Parralox – Holiday ’15

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Unsere Bewertung:


8 Gesamtnote

8

Sie haben es wieder getan: die australische Synthpop Band Parralox, bestehend aus John von Ahlen und Johanna Gervi ver├Âffentlichen ganz im Stile des 2013 erschienenen Albums Recovery┬á Coverversionen von u.a. Psyche, Camouflage und Heaven 17 und zeigen, dass aus den alten Songs noch etwas Frisches, Neues entstehen kann, wenn man sie voller Herzblut neu interpretiert.

Bei In Heaven schl├Ągt jedes Synthpop Herz hoch, denn der gef├Ąllige Sound und die s├╝├če Stimme von Johanna – unterst├╝tzt durch Johns Backing Vocals – bringen den H├Ârer in Stimmung. Die Br├╝cke von Australien nach Kanada wird gekonnt gespannt, haben sich Parralox n├Ąmlich dem St├╝ck I want to see the Light der Kultband Rational Youth angenommen, der sch├Ân sperrig-wavig adaptiert wurde. Direkt zwei St├╝cke einer weiteren kanadischen Kultband namens Psyche sind nun an der Reihe, Gods and Monsters (Im schicken Shuffle-Rhythmus) und The Sundial, der anhand der sch├Ânen Pianomelodie und der d├╝steren Vocals Johns eine Menge Atmosph├Ąre verbreitet. Aber auch ein deutscher Act wurde gekonnt gecovert: Camouflage, die Band, die gerade in Deutschland oft als Depeche Mode-Klon bel├Ąchelt wurden, aber seit langen schon eine eigene Identit├Ąt besitzt. Auf Holiday ’15 entschied man sich nicht f├╝r den ersten gro├čen Hit The Great Comandment, sondern f├╝r den heimlichen Smasher Stranger┬┤s Thoughts, der hier sehr minimal (inklusive Depeche Mode Samples) inszeniert wurde. Weiter geht die Reise, dieses mal nach England. Genauer gesagt nach Sheffield, der Heimat von The Human League, die sogar viermal ÔÇ×dran glauben musstenÔÇť: denn die St├╝cke Being Boiled, Empire State Human, das Medley Morale ÔÇô You┬┤ve lost that loving feeling und I Don’t Depend On You wurden neu eingespielt und hier kann man wirklich nicht meckern: die Songs wurden in ein neues Gewand gepackt, entfernen sich aber nicht sehr vom Original, trotz moderneren Sounds kommt die urspr├╝ngliche Attit├╝de nicht zu kurz.

Holiday ’15 macht Laune und Lust auf neues Material des dynamischen Duos!

Elvis Presleys Klassiker Always On My Mind (bereits kongenial von den Pet Shop Boys gecovert) darf auch nicht fehlen, wobei die Neuinterpretation eher der Version der ÔÇ×Jungs aus dem Tiergesch├ĄftÔÇť geschuldet ist, als dem Herrn mit dem Beckenschwung. Abschlie├čend gibt es noch ein nettes Geschenk an die Fans: zwei St├╝cke aus Ahlens Feder: Voyager und Rocket Science. W├Ąhrend das erste St├╝ck von Johanna intoniert wird und tanzbar flockig daherkommt, wird das letzte St├╝ck des kurzweiligen Albums von Mastermind Hohn gesungen und beschlie├čt perfekt das Synthpop Album.

Tracklist PARRALOX – Holiday ’15:
01. In Heaven
02. I Want To See The Light
03. Gods and Monsters
04. The Sundial
05. Stranger’s Thoughts
06. Being Boiled
07. Empire State Human
08. Morale / You’ve Lost That Loving Feeling
09. Always On My Mind / In My House
10. I Don’t Depend On You
11. Voyager
12. Rocket Science

Album bestellen: http://www.poponaut.de/parralox-holiday-holiday-bundle-p-14572.html

Geschrieben von
Mehr von Frank Stienen

MESH – Oberhausen, Kulttempel (16.09.2018)

P├╝nktlich um 18.30 Uhr betrat die Synthpop Band M.I.N.E. die B├╝hne des...
Weiterlesen