FEVER 333 РKöln, Live Music Hall (19.11.2019)

Fever 333, © Markus Hillgärtner
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Wir schrieben das Jahr 2019 als das Fieber in K√∂ln ausbrach. Dengue-Fieber? Gelbfieber? Nein! Die Amerikaner von Fever 333 waren in der Stadt, um im Rahmen ihrer Headline D333monstrations Tour eines der nur drei in Deutschland stattfinden Konzerte zu geben. Das Konzert oder die Demonstration, wie die Band ihre Veranstaltungen bezeichnet, erfreute sich gro√üer Nachfrage: Zuerst f√ľr das Luxor geplant, wurde die Veranstaltung in die deutlich gr√∂√üere Live Music Hall hoch verlegt und war dann dennoch bereits im Vorfeld ausverkauft. Eine ordentliche Leistung f√ľr eine Band, die sich erst 2017 in Los Angeles als Trio zusammenfand und vor weniger als einem Jahr ihr Strength In Numb333rs (Ver√∂ffentlichung 18. Januar 2019) betiteltes Deb√ľtalbum ver√∂ffentlichte.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

S√§nger Aalon Butler (ehemals letlive.), Schlagzeuger Aric Improta (Night Verses) und Gitarrist Stephen Harrison (ehemals The Chariot) hatten f√ľr diesen Abend keine Vorband geladen und explizit Zeit f√ľr offene Diskussionen unter den Anwesenden eingeplant. Nach der daf√ľr vorgesehenen halben Stunde begann die Show um 20:30 Uhr. Das Saallicht ging aus und die Musiker nahmen hinter einem wei√üen Vorhang ihre Pl√§tze ein. Als dieser zu den ersten Takten von Made An America unter gro√üem Beifall fiel, gab es sowohl auf, als auch vor der B√ľhne kein Halten mehr.

Trotz Newcomer-Status und dem fehlenden Aufw√§rm-Programm konnten Fever 333 von der ersten Sekunde an auf die volle Unterst√ľtzung der K√∂lner bauen. W√§hrend die Band sich auf der B√ľhne und auch im bzw. auf dem Publikum austobte, zeigten sich die Besucher Text-sicher und unterst√ľtzten die Band lautstark. Thematisch ging es – wenig verwunderlich – um nicht weniger als eine volle Breitseite Gesellschaftskritik und den Community-, Charity-, Change- Gedanken der Band.

Nach rund 75 Minuten Spielzeit (bzw. schwei√ütreibendem Sport f√ľr alle) war die Show vorbei. Die Fans konnten auf eine energiegeladene Show zur√ľckblicken und zufrieden den Heimweg antreten, denn Fever 333 haben auf ganzer Linie √ľberzeugt und es bleibt abzuwarten, wie sie sich in den n√§chsten Jahren schlagen werden: Immerhin werden sie h√§ufig als Rage Against The Machine Nachfolger gehandelt. Diese haben sich im √úbrigen wiedervereinigt, sodass eine RATM + Fever 333 Tour m√∂glich w√§re…

Setlist FEVER 333 @ Köln, Live Music Hall (19.11.2019):

00. Intro
01. Made An America
02. Prey For Me/3
03. Out Of Control/3
04. One Of Us
05. Brain Stew (Green Day Cover)
06. Inglewood/3
07. Walking In My Shoes
08. Animal
09. Trigger
10. Am I Here?
11. Burn It
12. We’re Coming In (Z)
13. The Innocent (Z)
14. Hunting Season (Z)

Weblinks FEVER 333:

Homepage: www.fever333.com
Facebook: www.facebook.com/fever333

Mehr von Markus Hillgärtner

LENA MEYER-LANDRUT РKöln, Gloria (19.12.2017)

Am 19. Dezember trat Lena Johanna Therese Meyer-Landrut im Rahmen ihrer End...
Weiterlesen