Mit viel Humor auf hoher See: STORM SEEKER im Interview

Mit viel Humor auf hoher See: STORM SEEKER im Interview
Storm Seeker
Geschätzte Lesezeit: 4 Minute(n)

Außerhalb der eigenen vier Wände gibt es auch zum Ende des Monats Januar nicht viel zu tun – Zeit genug also, sich mit Musik zu beschäftigen und dabei den einen oder anderen Newcomer kennenzulernen. Und auch wenn Storm Seeker keine Grünschnäbel mehr sind und mit Guns Don’t Cry am kommenden Freitag bereits ihr zweites Album veröffentlichen, gelten sie bislang noch als Geheimtipp. Die elf Songs starke Platte überzeugt mit treibenden Piraten-Folk-Metal, mit Mitgliedern von Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Tanzwut und Orden Ogan sind zudem einige namhafte Gäste dabei. Zur Platte, dem Wechsel zum Mono-Inc.-Label NoCut und den letztjährigen und kommenden Konzerten als deren Vorband haben Sänger Timothy, Cellistin Sandy, Gitarrist Olaf, Hurdy-Gurdy-Spielerin Fabi und Keyboarder Ughar der schrecklich Durstige jedenfalls einiges zu erzählen – Sandy beantwortete das Gros unserer Fragen.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Zunächst die Standardfrage dieser Tage: Wie geht’s und womit vertreibt Ihr Euch die Zeit im Lockdown, wenn Ihr nicht gerade Album-Promo macht?

Wir spüren, dass uns die Konzerte und Festivals sehr fehlen. Es ist zugegeben nicht einfach, wenn wir uns als Band nicht einmal mehr normal zum Musik machen treffen dürfen. Aber nichtsdestotrotz versuchen wir alles, was im Rahmen der Beschränkungen möglich ist, zu nutzen. Das findet dann zwar alles online statt, ist aber für jetzt ein guter Trost.

Nun erscheint Euer zweites Album „Guns Don’t Cry“. Wie muss man sich einen Album-Aufnahmeprozess im Pandemie-Zeitalter vorstellen? Lief alles wie ursprünglich geplant oder kam der Punkt, an dem Geduld und Nerven ernsthaft auf die Probe gestellt wurden?

Die Studioaufnahmen gingen noch sehr gut über die Bühne und fanden hauptsächlich in den Monaten statt, wo die Beschränkungen etwas lockerer waren. Etwas schwieriger wurde es dann nach und nach bei den Videoproduktionen, wo wir mehrfach Konzepte umgeplant haben, um sie den neuen Bedingungen anzupassen. Am Ende des Tages war aber auch das keine unlösbare Aufgabe, nur eine zusätzliche Herausforderung.

STORM SEEKER - How To Be A Pirate [OFFICIAL MUSIC VIDEO]

Erst mit einem Klick auf das Vorschaubild wird das Video von YouTube eingebunden. Klicke nur, wenn du der Datenschutzerklärung zustimmst.

Ist aktuell für eine junge, aufstrebende Band wirklich der richtige Zeitpunkt, um ein Album zu veröffentlichen? Mit der Platte zu touren ist ja leider auf absehbare Zeit nicht möglich …

Wir denken, dass es ein guter Zeitpunkt ist. Die Menschen brauchen Aufmunterung, auch zuhause. Die ausbleibende Tour macht uns natürlich traurig, aber das wird hoffentlich nachgeholt, wenn sich die Situation bessert.

Wenn man Guns Don’t Cry mit dem Vorgänger Beneath In The Cold vergleicht – in welchen Bereichen habt Ihr Euch am meisten weiterentwickelt?

Ich denke, dass die beiden Alben sehr unterschiedlich sind. Guns Don’t Cry zeigt definitiv mehr von unserer humorvollen Seite und ist dahingehend sehr viel ausgeprägter als Beneath in The Cold, wo es doch etwas ernster zuging. Es zeigt einfach eine neue Facette unserer musikalischen und textlichen Möglichkeiten.

Ein großer Schritt war zweifellos das Signing beim Mono-Inc.-Label „NoCut“. Wie kam es dazu?

„NoCut“ hat uns kontaktiert, nachdem sie uns entdeckten und wir waren sofort angetan. Wir waren einfach auf einer Wellenlänge und für uns war es der perfekte Zeitpunkt, diesen Schritt zu gehen. Nach wie vor denken wir, dass wir dafür niemand besseren hätten finden können als unsere Kollegen aus Hamburg.

Im Sommer 2020 konntet Ihr immerhin einige Konzerte unter Auflagen spielen, das Gros davon als Vorband von Mono Inc. Das passt auf den ersten Blick musikalisch vielleicht nicht ganz zusammen, funktionierte aber mindestens in Mönchengladbach zumindest in meiner Wahrnehmung sehr gut. Wie denkt Ihr über diese Shows und welche Erfahrungen konntet Ihr von diesen Gigs mit den doch recht „großen“ Kollegen von Mono Inc. mitnehmen?

Es ist, denke ich, kein Geheimnis, dass es für uns eine große Nummer und eine absolute Ehre war, diese Konzerte als Vorband für Mono Inc. spielen zu dürfen. Ganz besonders in diesem Sommer war es ein Privileg, auf der Bühne stehen zu können und wir haben das alle sehr genossen. Natürlich war auch die Dimension dieser Auftritte für uns etwas, wo wir neue Erfahrungen sammeln und uns auch weiter professionalisieren konnten. Zu Anfang wussten wir gar nicht, wie die Fangemeinde von Mono Inc. auf uns reagieren würde, aber unsere Erwartungen wurden dahingehend übertroffen, die Atmosphäre war familiär und wir wurden herzlich willkommen geheißen. Für einen Song durften wir ja auch mit Mono Inc. auf der Bühne stehen, das war auf jeden Fall eines meiner Highlights des Jahres.

MONO INC./ STORM SEEKER @ Mönchengladbach, Sparkassenpark (15.08.2020)

Nochmal zurück zur neuen Platte: Es sind ja einige bekanntere Szene-Namen mit Features vertreten, Mitglieder von Orden Ogan, Tanzwut und Mr. Hurley & die Pulveraffen. Wie gestaltete sich die Zusammenarbeit mit ihnen – und sind vielleicht schon „Gegenbesuche“ vereinbart?

Wir hätten uns gern mit unseren Albumgästen persönlich getroffen, das war im letzten Jahr allerdings leider nicht möglich. Die Kommunikation fand leider nur online statt, trotzdem haben wir uns über die Kreativität und Mitarbeit an den Feature-Songs riesig gefreut. Gegenbesuche sind noch nicht vereinbart, aber wer weiß, was sich noch ergibt.

Ganz allgemein: Was ist an Piraten, Seglern und der hohen See eigentlich so faszinierend?

Es gibt diese offensichtlich assoziierten Gefühle, die Freiheit, das Rebellische und so weiter. Aber daneben reizt uns, wie weit diese Thematik geht. Was kann man denn auf hoher See und bei all diesen Zwischenstopps erleben? Das ist beinahe grenzenlos und wir können uns mit unseren Erzählungen austoben, wie wir wollen.

STORM SEEKER - Naval Hitchhike [OFFICIAL MUSIC VIDEO]

Erst mit einem Klick auf das Vorschaubild wird das Video von YouTube eingebunden. Klicke nur, wenn du der Datenschutzerklärung zustimmst.

Besteht nicht die Gefahr, dass man sich als Band irgendwann in dieser Piraten-/Segler-Nische festrennt? Oder könnt Ihr ausschließen, jemals als Storm Seeker etwas musikalisch und thematisch völlig anderes zu machen?

Wir lassen uns musikalisch von den Dingen leiten, die uns in der Entstehung der Songs faszinieren. Ich kann nicht sagen, was genau das in zehn Jahren sein wird, aber ich habe das Gefühl, dass diese Nische für uns noch lange nicht erschöpft ist und fühle mich von der Seefahrtsthematik nach wie vor sehr inspiriert.

Blicken wir nun mal in die Zukunft. Auch wenn es in diesen Zeiten nahezu unmöglich ist, irgendwas zu planen – wann hören die Fans Euch wieder live?

Nun, wir sind keine Wissenschaftler – wie es mit den geplanten Festivalauftritten aussieht, ist wirklich schwer einzuschätzen, denn Gesundheit geht an dieser Stelle natürlich vor. Durchaus zuversichtlich blicken wir aber auf einige geplante Konzerte mit Mono Inc. im Juli, die zum Teil wieder mit einem Publikum, das in Strandkörben sitzt, gespielt werden – ein Konzept, dass wir bereits aus dem letzten Jahr kennen und sich bewährt hat!

Ein paar kurze Fragen zum Abschluss:

Ein Ort, an dem ich unbedingt mal ein Konzert spielen will:

Ganz klar auf einem Schiff – aus offensichtlichen Gründen! (Ughar der schrecklich Durstige)

Ein/e einigermaßen artverwandte Band/Künstler, mit der ich mal zusammenarbeiten will:

Ensiferum oder Korpiklaani (Sandra)

Ein/e komplett artfremde Band/Künstler, mit der ich mal zusammenarbeiten will:

Farin Urlaub (Fabi)

Ein Album, das in mir den Wunsch auslöste, Musiker/in zu werden:

Auswärtsspiel – Die Toten Hosen (Timo)

Die beste Rumsorte/-marke ist …

Am liebsten untenRum. (Ughar der schrecklich Durstige)

Geplante Live-Termine:

21.-24.05.2021 Leipzig, Wave-Gotik-Treffen
07.-10.07.2021 Ballenstedt, Rockharz Open Air
18.07.2021 Wiesbaden, Brita-Arena, Strandkorb Open Air (als Mono-Inc.-Support)
31.07.2021 Chemnitz, Wasserschloss Klaffenbach (als Mono-Inc.-Support)
13.08.2021 Heimbach-Vlatten, Burg Vlatten, Piratenabenteuer
11.09.2021 Chemnitz, Wasserschloss Klaffenbach (als Saltatio-Mortis-Support)

STORM SEEKER - Guns Don't Cry [OFFICIAL MUSIC VIDEO]

Erst mit einem Klick auf das Vorschaubild wird das Video von YouTube eingebunden. Klicke nur, wenn du der Datenschutzerklärung zustimmst.

Weblinks STORM SEEKER

Homepage: www.storm-seeker.com
Facebook: www.facebook.com/Stormseekerband
Twitter: https://twitter.com/stormseekerband
Instagram: www.instagram.com/stormseekerband

 

More from Patrick Friedland

RABIA SORDA – The World Ends Today

„Peng! Voll in die Fresse!“ Front 242, Nitzer Ebb, Ministry, Die Krupps,...
Read More