NOCTURNAL CULTURE NIGHT (NCN) 2013 Tag 1 – Deutzen, Kulturpark (06.09.2013)

Geschätzte Lesezeit: 4 Minute(n)
Weitere Berichte im Festivalbereich: Nocturnal Culture Night (NCN)

Zum 8. Mal fand vom 06.-09.09.2013 die Nocturnal Culture Night im Kulturpark in Deutzen statt. Diesmal standen an den 3 Tagen knapp 40 Bands und KĂŒnstler auf dem Programm. Abwechslungsreich wie immer wurden verschiedene Stile der schwarzen Szene abgedeckt. EBM, Elektro-Pop, Dark Wave, Punk, Neo Folk und verschiedene Teilmischungen gab es an diesem Wochenende zu hören. Als Rahmenprogramm gab es noch eine Modenschau, Lesungen und eine Fotoausstellung. Weiterhin gab es viele VerkaufsstĂ€nde mit CDs, T-Shirts und Accessoires. Auch dieses Jahr galt wieder das Motto: Klein, aber fein.


Freitag, 06.09.2013:

Das Wetter sollte schön werden an diesem Wochenende. Bei fast schon hochsommerlichen Temperaturen fĂŒllte sich bereits am frĂŒhen Nachmittag der Parkplatz in der NĂ€he der KulturbĂŒhne. Viele Besucher nutzen als Übernachtungsmöglichkeit den nahegelegenen Zeltplatz. Der Einlass begann um 17:00 Uhr. WĂ€hrend einige GĂ€ste bereits am Eingang warteten, waren andere noch auf dem Zeltplatz oder Parkplatz beschĂ€ftigt.

Den Auftakt des diesjĂ€hrigen Festivals machte die deutsche Band Thouxsense. Um 17:40 Uhr begann ihre Show auf der kleinen BĂŒhne. Das Projekt besteht seit 2006 und veröffentlichte im Jahre 2010 das erste Album Adeodeus. Stilistisch ist die Musik der Band zwischen Elektronik und Rock einzuordnen.

Schon wenig spĂ€ter ging es auf der großen BĂŒhne weiter. ZunĂ€chst wurden die GĂ€ste begrĂŒĂŸt, die nun kontinuierlich auf dem FestivalgelĂ€nde erschienen. Um 18:00 Uhr startete Seelennacht dann mit der ersten Show auf der großen BĂŒhne. Das Projekt Seelennacht wurde 2008 von Marc Ziegler gegrĂŒndet. Matthias Lasowski ist live am Keyboard eingesetzt. Seelennacht selbst beschreibt ihre Musik als Romantic Futurepop. 2 Alben sind bis jetzt erschienen, zuletzt 2010 In der Ferne. Ein neues Album ist in Planung.

Kompromissloser EBM erwartete die Besucher nun auf der kleinen BĂŒhne. Das Duo MRDTC sorgte sogleich fĂŒr tanzbare Musik und brachte das Publikum in die richtige Stimmung. MRDTC wurde 2010 von Christoph Lemke (Mr. Dupont) und Tino Claus (Amnistia) gegrĂŒndet. Bis jetzt ist ein Album erschienen: #2 (We Transfer).

Die slowenische Electro-Pop-Band Torul trat als nĂ€chste Band auf der großen BĂŒhne auf. Die Band veröffentlichte im April diesen Jahres ihr 2. Album Tonight We Dream Fiercely. Zusammen mit Mesh waren sie dann auch in einigen Clubs unterwegs, vorwiegend in Deutschland und Großbritannien. Auf dem NCN begeisterten sie nun viele Fans mit ihrem sympathischen Auftreten und eingĂ€ngigen Melodien.

Auf der kleinen BĂŒhne war nun Party angesagt: Tanzen zu Rhythm ’n’ Noise mit Noisuf-X. Das Projekt ist ein Nebenprojekt des X-Fusion Kopfes Jan L. 2005 erschien das erste Album Antipode. Einige Alben sind seitdem erschienen, zuletzt vor 2 Jahren Dead End District und Anfang diesen Jahres Warning.

Langsam wurde es dunkel im Kulturpark. Um 20:30 Uhr trat Rotersand auf die große BĂŒhne. Die Gelsenkirchener Elektro-Band hatte seit 2003 bereits einige Clubhits. Vier Alben sind seitdem erschienen, zuletzt Random Is Resistance (2009). Der Stil von Rotersand ist vielschichtig und enthĂ€lt Elemente aus Futurepop, Techno und Trance. SĂ€nger Rascal Nikov zog das Publikum sofort in seinen Bann und bot zusammen mit Krischan J. E. Wesenberg und Gunther Gerl eine wundervolle Show.

Schon fast parallel begann dann die erste Show auf der KulturbĂŒhne, die in den letzten Jahren bereits fĂŒr kleinere Shows und Modenschauen genutzt wurde. 20:45 Uhr legte Forced To Mode los. Der Name ist Programm, hierbei handelt es sich um eine Depeche Mode Tribute Band. Das Publikum stand dicht gedrĂ€ngt vor der KulturbĂŒhne und konnte noch einmal die Klassiker der britischen Kultband hören.

Die deutsche Elektro-Formation Tyske Ludder veröffentlichte unlĂ€ngst die Maxi-CD Bambule. Tyske Ludder waren bereits in den 90ern aktiv und feierten im Jahre 2006 mit dem Album Sojus ihr Comeback. Dicht gedrĂ€ngt standen die Besucher vor der kleinen BĂŒhne. Provokativ wie immer, prĂ€sentierten Tyske Ludder eine schweißtreibende Show zum Mitsingen und Mittanzen.


Diary Of Dreams
waren um 22:40 Uhr Headliner fĂŒr den ersten Abend auf der großen BĂŒhne. FĂŒr die deutsche Dark Wave Band war es schon der 3. Auftritt auf dem NCN. Sie existiert bereits seit 1989 und kann auf ein großes musikalisches Repertoire zurĂŒckgreifen. Ende 2012 erschien das Akustik-Album The Anatomy of Silence. Dicht gedrĂ€ngt standen und saßen die Besucher und genossen die außergewöhnliche, knapp 90 Minuten andauernde Performance von Adrian Hates und seinen Musikern.


Alice Neve Fox
ist ein neues Projekt von Elena Alice Fossi, Frontfrau der italienischen Kultband Kirlian Camera. Vor einiger Zeit begann sie an akustischen StĂŒcken zu arbeiten. An diesem Abend wurden auf der kleinen BĂŒhne einige dieser StĂŒcke prĂ€sentiert – unterstĂŒtzt von Piano, Cello und akustischer Gitarre. HauptsĂ€chlich waren StĂŒcke von Elenas Band Spectra Paris zu hören, aber auch einige neue StĂŒcke oder Kirlian Camera Klassiker.

Doch damit war der Freitag noch nicht beendet. Eine außergewöhnliche Show erwartete die Besucher noch auf der KulturbĂŒhne: Sixth Comm & Freya Aswynn. Das britische Neofolk-Projekt wurde 1985 von Patrick Leagas gegrĂŒndet. SpĂ€tere Aufnahmen wurden unter dem Projekt Mother Destruction veröffentlicht. 2006 kam es zur Wiedervereinigung von Sixth Comm. Mit Headless erschien im selben Jahr auch ein neues Album. Zudem wurden die Alben Content with Blood und Fruits of Yggdrasil noch einmal neu aufgelegt. In einer Ansage wurde das Publikum gebeten, die Performance zwischen den Titeln durch Beifall nicht zu stören. Somit entstand fĂŒr die nĂ€chste Stunde ein Gesamtkunstwerk aus Sprechgesang und historischen Instrumenten.

Der Freitag war insgesamt ein gelungener erster Tag. Abwechslungsreiche Musik, tolles Wetter und super Stimmung sorgten fĂŒr ein zufriedenes Publikum.

Wir haben fĂŒr euch schon einmal eine Galerie mit Bildern des ersten Tages zusammengestellt, die ihr hier oder durch Anklicken der Bilder erreichen könnt:

Galerie NCN Festival 2013 Tag 1 (Freitag, den 06.09.2013)

Berichte und Fotos der Tage 2 und 3 folgen in KĂŒrze!

Autor & Fotos: Thomas Bunge

ZurĂŒck zum Artikel
Galerie NCN Festival 2013 Tag 1 (Freitag, den 06.09.2013)

Geschrieben von
Mehr von Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegrĂŒndet. Das Projekt wird...
Weiterlesen