PRIMAL SCREAM geben sich nächste Woche die Ehre

Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute(n)

Kommenden Montag und Dienstag gibt es die legendäre britische Band PRIMAL SCREAM endlich wieder einmal live in Deutschland zu sehen: am 6. Oktober in Berlin (ColumbiaClub) und am 7. Oktober in Hamburg (Grünspan). Im Gepäck hat die Kultband, die zuletzt im Jahr 2000 bei uns war, ihr neues Werk ?Beautiful Future?. Wie schon auf ihrem Kultalbum ?Screamadelica? (1991) und späteren Werken sind die Briten ihrem Grundprinzip, dem der radikalen Stilvermischung, auch hier treugeblieben. Hier treffen sich Brit-Pop und scharfe Gitarrenriffs, geschmeidiger Philly-Soul und dunkler Electro, Neo-Wave und Pop.

?Es gibt keine Blaupause für einen Primal Scream-Song, keine Strophe-Bridge-Refrain-Mitte-Formel, die wir immer wieder benutzen?, sagt Mastermind Bobby Gillespie, wenngleich er einschränkt: ?Beautiful Future ist trotz aller Einflüsse eher ein Pop-Album mit klassischem Songwriting.? ?

Und da steht dann die Uptempo-Rocknummer ?Can`t Go Back? (die erste Single) neben dem Philly-Soul von ?Uptown? oder dem poppigen Titelsong, der Post-Punk vpn ?Glory Of Love? neben dem Elektrobeat von ?I Love You To Hurt (You Love To Be Hurt)?, ein Track, den Gillespie im Duett mit CSS-Sängerin Lovefoxx singt. Mit der Folk-Legende Linda Thompson macht sich Gillespie an anderer Stelle über den Klassiker ?Over and Over? (Fleetwood Mac) her.

Mehr Infos unter http://www.primal-scream.de, http://www.myspace.com/primalscream und http://www.primalscream.net.

INTRO, LAUT.DE, POP 100, BYTE FM und STREETTEAM.DE präsentieren:
PRIMAL SCREAM

Mo 06.10.2008 Berlin – Columbia Club

Di 07.10.2008 Hamburg – Grünspan

VVK für EUR 24,00 + Gebühren über http://www.kartenhaus.de oder 01805-969 0000/14 ct pro Minute

More from Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegründet. Das Projekt wird...
Read More