PARQUET COURTS – Köln, Gebäude 9 (18.11.2018)

Parquet Courts, Foto: Greta Arntz
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Ein Novembertag in Köln, es ist eisekalt und das Gebäude 9 beherbergt an diesem Abend vier ominöse Herren aus den USA mit lustigen Frisuren, die sich PARQUET COURTS nennen. Zu diesem freudigen Anlass versammeln sich im ausverkauften Haus jede Menge Menschen aller Coleur – sämtliche Altersklassen, verschiedene Szenetypen und diverse Kopfbedeckungen sind vertreten. Das mag vornehmlich daran liegen, dass man diese Band weder einer Altersklasse, noch gar einer Szene wirklich zuordnen kann. Bevor allerdings deren unglaublich bunter Gig beginnt, geben sich erst einmal die Damen von BIG JOANIE die Ehre.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:
„Black feminist sistah punk“ at it’s best

Die Wahl der Supportband ist immer eine sehr spannende, und in diesem Fall sicherlich auch eine passende. Die drei Musikerinnen aus Großbritannien spielen eine knackigen, energetischen Sound, der hervorragend auf die Hauptakteure des Abends vorbereitet – Highlight ihres Sets ist sicherlich die power-punkige Coverversion des 90er-TLC-Hits No Scrubs.

Sistahs [Vinyl LP]

Preis: EUR 25,99

(0 Kundenbewertungen)

15 neu & gebraucht ab EUR 19,56

Setlist BIG JOANIE @ Köln, Gebäude 9 (18.11.2018):
  1. Token
  2. Dream No.9
  3. Way Out
  4. Eyes
  5. It’s You
  6. Crooked Room
  7. Used To Be
  8. No Scrubs
  9. Fall Asleep

Peacezeichen zeigend kommt Gitarrist Andrew Savage auf die Bühne, ihm folgen die restlichen drei. Was nun folgt ist wohl das, was man einen ehrlichen Gig nennt. Wenig (eigentlich: keine) Moderationen oder ähnliches Beiwerk, dafür umso mehr Musik – insgesamt zwanzig Songs spielen die Amerikaner für ihr Publikum, davon drei Zugaben. Zwischen diesen und dem Hauptteil des Konzerts gibt es zwar die übliche Pause, diese verbringen die vier allerdings auf der Bühne und nicht, wie meist üblich, im Backstagebereich. Genutzt wird sie auch ausgesprochen sinnvoll, denn an dieser Stelle bleibt ein bisschen Zeit für Sticheleien. Immerhin mäkelt Bassist und Sänger Sean Yeaton bereits den ganzen Abend an Austin Browns ausgesuchter Gemächlichkeit herum, und nun entsteht auf Basis der geleisteten Vorarbeit (und unter Mitwirkung des Publikums) ein amüsanter Schlagabtausch mit dem Gitarristen.

Jam-Sessions machen glücklich, oder: Die längste Zugabe der Welt

Apropos Zugabe: Die hat den Namen an diesem Abend redlich verdient, denn sie besteht unter anderem aus One Man No City, einem  hübschen Kleinod, das 2016 auf dem Album Human Performance erschien. Das Sechs-Minuten-(und 24 Sekunden)-Wunder enthält eine feine Passage psychedelischen Geschrabbels aller Beteiligten, und diese eskalieren in der hier rezensierten Liverversion spontan zu einer Art Jamsession, die erst locker zehn oder gar 15 Minuten später ihr verdientes Ende findet …

Wide Awake

Preis: EUR 13,99

(0 Kundenbewertungen)

31 neu & gebraucht ab EUR 8,65

Setlist PARQUET COURTS @ Köln, Gebäude 9 (18.11.2018):
  1. Total Football
  2. Dust
  3. Almost Had To Start A Fight
  4. In And Out Of Patience
  5. Freebird II
  6. Before The Water Gets Too High
  7. Dear Ramona
  8. Master Of My Craft
  9. Borrowed Time
  10. Donuts Only
  11. Back To Earth
  12. Tenderness
  13. Wide Awake
  14. Berlin Got Blurry
  15. Outside
  16. Bodies Made Of
  17. Normalization
  18. Mardi Gras Beads (Z)
  19. One Man No City (Z)
  20. Light Up Gold (Z)
Weblinks BIG JOANIE:

Website: bigjoanie.bandcamp.com
Facebook: facebook.com/bigjoanie

Weblinks PARQUET COURTS:

Offizieller Blog: parquetcourts.wordpress.com

Geschrieben von
Mehr von Greta Arntz

NO MORE live!

Wieder eine dieser wenigen Bands, die so viele Jahre überstanden haben und...
Weiterlesen