Thermostatic – Humanizer

Thermostatic - Humanizer
Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute(n)
Thermostatic, gegründet 2003, bestehend aus Vox (vocals), Charlie (music, vocals), DigiDroid (music), TiN (music) und Scipher (Artwork) produzierten 2004 ihre erste E.P., nachdem einige DJs auf die Schweden aufmerksam wurden.

2005 veröffentlichte das Quartett das Debüt-Album ?Joy Toy? bei ?Wonderland Records? und nun melden sich Thermostatic mit ihrem neuen Longplayer ?Humanizer? zurück.

Das Album startet mit dem atmosphärischen, düsteren Intro ?Nothern Ambulance?, bevor ?Unreal Dimensions? die Marschrichtung vorgibt: 80er Jahre Synthpop mit C64 Sid-Sounds, sauber produziert und äußerst tanzbar. Die zurückhaltende Stimme von Vox und der ?naive? Charme der Musik harmonieren perfekt miteinander, besser kann man ?Plastic Pop? (im positivem Sinne) nicht machen!

Besonders hervorzuheben sind die Tracks ?Driving? ?A quiet Deal? (mit schönem Spannungsaufbau in der Mitte des Songs), ?Until the End? (der mit treibenden Sequenzen und stampfendem Beat kurz und knackig auf den Punkt kommt) und abschließend ?My Ship?, der perfekte Schlussakzent der CD.

Hin- und wieder wünscht man sich beim Hören des Albums ein wenig mehr Mut zu kleinen Experimenten oder gar Überraschungen. Wer aber eine CD aus einem Guss zu goutieren weiß, ist mit ?Humanizer? gut bedient.


Tracklist:

01. Northern Ambulance
02. Unreal Dimensions
03. Dubbelbubbel
04. Make Believe
05. Somewhere Somehow
06. Driving
07. The Box
08. Tonight
09. A Quiet Deal
10. Until The End

Diese CD könnte Euch gefallen, wenn ihr ?Welle:Erdball? und ?Marsheaux? mögt.

Autor : Frank Stienen

More from Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegründet. Das Projekt wird...
Read More