THE EXPLODING BOY stehen mit neuem Album „Four“ in den Startlöchern

Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute(n)

Bereits 2006 gegrĂŒndet, deutet schon der Bandname (ein historischer Cure-Song) darauf hin, wo die Wurzeln dieser schwedischen Band zu suchen sind. Doch wer ein weiteres, drĂ€uendes Plagiat der Mannen um Robert Smith befĂŒrchtet, hat sich bereits auf den VorgĂ€ngeralben [Rezension: The Black Album] eines Besseren belehren lassen mĂŒssen: THE EXPLODING BOY haben Geist, Seele und Esprit des Gothic zwar inhaliert, verĂ€ußern sie jedoch mit IndividualitĂ€t, Verve und in erster Linie mit guten Songs.

Das mittlerweile vierte Album FOUR ist ein wahres FĂŒllhorn komprimierter, perfekter und facettenreicher Popoden, die die Grenzen eingeschlagener Pfade und gĂ€ngiger Klischees sprengen, ohne IdentitĂ€t, Charakter und Herkunft zu verleugnen. In erster Linie zĂ€hlt der Song, nicht das Genre. Und darum ist es auch erfrischend, wenn ab und an Elemente durchlugen, die teilweise an die Editors gemahnen.

Mittlerweile zu perfekten Songwritern gereift, dĂŒrften THE EXPLODING BOY mit Hymnen wie Dark City (Pt. II) oder Always ihren Siegeszug auch hierzulande fortsetzen, der sie bereits auf Festivals wie dem Wave & Gotik-Treffen, Blackfield und Nordstern zu einer gefeierten GrĂ¶ĂŸe machte. FOUR wird die Herzen der Fans, so hoffen wir, noch nachhaltiger erobern.

Geschrieben von
Mehr von Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegrĂŒndet. Das Projekt wird...
Weiterlesen