MIKE SHINODA РKöln, Palladium (29.08.2018)

Mike Shinoda © Michael Gamon
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Die Schlange vor dem Palladium ist extrem lang, als ich mich dem Palladium in Köln nähere, viele Fans haben hier heute schon diverse Stunden bei wechselndem Wetter verbracht (die ersten waren schon um 5 Uhr morgens an der Halle!), doch auch der ein oder andere krasse Wolkenbruch kann die wartenden Fans nicht von ihrer heutigen Mission abhalten: möglichst weit vorne in der Halle zu stehen, wenn der verbleibende Linkin Park Fronter Mike Shinoda erstmals nach dem Tod seines Mitstreiters und Freundes Chester Bennington wieder in der Domstadt auftritt um hier sein, sehr stark durch den Tod seines Freundes beeinflusstes, neues Album Post Traumatic live vorzustellen.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Und so ist die Halle bereits zum Support Don Broco mehr als nur ordentlich gef√ľllt und schon jetzt ist die Stimmung bestens. Gleich zu Beginn st√ľrzt sich S√§nger Rob Damiani ins Publikum, die Halle kocht und die Band nimmt diese sie erwartende Stimmung dankend an und d√ľrfte mit ihrer Performance so manchen neuen Fan hinzugewonnen haben.

Das l√§sst f√ľr den Auftritt von Mike Shinoda einiges erwarten, doch, die Erwartungen werden sogar noch locker √ľbertroffen, sobald der K√ľnstler zu Petrified die B√ľhne betritt und ein unglaublicher Begeisterungssturm der B√ľhne entgegenweht. Man hat ihn sehnlichst nach dem Schicksalsschlag erwartet, wovon nicht nur eine Vielzahl von Linkin Park Shirts im Publikum zeugt, auch Shirts seines Projekts Fort Minor und nat√ľrlich einige Shirts der aktuellen Tour sind hier vertreten. Und so wie die Shirtauswahl, ist auch die Setlist abwechslungsreich gestaltet und beinhaltet Songs aller Phasen und Projekte. Nat√ľrlich wird es vor allem bei Linkin Park Klassikern wie Castle Of Glass besonders laut, doch auch andere Songs wie Sorry For Now oder das Mashup aus Waiting For The End und Where‚Äėd You Go werden ohrenbet√§ubend laut mitgesungen. Und auch Mike zeigt sich bei bester Laune und richtet immer wieder das Wort an seine Fans, die and√§chtig an seinen Lippen h√§ngen. ‚ÄěIhr macht Trauer spa√üig‚Äú, dieser Satz beschreibt das Wirken von Linkin Park wohl wirklich sehr gut und eine Kostprobe davon bekommt man auch heute mit dem emotional eingeleiteten und dann auch performten In The End – bei dem die Fans in Gedenken an Chester Schilder mit ‚ÄěYOU #MakeChesterProud‚Äú hochhalten und dessen Gesangspart √ľbernehmen. Und hier wartet dann auch Mike mit einer gro√üen √úberraschung auf, denn es gibt ein wohl ungeplantes Medley mit Heavy, Burn It Down und Numb. Gerade Letztgenanntes ist ein Song, den er sonst aus emotionalen Gr√ľnden nie spielt, und sp√§testens jetzt l√§uft so manche Tr√§ne die Wangen der Fans herunter…

Das wundervolle Ghosts vollendet das Mainset und vor den Zugaben werfen die Fans wei√üe Socken auf und in Richtung B√ľhne und am√ľsieren sowohl Mike, also auch seine Stagehand. Mike verspricht, dass man √ľberlegen wird, ob man diese f√ľr einen guten Zweck wie eine Obdachlosenunterkunft o.√§. nutzen k√∂nne, was nur ein weiterer Beweis seiner durchweg sympathischen Art ist. √úberhaupt wirkt Mike sehr ergriffen von den Bekundungen seiner Fans und der vielen Liebe, die im Raum herrscht. Die Zugaben stehen da dem regul√§ren Set nat√ľrlich in nichts nach und beim abschlie√üenden Running From My Shadow kommt Mike den Fans noch einmal ganz nah, lehnt sich von der Absperrung √ľber sie hin√ľber und genie√üt sichtlich das Bad in der Menge! Ein wahrlich bewegendes und unglaublich tolles Konzert, Danke K√∂ln, Danke Mike Shinoda!

Post Traumatic

Preis: EUR 11,29

4.8 von 5 Sternen (52 Kundenbewertungen)

37 neu & gebraucht ab EUR 8,82

Setlist MIKE SHINODA @ Köln, Palladium (29.08.2018):

00. Introduction (Fort Minor song)
01. Petrified (Fort Minor song)
02. When They Come for Me (Linkin Park song)
03. Roads Untraveled (Linkin Park song)
04. Hold It Together
05. Castle of Glass (Linkin Park song)
06. Waiting for the End / Where’d You Go
07. Sorry for Now (Linkin Park song)
08. Crossing a Line
09. In the End (Linkin Park song)
10. Medley: Heavy / Burn It Down / Numb (Linkin Park songs in Piano version)
11. About You
12. Over Again / Papercut (Linkin Park song)
13. High Road (Fort Minor song)
14. Make It Up as I Go
15. Good Goodbye / Bleed It Out (Linkin Park song)
16. Ghosts
17. Welcome (Fort Minor song) (Z)
18. Until It Breaks (Linkin Park song) (Z)
19. I.O.U. (Z)
20. Remember the Name (Fort Minor song) (Z)
21. Running from My Shadow (Z)

Geschrieben von
Mehr von Michael Gamon

Fotos: THE YOUNG GODS

THE YOUNG GODS – K√∂ln, Palladium (16.12.2017): √Ąhnliche Beitr√§ge
Weiterlesen