THE CINEMATICS – Geldern, Seven (25.09.2009)

Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Nach ihrem triumphalen Konzert im Gelderner ?Se7en? im Mai diesen Jahres, sind die vier Cinematics (Scott Rinning: Gitarre/Gesang, Larry Reid: Gitarre, Adam Goemans: Bass und Ross Bonney: Schlagzeug) wieder zurück und hatten wieder einen bunten Strauß Melodien mitgebracht, unter anderem auch Songs von Ihrem neuen Album ?Love and Terror?. Den Schotten hatte es so gut in dem kleinen Club gefallen, dass sie dies im Internet lautstark kund taten und anderen Bands rieten, auch mal dort zu spielen, denn so stelle man sich die Stimmung in einem Club in New York der 80er Jahre vor. Diese Aussage scheint auf dem ersten Blick zwar etwas weit her geholt, aber die Besucher des Konzertes konnten sich von der Richtigkeit überzeugen. Die Lads wurden wie alte Freunde empfangen und fühlten sich sichtlich wohl auf der kleinen Bühne, die ein wenig ?Wohnzimmer- Flair? versprüht, und das nicht nur wegen der Tapete an der Wand. Sänger Scott Rinning würde jeden ?Ian Curtis Lookalike Contest? gewinnen und auch die Songs der Cinematics sind tief in den Auslaufenden 70ern und Beginnenden 80ern verwurzelt. Stücke wie ?A Strange Education?, ?Break? und Keep Forgetting? (vom ersten Album ?A Strange Education?) überzeugten durch Pure Energie und rockige Melancholie. Nur wenige Songs brauchten die Cinematics, um den ganzen Laden zum Tanzen zu bringen, so wurde es für Sparklingphotos schnell zu eng in den ersten Reihen und die zweite Hälfte des Gigs aus der Ferne betrachtete. Erstaunlicherweise schwappte eine Welle der Energie auch bis in die letzten Ritzen des ?Se7en?, so dass bald jeder in Partystimmung war. Auch die neuen Songs wie ?Hospital Bills", ?Wish (When The Banks Collapse)" und ?Love and Terror? (Die neue Single) des gleichnamigen kommenden Albums wussten zu überzeugen, denn hier knüpft die Band nahtlos an ihre ?Klassiker? an. ?Wir sagen nicht leichtfertig, dass wir gerne an einem Ort spielen?, sagte Sänger Scott aus Inverness, der Kleinstadt nähe Loch Ness, ?aber Geldern rockt!? Nicht nur aufgrund dieser Rede zwangen die Fans mit verdienten ?Zugabe?-Rufe die Band für drei Zugaben zurück auf die Bühne. Leider ging der Abend zu schnell vorbei, aber wir freuen uns aber schon auf das nächste Highlight im ?Se7en?.

Am Freitag, den 02.10. spielen EGOamp ein Livekonzert im Rahmen der neuen Partyreihe ?The Safety Dance?, unterstützt durch Bernard Fate aus Amsterdam. Der nachfolgende DJ-Set von Asmodi Caligari und Chris Castle wird anschließend jeden Fan von 80s, Wave, Electro und Indie verzücken.

Setlist:
01. All these things
02. Keep forgetting
03. She talkes to the trees
04. Wish (When the Banks collapse)
05. Strange Education
06. Hospital Bills
07. Don┬┤t look down
08. New Mexico
09. Maybe someday
10. Love & Terror
11. Break
12. Cinema (Z)
13. Rise and Fall (Z)
14. Moving to Berlin (Z)

Bilder des Konzerts befinden sich in unserer Concert-Pictures Sektion
(für Bildkommentare muss man aus Spamverhinderungsgründen leider
angemeldet sein) oder direkt hier durch Anklicken des Bandfotos:

The Cinematics:


Johann Van Der Smut:

Autor : Frank Stienen
Fotos : Michael Gamon

Weblinks:
http://www.thecinematics.com
http://www.myspace.com/thecinematics

Adresse:
Disco Seven
Krefelder Straße 26
47608 Geldern
www.7geldern.de/joomla

Geschrieben von
Mehr von Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegr├╝ndet. Das Projekt wird...
Weiterlesen