EMILIE AUTUMN – Saarbr├╝cken, Roxy (26.09.2008)

Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Die Shows von Emilie Autumn sind immer ein Leckerbissen für Augen und Ohren.
Selbstverständlich wurden auch für den 3. Teil ihrer Asylum Tour (The Gate)
keine Mühen gescheut, um aus dem Abend ein unvergessliches Ereignis zu
machen. Im Vorfeld wurden bereits neue Bloody Crumpets angekündigt sowie
weitere Überraschungen, für die man allerdings vorne stehen sollte.

Die erste Station der Tour war der neue Konzertclub Roxy in Saarbrücken.
Gegen 20:00 Uhr wurden die Pforten geöffnet. Die Menge stürmte gleich nach
vorne. Natürlich wollte jeder einen Platz in den ersten Reihen ergattern.
Die Bühnendekoration wurde leicht modifiziert. Im Hintergrund stand das mit
Schädeln und einer Blutkonserve dekorierte Keyboard. Rechts stand ein Tisch,
bereit für eine Teeparty. Ansonsten gab es noch Anker, Ketten, Ratten und
Puppen, welche die Wände zierten.

Bedingt durch technische Probleme wurde erst gegen 21:30 Uhr begonnen. Bei
"Safety Lies In Fear" betrat zunächst die neue Piratenkapitänin Mistress
Maggot die Bühne – natürlich mit Säbel bewaffnet. Es folgte Aprella, die eine Schüssel mit Muffins dabei hatte. Ebenfalls neu
an Bord waren Miss Sugarless und Condessa. Alle 3 Neuzugänge sind auch
Mitglieder des wunderbaren Zirkus Lucent Dossier. Auch Lucina war an diesem
Abend wieder dabei.

Zunächst im Schatten begann Emilie Autumn dann mit "4 O’Clock". Dann trat
sie nach vorne, mit neuem Korsett, aber wieder mit Rattenohren und -schwanz.
Es wurde getanzt, geschmust und herumgealbert. Weiterhin standen auf dem
Programm "Opheliac" und "Liar" – Songs die auf keinen Fall fehlen durften.

Zwischendurch gab es eine Geburtstagsständchen für Lucina, die ganz gerührt
war. Aber auch Emilie wollte ein Geburtstagslied hören, da sie 4 Tage zuvor
auch Geburtstag hatte. Na gut: "Happy Birthday – Miss President!". Zur Abwechslung gab es noch einen kleinen Sketch zum Thema "Wer hat Emilies
Violine gestohlen?". Wirklich witzig, das hieß letztendlich aber auch, dass
es diesmal kein Violinensolo gab.

Im Laufe des Abends wurde die Show immer verrückter und ausgelassener. Mit
wechselnden Outfits und Accessoires wie Schirmen, Masken und Pistolen wurde
es nie langweilig auf der Bühne. Auch eine Teeparty durfte nicht fehlen.
Nach Asylum-Art blieb das Geschirr jedoch nicht ganz. An das Publikum wurden
dann auch noch Kekse verteilt. Nach "Misery Loves Company" verschwanden alle
erst mal hinter die Bühne.

Bei den Zugaben spielte Emilie unter anderem "Girls Just Wanna Have Fun",
welches vor kurzem als neue E.P. veröffentlicht wurde. Weiterhin folgten
"Thank God I’m Pretty" sowie " Let The Record Show" in der 2. Runde. Nach 2 Zugaberunden glaubte man eigentlich, dass jetzt Schluss ist, aber das
Publikum wollte mehr. Nach lautstarkem "We want more" betrat Emilie mit
ihren Bloody Crumpets das letzte Mal die Bühne und beendete den Abend mit
"Swallow".

Zum Abschluss gab es wieder eine kleine Autogrammstunde, wo man sich noch
CDs und Poster signieren lassen konnte. Auch für Fotos standen Emilie und
ihre Crumpets gerne zur Verfügung.

Insgesamt war die Show trotz einiger technischer Probleme ein gelungener
Auftakt für die Tour. Im Oktober und November wird Emilie noch 6 weitere
Auftritte in Deutschland geben. Diese Shows sollten Fans auf keinen Fall
verpassen.


Setlist:

01. Safety Lies In Fear
02. 4 O’Clock
03. Opheliac
04. Liar
05. Suicide
06. God Help Me
07. Shalott
08. Dominant
09. Dead Is The New Alive
10. Misery Loves Company
11. Asleep/Mad Girl
12. Girls Just Wanna Have Fun
13. Thank God I’m Pretty
14. Let The Record Show
15. Always Look On The Bright Side Of Live
16. Swallow

Fotos des Konzerts befinden sich in unserer Concert-Review Sektion oder direkt hier durch Bild anklicken:

Autor & Fotos : Thomas Bunge

Geschrieben von
Mehr von Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegr├╝ndet. Das Projekt wird...
Weiterlesen