14. Elektrisch Festival – Zwickau, BPM-Club (27.02.2010)

Geschätzte Lesezeit: 5 Minute(n)

Nach nicht mal 5 Monaten war es in Zwickau wieder soweit für das nächste Elektrisch Festival. Diesmal stand das Festival unter dem Motto "Nordische Invasion". Drei der Bands stammen aus Dänemark, die anderen zwei aus dem Norden Deutschlands. Natürlich stellte die EBM-Legende Le√¶ther Strip das Highlight des Abends dar.

Der Einlass begann pünktlich um 18:00 Uhr. Als kleines Geschenk gab es eine CD mit Liedern von den am Abend auftretenden Bands sowie weitere Bonustracks. Somit hatte man gleich eine bleibende Erinnerung an diesen Abend. Wie immer gab es auch wieder Merchandising-Stände. Am Stand von Le√¶ther Strip bediente Claus Larsen höchstpersönlich. Unter anderem gab es hier die in Eigenregie produzierte CD "H√¶rv√¶rk". Sie ist auf 1000 Stück limitiert und wird ausschließlich auf Konzerten verkauft.

Der Veranstalter begrüßte dann gegen 19:00 Uhr die zahlreichen Besucher und freute sich über die bereits vorhandene Stimmung. Für die Leute in der vordersten Reihe gab es erst mal eine Runde Freibier. So konnte der Abend gut losgehen. Gestartet wurde gleich im Anschluss mit der aus Kopenhagen stammenden Newcomer-Band Bionic Bitch [GALLERY]. Die EBM-Formation wurde erst 2009 gegründet und besteht aus Used (Gesang), Ptr (Drums, Synth) und Jspr (synth). Trotz des noch geringen Bekanntheitsgrades ging es im Publikum gleich zur Sache. Die ersten Fans stürmten gleich nach vorne und tanzten ausgelassen zur ersten Band.

Nach kurzem Umbau ging es dann weiter mit der Hamburger Band Hioctan [GALLERY]. Auch Hioctan haben sich dem EBM verschrieben, kombinieren ihn jedoch mit Dark Elektro. Gegründet wurde die Band 1999 in Rostock durch Robert Heidrich and Michael Senft. 2002 verließ Robert Heidrich die Band und wurde später durch Fiet ersetzt. Beide sind verantwortlich für Texte, Gesang und Keyboards. Hier zeigte sich das Publikum etwas verhaltener. Aber der Abend war ja noch lang und man musste seine Kräfte noch aufsparen.

Als nächstes ging es mit der ebenfalls aus Kopenhagen stammenden Band Neotek [GALLERY] weiter. Bereits 1995 veröffentlichten sie ihr erstes Album "Brain Over Muscle". Damals zwar in vielen Clubs gespielt, blieben Neotek insgesamt doch eher ein Geheimtipp in der EBM/Industrial-Szene. Erst 10 Jahre später veröffentlichten sie ihre nächste EP "Mind Over Matter", Ende letzten Jahres erschien dann der neueste Longplayer "Sex, Murder and Rock’n’Roll". Bei der Show gaben sich Neotek richtig Mühe. Sie wurde untermalt durch Tänzerinnen, die auch Teile des Gesangs übernahmen. Sehr viele Fans begeisterten sich für die 50-minütige Show. Die Band hat mit Sicherheit bei vielen Gästen einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Tyske Ludder [GALLERY] sind auf dem Elektrisch Festival immer wieder gerne gesehen. Bereits Ende 2008 begeisterten sie viele Fans mit ihrer unverwechselbaren Musik. In den 90ern veröffentlichten Tyske Ludder 2 Alben und eine EP, bevor es zu einer langen Pause kam. Erst im Jahre 2006 meldete sich die Band mit dem Album "Sojus" zurück. Mitte des letzten Jahres erschien das aktuelle Album "Anonymus". Während andere Musiker oft um den heißen Brei reden, nehmen Tyske Ludder gezielt heikle Themen ins Visier. Ihre Texte sind oft politischer Natur, wie zum Beispiel Krieg, Terrorismus oder Überwachungsstaat. Live geben Tyske Ludder immer alles. Sowohl Titel von den 2 letzten Alben wie "Psychoaktiv", "Panzer" und "Canossa" als auch ältere Stücke wie "Monotonie" prägten das Set. Auch diesmal schafften sie es wieder, das Publikum zu packen und mitzureißen.

Über Le√¶ther Strip [GALLERY] braucht man eingefleischten EBM-Fans nicht mehr viel erzählen. Vorwiegend in der ersten Hälfte der 90er lieferte Claus Larsen zahlreiche Clubhits, die bis heute noch zu hören sind. Gegründet wurde das Soloprojekt im Jahre 1988. Ein Jahr später erschien die erste Maxi "Japanese Bodies" ? bis heute immer noch einer der meistgespielten Titel von Le√¶ther Strip. Ein Jahr später erschien die erste EP "Science For The Satanic Citizen". Eine der bedeutendsten Werke war wohl des 1992er Album "Solitary Confinement", auf dem der Megahit "Adrenalin Rush" und weitere zahlreiche Clubhits enthalten sind. Im Laufe der Jahre veränderte sich der Musikstil von Le√¶ther Strip von den rhythmischen EBM-Tracks zu durchaus melodischen, elektronisch ausgefeilten Meisterwerken. Nach 1997 legte Claus Larsen eine längere Pause ein. Lediglich die Maxi "Carry Me" erschien im Jahre 2000. Umso gewaltiger meldete sich Le√¶ther Strip im Jahre 2005 zurück. Zahlreiche Neuerscheinungen, oft sogar Doppel-CDs folgten in den letzten Jahren. Zu meinen persönlichen Favoriten gehören "Seconds Last Forever" und "Annie" ? beide vom Album "The Giant Minutes To The Dawn". Es sind wohl eher untypische Le√¶ther Strip Songs. Aber genau das macht für mich ihren Reiz aus.

Bei Alben waren es 8 Jahre, live vergingen insgesamt ganze 17 Jahre, bevor Le√¶ther Strip im letzten Jahr zum ersten Mal wieder auf der Bühne stand. Dies war auf dem Amphi Festival in Köln. Einige wenige bestens besuchte Clubkonzerte folgten. Ca. 23:30 Uhr war es dann soweit. Mastermind Claus Larsen betrat die Bühne. Das Publikum war nun kaum noch zu halten. Vom ersten Lied an war die Stimmung unvergleichlich. Nach über 20 Jahren kann Le√¶ther Strip auf ein gewaltiges Repertoire von Titeln zurückgreifen. Neben den bekannten Clubhits wie "Japanese Bodies", "Don’t Tame Your Soul" und "Adrenalin Rush" gab es auch viele neue Titel wie "Hate Me!" und "Civil Disobedience" zu hören. Über 90 Minuten dauerte die fantastische Show von Le√¶ther Strip. Für ein Festival durchaus mehr, als man erwarten könnte. Gegen 1:00 Uhr verabschiedete sich Claus Larsen von seinen begeisterten Fans.

Wieder einmal ging ein fantastischer Abend zu Ende. Es war eine gelungene Mischung aus Newcomer-Bands und erlesenen Highlights der Elektro-Szene. Fans von tanzbarer elektronischer Musik kamen auf jeden Fall auf ihre Kosten. Das nächste Elektrisch Festival findet übrigens am 09.10.2010 statt.


Bericht und Fotos : Thomas Bunge

Geschrieben von
Mehr von Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegr√ľndet. Das Projekt wird...
Weiterlesen