2008-01-04 : UNHEILIG auf Tour mit DOWN BELOW (NRW Dates inside)

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

UNHEILIG "Puppenspieler Tournee 2008"
Special Guest: Down Below

Präsentiert von: Orkus, MUSIX, XtraX

13.03.2008 Live Music Hall, Köln
Einlass: 19.00 Uhr, Beginn: 19.45 Uhr
VVK: 16,00 ? zzgl. Gebühr, AK: lt. Aushang

27.03.2008 Kulturfabrik, Krefeld
Einlass: 19.00 Uhr, Beginn: 19.45 Uhr
VVK: 16,00 ? zzgl. Gebühr, AK: lt. Aushang

Tickethotline: 0228 – 42 11 613 (Werktags von 10.00-18.00 Uhr), oder
www.headlineconcerts.de

UNHEILIG:
Ende Februar wird Unheilig endlich das lang ersehnte neue Album ?Puppenspiel? veröffentlichen,
welches thematisch die konsequente Weiterführung dessen ist, was mit dem Vorgängeralbum ?Moderne Zeiten? begonnen hat.
Wieder einmal widmet sich der Graf den menschlichen Belangen und Bedürfnissen, vielfach an autobiografische Begebenheiten
der Vergangenheit und Gegenwart orientiert und transportiert diese in die Welt des Puppenspiels. Das Puppenspiel, als
Sonderform des darstellenden Spiels, stellte bei diesem Konzeptalbum eine ganz besondere Herausforderung für den Grafen
dar. Er ist sowohl in der Lage, die Rolle des Puppenspielers zu übernehmen, der lenkend und führend auf die Geschicke
einwirkt, aber auch den Part des animierten Artefaktes zu füllen, das inszeniert wird und an starre Mechanismen gebunden ist.
Unheilig beschäftigt sich auch thematisch mit der kompletten Bandbreite des Puppenspiels. Es werden Elemente des
Altertümlichen verwandt, die archaische Thematisierung von Himmel und Hölle , Gut und Böse des Mittelalters, die
Romantisierung des 19. Jahrhunderts bis hin zur ?Bildenden Inszenierung?. Im Vergleich zu den Vorgängeralben hat sich
Unheilig zudem noch intensiver mit den weiteren Details befasst und nicht dem Zufall überlassen. Sowohl
produktionstechnisch, als auch optisch ist das ?Puppenspiel? klarer denn je. Die Gitarren sind noch präsenter als bisher, die
Stimme noch durchdringender und ausdrucksstärker und das Gesamtbild noch deutlicher als je zuvor. Nie zuvor hat Unheilig
eine vergleichbare musikalische Bandbreite präsentiert. Puppenspiel ist ein offenes, ehrliches und gradliniges Album, das bass-,
beat- und gitarrenlastige Lieder und atemberaubend, emotional aufrichtige Balladen vereint. Bei allen unterschiedlichen
textlichen und musikalischen Elementen, die sich nie in einem Korsett von Zweckmässigkeiten verfangen, steht doch die
unverkennbare Stimme des Grafen über den Dingen und gibt dem Album die endgültig, einzigartige Markanz. Vorhang auf!

www.unheilig.com

DOWN BELOW:
die 4 Musiker aus dem unscheinbaren Dessau/Roßlau(Sachsen Anhalt) sind schon länger ein Geheimtipp. Das
Mystische und Ambivalente ist ein Stilmittel, dessen sich die Band gerne bedient, wie auch an ihrer Bühnenidentität deutlich
wird: Neo Scope (Gesang), Carter (Gitarre), Convex (Bass) und Mr. Mahony (Schlagzeug). Für Neo Scope bieten die Figuren
eine Schutzfunktion: ?Es ist ein ganz anderes Sein, ein anderes Leben. Es ist ein Ventil für sein normales Leben. Man ist viel
exzessiver.? Diesen Exzess der musikalischen Kreation leben Down Below voll aus, sie schaffen auf ?Sinfony23? eine Mischung
aus Pop, Rock und Gothic, wie Neo Scope erläutert: ?Mystisch und ästhetisch, das kommt bei uns halt irgendwie zusammen,
die Verbindung. Schöne Melodien, Eingängigkeit und trotzdem eine bittere Botschaft, die mit drin steckt.? Down Below lieben
die Mehrdeutigkeit, die Kombination zweier Gegensätzlichkeiten oder Unterschiede zu einem enigmatischen und
berauschenden Ganzen, wie Neo Scope am Titel des Albums verdeutlicht: ??Sinfony23? ist ebenfalls ein Wortspiel. ?Sin?, die
Sünde, ?Symphony? und ?23? die Zahl der Bausteine des Lebens: 23 Chromosomenpaare, die einen Menschen ausmachen.?
Down Below erschaffen sich selbst, sie kreieren eine ganze eigene Welt, ihre Welt. Sie sind. Down Below. Punkt.

www.downbelow.de

Geschrieben von
Mehr von Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegr├╝ndet. Das Projekt wird...
Weiterlesen