HELDMASCHINE / VLAD IN TEARS @ Circus Probst, Gelsenkirchen (17.09.2021)

Fotos: HELDMASCHINE
Heldmaschine, © Peter Bernsmann
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Im Vergleich zu anderen Musikschaffenden können sich die Jungs von Heldmaschine seit Pandemieausbruch gar nicht mal so sehr über mangelnde Live-Beschäftigung beklagen. Zumindest mit der fast besetzungsgleichen Rammstein-Tribute-Band Völkerball ging doch einiges. Umso schöner schien es für die Jungs aber zu sein, endlich auch mal wieder eigene Songs auf ein Publikum loszulassen – wie schon im Vorjahr im Rahmen der „Konzertsommer im Revier“- Reihe im Gelsenkirchener Circus Probst.

Zunächst durften aber Vlad In Tears aufspielen. 30 Minuten präsentierten Sänger Kris Vlad und seine Mitstreiter an Bass, Gitarre und Drums einen Sound zwischen Dark Rock und Metal, der insbesondere der Stimmfarbe wegen sowohl Fans von HIM als auch von Marilyn Manson ansprechen könnte. Insbesondere der Frontmann war mit seinem fast schon Gothic-Priester-ähnlichen Outfit und dem mit Totenköpfen drapierten Mikrofonständer ein absoluter Blickfang. Das musikalisch Gebotene war grundsolide, die Gruppe zeigte viel Spielfreude. Es gab mehr als nur höflichen Applaus, auch wenn Vlad In Tears musikalisch auf ganz anderen Pfaden unterwegs sind als der Hauptact des Abends. Heldmaschine-Fans konnten sich allerdings schon mal auf das einstellen, was sie auch im kommenden Jahr erwarten wird – denn beide Bands wollen im März 2022 endlich auf gemeinsame Deutschland-Tour gehen, nachdem eben jene kürzlich verschoben werden musste.

Setlist VLAD IN TEARS @ Gelsenkirchen, Circus Probst (17.09.2021)

01. Intro + Run Or Fight
02. Die Today
03. Kiss My Soul
04. Lies
05. Bleed Me Dry
06. The Devil Won’t Take Me Home
07. Feed On Me

Nach zackigen 20 Minuten Umbaupause war es Zeit für Heldmaschine, den mehreren Hundert Fans ordentlich einzuheizen. Und das gelang von Beginn an. Mit Luxus, Kein Zurück und dem noch recht frischen LCKDWN (Zitat von Sänger René Anlauff: “Das ist das einzige Mal, dass wir dieses Thema heute ansprechen.“) stieg das Quintett direkt mit Vollgas ein. Was Show-Elemente angeht, fuhr die in Koblenz gegründete Band so richtig auf und nutzte die Möglichkeiten der Zirkusmanege voll aus. Ordentlich LED, Laser (besonders schön und giftgrün durch Anlauffs Kopfgeschirr bei Radioaktiv), leuchtende VR-Brillen beim “Kraftwerk trifft Neue Deutsche Härte”-Song Maschinenliebe, Kanister als Getränkebehälter und – das ist in Pandemiezeiten besonders bemerkenswert – maximal mögliche Fannähe. René hielt des Öfteren das Mikro in die Menge (um ehrlich zu sein: Ein bisschen mehr Textsicherheit hätte so manch Gast in der ersten Reihe gut getan), verteilte Fist Bumps und leistete sich sogar einen unbeabsichtigten Stolperfall an der äußeren Umrandung (siehe Bild unten) – zum Glück ist nichts passiert. Und keine Bange: Natürlich galt die 3G-Regel.

Wer Heldmaschine in erster Linie für ihre Arbeiten als Völkerball kennt, hatte jedenfalls allen Grund, positiv überrascht zu sein. Klar, jegliche Pyrotechnik musste im Zirkus natürlich draußen bleiben, aber neben ihrer Bühnenshow hat die Gruppe auch musikalisch einiges zu bieten. Von einer Rammstein-Kopie war das je nach Song mal mehr, mal weniger weit entfernt, mit ihrem kraftvollen, synthetischen unterstützten Rock rissen Heldmaschine das Publikum absolut mit. Besonders beeindruckend kam die Beziehung zwischen Musikern und Publikum bei Springt! rüber. “So, jetzt testen wir mal die Standfestigkeit der Ränge“, rief Anlauff – und die Fans taten nahezu allesamt wie befohlen. Nein, es gab keine Verletzten und auch das Zelt trug zum Glück keine bleibenden Schäden davon. So endete nach knapp 95 Minuten ein durchweg überzeugender Auftritt ohne jede Längen mit dem mächtigen Weiter!. Und der tosende Jubel im Zelt ließ wohl alle Anwesenden das spüren, was man in den zurückliegenden anderthalb Jahren so sehr vermisst hatte …

Setlist HELDMASCHINE @ Gelsenkirchen, Circus Probst (17.09.2021)

01. Intro + Luxus
02. Kein Zurück
03. LCKDWN
04. Schwerelos
05. Die Braut, das Meer
06. Die Maschine spricht
07. Zwei Sekunden
08. Himmelskörper
09. Sexschuss
10. Die Geister die ich rief
11. Gottverdammter Mensch
12. Maschinenliebe
13. Radioaktiv
14. Springt!
15. Auf allen Vieren
16. Ich, ich, ich
17. R
18. Weiter!

Weblinks HELDMASCHINE:

Homepage: http://www.heldmaschine.de/de/
Facebook: https://www.facebook.com/Heldmaschine/
Instagram: www.instagram.com/heldmaschine_official

More from Patrick Friedland

LONG DISTANCE CALLING im Interview: “Wir machen uns existenzielle Sorgen”

How Do We Want To Live? fragen Long Distance Calling auf ihrem...
Read More