Auch 2016 sind VINYL und Streaming auf dem Vormarsch

Quelle: Bundesverband Musikindustrie
Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute(n)
Quelle: Bundesverband Musikindustrie
Quelle: Bundesverband Musikindustrie

Laut den jĂŒngsten Daten des Bundesverbands der Musikindustrie wĂ€chst der Markt fĂŒr Vinyl und Streaming auch 2016 krĂ€ftig weiter. Streaming konnte um satte 24,3% zulegen (von 223 auf 384 Mio Euro), wĂ€hrend Vinyl seinen Marktanteil von 3,3% auf 4,5% vergrĂ¶ĂŸern konnte. Zugleich ist auch der Musikmarkt in Deutschland leicht gestiegen. Von 1,54 Mrd. Euro 2015 auf 1,58 Mrd. Euro in 2016.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Dr. Florian DrĂŒcke, GeschĂ€ftsfĂŒhrer des BVMI: „Die Wachstumskurve mag 2016 etwas flacher ausgefallen sein als im Vorjahr, das spricht aber nicht gegen den derzeit generell positiven Trend am Markt. Vielmehr wurde das WeihnachtsgeschĂ€ft 2015 durch mehrere Megaseller besonders positiv stimuliert, Vergleichbares hat es im vergangenen Jahr nicht gegeben

Bedeutsam natĂŒrlich auch die Verschiebung Richtung Digital: Von 30,9% auf 38% Marktanteil in 2016.

Im Streamingbereich dominiert weiterhin Spotify mit ĂŒber 43%. Apple Music schafft es immerhin auf 20,9% und ist damit der einzige ernsthafte Konkurrent.


Damit wÀre das jetzt das 4. Jahr in Folge mit steigenden UmsÀtzen, wobei die Digitalisierung der Wachstumsmarkt ist.

Erst mit einem Klick auf das Vorschaubild wird das Video von YouTube eingebunden. Klicke nur, wenn du der DatenschutzerklÀrung zustimmst.

Quellen: BVMI

Mehr von Danny Sotzny

Fotos: SOLAR FAKE

Solar Fake – Berlin, Bi-Nuu // OUT OF DIRECTION  (14.09.2019) Ähnliche BeitrĂ€ge
Weiterlesen