HEILUNG – Essen, Colosseum (26.10.2019)

Fotos: HEILUNG
Heilung, © Miriam Neiken
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Nach einer kurzen Anreise, aber umso längerer und nervenaufreibender Suche nach einem freien Stellplatz im angrenzenden Parkhaus gelang es fast pünktlich um 20 Uhr im prachtvollen Colosseum-Theater aufzuschlagen. Die Erleichterung darüber, nicht den Anfang der als spektakulär geltenden Live-Show von Heilung verpasst zu haben, wich der Verwunderung über die im Vorfeld nicht angekündigte Vorband. Auf der Bühne spielten Sangre De Muerdago auf traditionellen Instrumenten wie Drehleier, Harfe und Akustikgitarre stille, sanfte Folk-Musik aus den tiefen des Waldes. Nett anzuhören aber als Anheizer nur bedingt tauglich.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Während der kurzen Umbauphase erklingen Vogelgezwitscher und andere Geräusche des Waldes aus der PA bis schließlich gegen kurz vor 21 Uhr das Licht im ausverkauften Colosseum erlischt. Prozessionsartig betreten Heilung die Bühne und bilden einen Kreis, um das Eröffnungsritual zu zelebrieren. Mit den Worten “Remember, that we all are brothers. All people, beasts, trees and stone and wind. We all descend from the one great being. That was always there. Before people lived and named it. Before the first seed sprouted“, beginnt die fulminante Show. Zwischen Birkenstämmen und Tierfellen ertönt der sonore Kehlkopfgesang von Kai Uwe Fausts, getrieben von einer Vielzahl von Perkussion-Instrumenten. Für die weicheren Töne zeigt sich der melodische Gesang von Maria Franz zuständig. Unterstützt werden die Beiden vom dritten Gründungsmitglied Christoph, der auch das imposante Rufhorn bei Krigsgaldr einsetzt.

Mit jedem gespielten Stück wird der Applaus des Publikums lauter, einige Besucher hält nichts mehr auf ihren Sitzplätzen – sie tanzen auf den Gängen zu den folkigen, hypnotischen Klängen. Währenddessen bereiten die Schamanen auf der Bühne die Krieger auf den Krieg und den möglichen Tod vor. Zum finalen Hamrer Hippyer reicht eine kurze Geste in Richtung des Publikums und alle folgen und stehen auf, um sich der anschwellenden Musik hinzugeben und regelrecht in Ekstase zu tanzen. Zum großen Schlusspunkt begeben sich sogar die Krieger ins Publikum, um auf den Rängen die Stimmung noch weiter anzuheizen, bevor das Ritual ein jähes Ende findet. Nach anderthalb Stunden Amplified History verlassen Heilung die Bühne unter tosendem Applaus und hinterlassen ein begeistertes Publikum.

Setlist Heilung @ Essen, Colosseum (26.10.2019):

01. In Maidjan
02. Alfadirhaiti
03. Krigsgaldr
04. Hakkerskaldyr
05. Norupo
06. Othan
07. Traust
08. Galgaldr
09. Elddansurin
10. Hamrer Hippyer

More from Christian Reipen

EWIGHEIM – Irrlichter

Der Sinn des Lebens, Glück, Erlösung, innere Balance, seelisch-geistige Zufluchtsorte und die...
Read More