EMILIE AUTUMN – Bochum, Matrix (10.04.2009)

Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)
Emilie Autumn ist in den letzten zwei Jahren wohl zu einer der schillerndsten Persönlichkeiten der Szene geworden. Die gesamte Präsentation ihrer Bühnenshow sucht wohl ihresgleichen und auch musikalisch ist das Gebotene sehr eigenständig. Aufgrund der aufwendigen Outfits verbunden mit ihrer persönlichen Schönheit machen Emilie und ihre Gespielinnen zu gern gesehenen Subjekten aller Szenemagazine und auch ihre Gefolgschaft wächst stetig an, wozu auch eifriges Touren beiträgt. Und so ist auch die aktuelle Tour "The Key" durchweg gut besucht und wir waren für euch neben dem Konzert in Frankfurt auch in der Bochumer Zeche dabei.

Schon lange bevor das eigentliche Konzert losging, begann ein langes, stimmungsvolles Intro. Derweil versuchte ich mich durch die in der vorderen Hälfte der Matrix eng gestaffelten Zuschauer zu kämpfen. Kein leichtes Unterfangen, denn jeder wollte möglichst nah am Geschehen sein, wenns losgeht. Nach einigen Minuten war alles bereitet und Nebel stieg auf. Langsam schlichen die Bloody Crumpets auf die mit einem Spiegel und allerlei urigen Utensilien ausgestattete Bühne, bevor Emilie selbst kurz darauf folgte. Zur Freude der Fans war auch Crumpet Ophelia seit langem wieder mit an Bord. Ein Emilie Autumn Konzert ist eigentlich eine Mischung aus Musical, Konzert und einer sexy Tanzshow mit Standup-Passagen. Die vielen weiblichen Gäste warteten von Beginn an gespannt auf den Moment, wenn Veronica zu ihnen kommen und sie für ihr Kommen mit einem Kuss belohnen würde. Allzu lang mussten sie nicht warten, Veronica gab sich heiß und sexy und knutschte sich unter Applaus und viel Gekreische durch die erste Reihe. Später sollte Veronica selbst aber auch eine entsprechende Belohnung erhalten, als Emilie sie für eine nahezu fehlerfreie Performance entlohnte.

Und weiter ging es mit spielerischen Einlagen und so wurden die Zuschauer gegen Mitte des Gigs aufgefordert zu singen, was sie erst mit "Barbie Girl" und dann mit "if you?re happy and you know it clap your hands" auch taten. Emilie fand es gut, dass die Zuschauer danach für sich selbst klatschten und meinte, sie würde sich demnächst auch selbst nach jedem Song für die erbrachte Leistung zujubeln. In der Folgezeit wechselten sich Songs und relativ lange Ansprachen ans Publikum weiter ab und natürlich durften diverse erotische Anspielungen nicht fehlen. Beeindruckend vor allem die Kostümpracht der Akteure, doch auch das zumeist weibliche Publikum konnte mit dem ein oder anderen tollen Outfit aufwarten. Nach einer guten Stunde war es Zeit für das "Rat Game" und eine Zuschauerin wurde auf die Bühne geholt und von Veronica mit einem besonders dicken Kuss belohnt. Doch auch Emilie war bereit auszuteilen. Ein Emilie Autumn Konzert ist wirklich eine interessante Angelegenheit und setzt sich deutlich von der Standardkost der meisten anderen Konzerte ab. Natürlich werden hier eine Vielzahl von Klischees bedient, aber wenn man über diesen Aspekt hinweg sehen kann und auch bereit ist, einiges an Ansagen zu tolerieren, dann erhält man kurzweilige Unterhaltung mit hohem Aufwand und kann zufrieden nach Hause gehen, so wie ich es tat. Dies war sicher nicht mein letztes Emilie Autumn Konzert und den Gesichtern der meisten anderen im Publikum nach zu urteilen, werden wohl auch diese bei nächster Gelegenheit wieder zu Emilie und ihren Freunden pilgern, um mit ihnen die bunteste und frivolste Teeparty der Welt zu feiern.

Bilder des Konzerts befinden sich in unserer Concert-Pictures Sektion
(für Bildkommentare muss man aus Spamverhinderungsgründen leider
angemeldet sein) oder direkt hier durch Anklicken des Bandfotos:



Autor und Fotos : Michael Gamon

Geschrieben von
Mehr von Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegr├╝ndet. Das Projekt wird...
Weiterlesen