2008-07-01 : Vier neue Bands fürs M’ERA LUNA 2008 bestätigt

Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Am 09. & 10. August 2008 findet in Hildesheim/Drispenstedt auf dem dortigen Flugplatz wieder das M’era Luna statt. Der Beginn ist jeweils um 11.00 Uhr, der Campingplatz öffnet am Freitag, 08.08. um 16.00 Uhr. Ab Montag, 10.00 Uhr wird mit der Säuberung des Platzes begonnen.

Tickets für 2 Tage mit Camping gibt es für 64,- ? inkl. Gebühren zzgl. 5,- ? Müllpfand, die bei Rückgabe des Müllbeutels und des Chips vor Ort erstattet werden. Zudem sind ab sofort auch Tagestickets für 44,- ? inkl. Gebühren, ohne Camping und Müllpfand im Vorverkauf erhältlich.

EINTRITTSKARTEN gibt es an den bekannten VVK-Stellen, unter www.meraluna.de, www.eventim.de und über die Hotline 01805-853 653 (14 ct/min / Mobilfunkpreise können abweichen)

Infos zu ÖPNV und Unterkünften unter: www.hildesheim.de


Jetzt wurden vier neue Bands für das M’era Luna Festival bestätigt

Die Neuzugänge sind den Bereichen Gothic-Rock und Wave zuzuordnen. Es handelt sich bei ihnen um Lacrimas Profundere, Klimt 1918, Din (A) Tod und die finnischen Reflexion

Die Neuzugänge in Kürze:

Mit ihrem neuen Meisterwerk "Songs for the last view" zieht es Lacrimas Profundere erneut nach Hildesheim. Aufgenommen in Deutschland, gemixt in Norwegen und gemastert in den legendären Masterdisk Studios (Aerosmith, Pantera, Nirvana) in den USA von Roger Lian, sind die Erfinder des "Rock´n´sad" nun wieder da, und bereit zu zeigen, dass Goth-Rock noch nie lebendiger, härter und rockiger war als heute! Wie eine Gothic-Version von ?Appetite for destruction" grooven die düsteren Hymnen aus den Boxen und keiner der Songs geht mehr aus dem Kopf! Das Album klingt, als wollten Sisters of Mercy Blutsbrüder von Type o Negative, HIM, oder den Guns´n´Roses werden. Man merkt an jedem Riff, nach jedem Durchlauf: Lacrimas Profundere sind neu, heavy und mit dem besten Album ihrer Karriere in der Hinterhand bereit – auch für den ganz großen Durchbruch.

Nicht zufällig haben sich die Italiener von Klimt 1918 nach dem Maler Gustav Klimt und seinem Todesjahr benannt, sehen sie doch Parallelen zwischen seinem Werk und ihrer Musik: Musik, die mosaikartige Soundlandschaften erschafft und mit sanften Strichen gezeichnet ist – und die, wenn alles zusammengesetzt ist, ein intensives Gesamtbild ergibt. "We were inspired by the poetry of neo-realistic cinema, directors such as De Sica, Rossellini, Visconti. We translated all that into our music to convey a feeling of ambiguity to the listeners: salvation and despair at the same time.", sagen sie selbst. Auch wenn ihre Songs stellenweise an The Beatles, The Cure, Interpol, U2 oder Anathema erinnern, so haben sie doch alle etwas eigenes, den ganz besonderen Klimt 1918-Stil.

Gegründet wurde Reflexion 1996 noch unter dem Namen BarbarianZ. 2000 änderte die Band ihren Namen in Reflexion. Es sollte noch drei Jahre dauern, bis ein Plattenlabel auf die jungen Finnen aufmerksam wurde. Und noch einmal zwei weitere Jahre, bis sie einen Vertrag bei dem Label A1 Music bekamen. Im Juni 2006 erschien das Debütalbum Out Of The Dark. Jetzt sind sie auf Tour, um ihr aktuelles Album Dead to the Past, Blind for Tomorrow vorzustellen. Das Mastering des Albums übernahm Svante Forsbäck (u.a. Apocalyptica, Sunrise Avenue).

Das Spiel mit Bildern und Symbolen beherrschen Din (A) Tod aus Berlin ziemlich gut. Gelangweilt von den üblichen Gitarre / Bass / Schlagzeug-Bands, wurde das Berliner Trio 2003 gegründet: ?Symbole sind eigentlich nur konzentrierte Bilder", meint Sänger Sven: ?…wir denken in Bildern. Die eigentliche Macht solcher Symbole ist dieselbe, wie sie auch in der Musik vorhanden ist: sie kann Kräfte beleben, faszinieren und bewegen." Mit ihrem aktuellen Album The Sound of Crash sind sie derzeit auf Tour und beweisen, dass sie live genauso energetisch und unverwechselbar sind wie auf CD.

Somit gestaltet sich das bisherige Lineup wie folgt:

FIELDS OF THE NEPHILIM | FRONT 242 | VNV NATION | NEW MODEL ARMY I APOPTYGMA BERZERK | ASP | PARADISE LOST | DAF | HOCICO | UNHEILIG | MOONSPELL I SAMAEL I MESH | TANZWUT | COMBICHRIST | RED LORRY YELLOW LORRY | SALTATIO MORTIS | LACRIMAS PROFUNDERE | CHRISTIAN DEATH | EPICA | THE VISION BLEAK | EISBRECHER | ELEGANT MACHINERY | BLITZKID | THE OTHER | FRANK THE BAPTIST I KLIMT 1918 | AGONOIZE | CINEMA STRANGE | THE LEGENDARY PINK DOTS I PAINBASTARD | ORDO ROSARIUS EQUILIBRIO | RABENSCHREY I END OF GREEN I ELIS I DELAIN I REFLEXION | DIN (A) TOD | IRFAN

Zusätzlich zu den auftretenden Bands wird es auch wieder Aftershowparties geben, zu denen nach aktuellem Stand bisher folgende DJ(ane)’s laden:

Freitag:
22:00-23:00 DJ Paradroid (Bitstream)
23:00-00:00 Dorian Deveraux (Jesus On Extasy)
00:00-01:00 Thomas Vogel (Sonic Seducer)
01:00-02:00 Ronan Harris (VNV Nation) vs. DJ Krischan Wesenberg (Rotersand)
02:00-03:00 Ronan Harris (VNV Nation) vs. DJ Krischan Wesenberg (Rotersand)
03:00-04:00 DJ Guenter (Meyer — Siegen / X — Herford)


Samstag:

00:00-01:00 DJ Uwe Marx (Sonic Seducer / Kato – Berlin)
01:00-02:00 Andy LaPlegua (Combichrist)
02:00-03:00 Djane Medusa (Sonic Seducer/Schattenreich)
03:00-04:00 DJ Krischan Wesenberg (Rotersand)
More from Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegründet. Das Projekt wird...
Read More