Lenz ? Augen Auf Und Durch

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Deutschsprachige Musik ist in. Haben Bands wie 2raumwohnung, Klee, Silbermond, Ich & Ich, Tokio Hotel und viele andere in den letzten Jahren den Trend in diesem Genre gesetzt, sprießen jetzt unzählige Epigonen aus dem fruchtbaren Boden der teutonischen Populärmusik. Nun versucht das neue Berliner Trio Lenz seine Marke zu setzen. Richard Putz (Gesang, Piano, Gitarre), Markus Jütte (Bass, Gesang, Gitarre) und Christoph v. Knobelsdorf (Schlagzeug, Percussion) bringen ihr Erstlingswerk ?Augen auf und durch? (in schönem Album-Artwork mit ?Wackelbild?) auf den Markt.

Der positive, lebensbejahende Song ?Gib mir Bescheid? prägt schon von Anfang an den Sound der Platte, hier dominiert das Piano und eben dieses Instrument zieht sich dann auch wie ein roter Faden durch die gesamte CD. ?Leih mir dein fehlerfreies Leben? schunkelt locker flockig in 4┬┤41 Minuten vorbei und zu ersten Mal kann man sich fragen, ob im Songtext hier und da ein paar sarkastische Spitzen zu hören sind. Falls dem so sei, wäre das ein interessanter Kontrapunkt zur musikalischen Umsetzung des Liedes. Der Gesang von Richard Putz trägt auch den folgenden Titel ?In jedem Wort? und bleibt unaufdringlich, wie auch bei den restlichen Stücken des Albums. Der Lovesong ?Nur alles? plätschert vorbei und mehr nicht. Die Harmonien in ?Steh mit mir auf? erinnern stellenweise stark an eine Komposition des legendären Songwriter-Teams Lennon/McCartney und warum auch nicht? Es gibt durchaus schlechtere Vorbilder. ?Lang lebe? könnte vom Arrangement her aus den Swinging Sixties stammen, wobei ?Am Ziel vorbei? rockig-rotzig voran prescht und endlich für einen ?Ja!?-Effekt sorgt. Gitarren, Bass und Orgel sorgen für kurzweilige Minuten, die leider zu schnell vorbei gehen. ?Weiterziehen? wäre vom Titel und dem Songaufbau her ein idealer Schlusspunkt des Albums gewesen, doch das stark von Coldplay inspirierte, mit sanften Synthesizer Klängen unterlegte, fast epische Stück ?Leinen Los? und das nette ?Weite Reise? folgen noch hinterher und beschließen das Album.

Das Schöne an den präsentierten Songs ist, dass sie direkt auf den Punkt kommen und nicht orientierungslos und soundverliebt umher schawenzeln, aber das ist auch der Schwachpunkt der CD, denn so bleibt der Gesamteindruck des Albums ein wenig brav und vorhersehbar. Hier und da hätte man doch noch ein paar Ecken und Kanten einbringen können. Wenn man bedenkt, dass es sich um ein Debütalbum handelt, haben die Songs durchaus Potential, gute Melodien, eindringliche, fast poetische Texte, gelebte Melancholie und gemütliche Beschwingtheit- da ist noch Raum nach oben. Ob dies aber für einen kommerziellen Hit reicht, steht in den Sternen.

Diese CD könnte euch gefallen, wenn ihr Beatles und Coldplay mögt.

Tracklist:
01. Gib Mir Bescheid
02. (Leih Mir Dein) Fehlerfreies Leben
03. In Jedem Wort
04. Nur Alles
05. Steh Mit Mir Auf
06. Lang Lebe
07. Am Ziel Vorbei
08. Weiterziehn
09. Leinen Los
10. Weite Reise

Autor : Frank Stienen

Geschrieben von
Mehr von Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegr├╝ndet. Das Projekt wird...
Weiterlesen