SOLITARY EXPERIMENTS & ZOODRAKE – Gelsenkirchen, Circus Probst (29.08.2020)

Fotos: SOLITARY EXPERIMENTS
Solitary Experiments, © Cynthia Theisinger
Geschätzte Lesezeit: 4 Minute(n)

Konzerte sind aktuell nur rar gesät. Unter dem Konzept Konzertsommer im Revier finden jedoch einige Konzerte statt, die für den Gothic-Fan jedoch erst etwas skurril erscheinen mögen. Der Zirkus Probst stellt sein Zelt zur Verfügung, um einige Bands in seiner Manege auftreten zu lassen. Eine Möglichkeit zum Tanzen lassen sich die Fans natürlich nicht entgehen, so dass sich das farbenfrohe Zelt ganz schnell schwarz färbt. Um es mit den Worten von Solitary Experiments Sänger Dennis Schober zu sagen: “Die heutigen Clowns in der Manege: Solitary Experiments und Zoodrake.”

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Als die Hintergrundmusik im Zirkuszelt plötzlich verstummt, kommt Sänger Hilton Theissen mit einer Gitarre in der Hand in die Mitte der Manege. Während er, komplett von einer Kapuze verdeckt, das Intro zu Solitude spielt, kommt sein Keyboarder Silvveil, auch von einer Kapuze bedeckt mit zusätzlicher silbernen Maske, dazu. Dieser hält sich das ganze Konzert über im Hintergrund, so dass der Fokus ganz auf Hilton liegt. Der wiederum geht in seiner Rolle völlig auf. Mit der Kapuze fällt auch die Zurückhaltung. Kaum setzt er diese gegen Mitte des Songs ab, springt er wie wild durch die Manege und zu den Fans – natürlich mit Abstand. Mit den Worten “Einen wunderschönen guten Abend und willkommen im Zirkus Probst. Wir sind Zoodrake und unendlich froh für euch spielen zu können”, begrüßt er uns schließlich, wobei ihm seine Freude deutlich anzusehen ist. Der Funke springt sofort auf das Publikum über, welches anfängt aufzustehen und zu tanzen – natürlich auf ihren Plätzen. Viele Worte fallen insgesamt jedoch nicht. Der Fokus liegt klar auf der Musik. Immerhin gibt es wohl kaum einen im Zelt, welcher nicht auf Livemusik-Entzug ist – Musiker inbegriffen. So wird auch der Applaus mit den Worten “vielen Dank, wie lange hab ich das nicht mehr gehört” kommentiert. Die Setlist besteht zum großen Teil aus Songs des Debüt-Albums Purified. Jedoch finden sich auch einige Seadrake Songs wieder, darunter auch On The Run in einer einmaligen Remix Version. Das Publikum ist sichtlich traurig, als sich Hilton bei allen bedankt, die das Konzert möglich gemacht haben und den letzten Song Fear ankündigt. Hierzu holen die Fans nochmal ihre Feuerzeuge und Handy-Taschenlampen raus und schunkeln im Rhythmus. Eine Zugabe kann sich Zoodrake jedoch nicht nehmen lassen und kommt für What You Do To Me nochmal auf die Bühne.

Setlist ZOODRAKE@ Gelsenkirchen, Circus Probst (29.08.2020):

01. Solitude (you will)
02. Sent To You
03. Upgrade
04. On The Run
05. Lasting (aktuelle Single)
06. Our Light
07. Death Bloom
08. Daydream
09. Fear
10. What You Do To Me (Z)

Nur sehr wenige Minuten später finden sich Solitary Experiments in der Mange wieder – außer Sänger Dennis Schober. Dieser kommt erst im Laufe des ersten Songs Déjà Vu hinzu, während die Fans schon lange von ihren Plätzen aufgestanden sind, um zu tanzen. “Herzlich willkommen Zirkus – das wollte ich schon immer mal sagen”, begrüßt uns Dennis, bevor es weiter im Set geht. Auch hier wird an Worten gespart, um möglichst viele Lieder spielen zu können. Diese variieren dabei zwischen jung und alt, wobei kein Klassiker ausgelassen wird. Während Dennis zwar immer wieder durch die Manege läuft, passiert die eigentliche Show im Hintergrund: Die beiden Drummer Frank Glaßl und Sebastian Gauff posen, als wenn sie die letzten Monate nichts anderes geübt hätten und interagieren immer wieder untereinander, was meist damit endet, dass beide lachen müssen. Auch wenn die Show sonst etwas monoton wirkt, könnte die Stimmung nicht besser sein.

“Wir haben unser letztes Konzert letztes Jahr gespielt und es fühlt euch echt gut an wieder hier zu sein”, sagt uns Dennis. Wie auch Zoodrake ist auch Solitary Experiments die Spielfreude deutlich anzusehen. Gedankt wird es mit viel Applaus. Nach 15 Songs kommt das Konzert jedoch langsam zum Ende, wären da nicht noch zwei Zugaben, inklusive eines Covers von Nobody’s Diary von Yazoo. Nach diesem verlassen Solitary Experiments unter viel Applaus und mit einem Lächeln auf den Lippen ein letztes Mal die Manege.

Setlist SOLITARY EXPERIMENTS @ Gelsenkirchen, Circus Probst (29.08.2020):

01. Déjà Vu
02. Every Time
03. Trial And Error
04. Immortal
05. Do You Feel?
06. Delight
07. Die Zukunft
08. Stars
09. Beg Your Pardon
10. Double Dealer
11. Epiphany
12. Point Of View
13. Pale Candle Light
14. Crash & Burn
15. Brace Yourself!
16. Achromatic (Z)
17. Game Over (Z)
18. Rise And Fall (Z)
19. Nobody’s Diary (Yazoo Cover)(ZZ)

 

So gut es mal wieder tut, mit einem Konzert dem Alltag und der Pandemie zu entkommen, sollte man diese dennoch nicht vergessen. Das Konzept der Konzerte im Zirkuszelt ist zwar gut. Am Ende liegt es aber auch an den Besuchern, den Vorgaben nachzukommen. Dies bedeutet auch wirklich an seinem Platz zu bleiben und sich nicht komplett der Musik hinzugeben, um sich anschließend tanzend im Gang wiederzufinden. So bildeten sich teilweise etwas größere Gruppen, was natürlich nicht sein sollte. Ebenso wenig wie den Platz zu verlassen, um sich zwischen die ersten Reihen zu quetschen, um den Musikern näher zu sein. Ebenso sollte man die Position des Merch-Standes noch mal überdenken. Dieser steht aktuell direkt im Eingangsbereich des Zeltes und nimmt dort so viel Platz weg, dass ein Einhalten des Mindestabstandes unmöglich ist.

Daher nochmal ein Appell an alle Besucher der künftigen Konzerte der Konzertsommer im Revier: Bitte achtet mehr auf den Sicherheitsabstand und die Maskenpflicht! Es gibt momentan schon wenige Konzerte und es wäre sehr schade, wenn die wenigen, die es aktuell nur gibt, auch noch abgesagt werden müssen, weil sich nicht an der Sicherheitskonzept gehalten wird, welches grundsätzlich sehr gut ist.

Weblinks ZOODRAKE:

Official: https://www.zoodrake.de
Facebook: https://www.facebook.com/zoodrake

Weblinks SOLITARY EXPERIMENTS:

Official: https://www.solitaryexperiments.de
Facebook: https://www.facebook.com/solitaryexperiments

Written By
More from Mirco Wenzel

Vom selben Stern und doch zwei Welten – WITHIN TEMPTATION auf gemeinsamer Tour mit EVANESCENCE

Lange Zeit gab es das Gerücht, Metal sei eine reine Männer-Domäne. Doch...
Read More