass sie gottlob auf eine Klage verzichtete. Apropos Sampling: Gregorianische Gesänge und Black Music Loops, das war „Enigma“ (Produzentenlegende Michael Cretu), ein Projekt, welches eine ganze Welle von World Music Hits in Gang setzte. (Man vergleiche hierzu u.a. die kanadische Band „Delirium“, Nebenprojekt von „Front Line Assembly“). Das war es dann auch mit den Hits von CD 3, wäre da nicht der megacoole Song „All together Now“ von „The Farm“, könnte man beruhigt auf die Stoptaste drücken. Absoluter Ausfall: „Serenata Rap“ von „Jovanotti“ – einfach grausam.

Bewusst haben „Blank & Jones“ laut Booklet auf Eurodance Tracks verzichtet, eine seltsame Entscheidung als Djs, aber verzeihlich. Aber wo bleiben solch genialen und einflussreichen Bands wie „The Prodigy“, „Portishead“ und „Massive Attack“? Bleibt zu hoffen, dass dieses Versäumnis auf Teil zwei der Samplerreihe wieder gut gemacht wird.

Diese Compilation könnte euch gefallen, wenn ihr auf Dance und 90er steht.

Tracklist CD1:
01. Set Adrift On Memory Bliss (Extended Mix) – P.M. Dawn
02. Tom’s Diner (12? Version) – DNA Feat. Suzanne Vega
03. Sadeness – Part I – Enigma
04. This Is Your Life (Original Version) – Banderas
05. Erase/Rewind – The Cardigans
06. Crazy (Original Album Version) – Seal
07. Never Stop (Extended Remix) – The Brand New Heavies
08. Stars – Simply Red
09. Ain’t No Substitute (Bomkrash 12? Mix) – Papa Dee
10. All Together Now – The Farm
11. Gonna Make You Sweat (Everybody Dance Now) (The Slammin’ Vocal Club Mix) – C+C Music Factory
12. Generations Of Love (La La Gone Gaga Mix) – Jesus Loves You
13. Groove Is In The Heart (Meeting Of The Minds Mix) – Deee
14. Don’t You Want Me (Hooj Mix) – Felix
15. He’s On The Phone – Saint Etienne with Etienne Daho
16. Catch (Kosheen Radio Edit) – Kosheen
17. Getting Away With It (12? Extended Version) – Electronic
18. You’re Not Alone – Olive
19. Let Me Be Your Fantasy (Original Radio Edit) – Baby D

Tracklist CD2:
01. Step It Up – Stereo MC’s 04:00
02. Lucky You – The Lightning Seeds 04:20
03. He’s On The Phone – Saint Etienne with Etienne Daho 04:09
04. Move Any Mountain (Beat Edit) – The Shamen 03:29
05. Let Me Be Your Fantasy (Original Radio Edit) – Baby D 04:25
06. This Is Your Life (Original Version) – Banderas 04:38
07. What Do You Want From Me? – Monaco 03:55
08. Catch (Kosheen Radio Edit) – Kosheen 03:24
09. Crazy (Original Album Version) – Seal 05:57
10. Ordinary World (Original Album Version) – Duran Duran 05:40
11. Set Adrift On Memory Bliss (Extended Mix) – P.M. Dawn 06:05
12. Stars – Simply Red 04:08
13. Regret – New Order 04:08
14. Never Stop (Extended Remix) – The Brand New Heavies 06:55
15. Turn On, Tune In, Cop Out (Radio Mix) – Freakpower 04:22
16. Groove is in the Heart (Meeting Of The Minds Mix) – Deee-Lite
17. Don’t You Want Me (Hooj Mix) – Felix 05:55
18. Gonna Make You Sweat (Everybody Dance Now) (The Slammin’ Vocal Club Mix) – C+C Music Factory 06:49

Tracklist CD3:
01. You’re Not Alone – Olive 04:33
02. Letting The Cables Sleep (The Nightmares On Wax Remix) – Bush 05:24
03. Deliver Me (Extended Version) – The Beloved 05:09
04. Erase/Rewind – The Cardigans 03:38
05. Generations Of Love (La La Gone Gaga Mix) – Jesus Loves You 04:00
06. Getting Away With It (12? Extended Version) – Electronic 07:36
07. Disco 2000 (7? Mix) – Pulp 04:52
08. Hail Hail Rock ‘n’ Roll – Garland Jeffreys 03:52
09. Tom’s Diner (12? Version) – DNA Feat. Suzanne Vega 05:27
10. Ghetto Heaven (Original Soul II Soul Remix) – The Family Stand 04:54
11. Sadness – Part I – Enigma
12. All Together Now – The Farm 05:42
13. Ain’t No Substitute (Bomkrash 12? Mix) – Papa Dee 06:00
14. Heaven – The Chimes 03:52
15. Serenata Rap – Jovanotti 05:11
16. Natural Thing (12? Version) – Innocence 09:53
17. Sonnet – The Verve 04:22

Autor: Frank Stienen

so9os Official Trailer:

More from Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegründet. Das Projekt wird...
Read More