VIKTORIANISCHES PICKNICK zum 28. Wave-Gotik-Treffen 2019

Viktorianisches Picknick 2019, © Danny Sotzny
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Kein Wave Gotik Treffen geht so richtig los, ohne dass man sich stilecht mit ein paar Petit Fours, angetan mit schwerem Brokat auf der gro√üen Wiese mitten im Clara Zetkin Park vor dem Musikpavillon niedergelassen hat. Und obwohl das Viktorianische Picknick immer noch kein offizieller Programmpunkt des Treffens ist, erfreut sich das kreativ-eitle Schlemmen konstanter Beliebtheit. Nun k√∂nnte man als scharfer und kritischer Beobachter der ganzen Szenerie schon fragen, wann das FotografInnen-Teilnehmenden Verh√§ltnis endlich kippt. Auch die Tatsache k√∂nnte nachdenklich stimmen, dass immer mehr Schaulustige, die sich zum Teil sehr aufdringlich und auch manchmal √ľbergriffig verhalten, die Festivalbesucher zu Alternativ-Veranstaltungen treiben, damit diese wieder das Mehr-unter-sich genie√üen k√∂nnen und weniger das Menschen-im-Zoo Gef√ľhl erleiden m√ľssen.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Ja, es gibt viel zu sehen: Erstaunliches, Erbauliches, M√§rchenhaftes, Fabelhaftes, Bizarres, Erotisches, Historisches, Fantastisches, Groteskes, Eklektisches, Elegantes, Utopisches und √ľberall Todessehns√ľchtige, die das Leben feiern. An vielen Gewandungen haben die Tr√§ger √ľber Jahre gearbeitet, das sieht man. Hinter manchen verbirgt sich ein generationen√ľbergreifendes Konzept. Einige Teilnehmende erkenne ich von zur√ľckliegenden VikPicks und staune √ľber ihre neuerliche, scheinbar bodenlose, unersch√∂pfliche Kreativit√§t. Ich treffe nordische Berserker, Vampire, Zeitreisende mit dampfenden Apparaturen, melancholische Meerjungfrauen, Ludwig den XIV. mit der Marquise de Montespan, schmal geschn√ľrte viktorianische Witwen im schlichten schwarzen Taft, Sklaven in Lack, Neofolker in Uniform und Loden. Es geht durch alle Genres.

Jeder hat seine Picknickdecke, ein K√∂rbchen oder eine K√ľhlbox dabei. Bei manchen darf es etwas mehr sein und es werden Tische, lange Tafeln, Gro√ümutters gutes Sonntagsgeschirr, die edlen Siebenarmigen und das Silberbesteck aufgefahren. Eine Gruppe hat sogar ihren eigenen Butler dabei. Bereits um 14:00 Uhr f√ľllt sich der Park betr√§chtlich. Es werden St√§nde f√ľr historische Fotografie aufgebaut, von √ľberall h√∂rt man Musik. Mit Feline & Strange, einem Elektro-Wave Trio aus Berlin, das auch f√ľr seine Cabaret-Einlagen bekannt ist, gibt es sogar Live-Musik. Bis in den sp√§ten Nachmittag hinein konnte man es eigentlich so ganz gut im Clara-Park aushalten.¬† ¬† ¬†

Beitrag: Katja Spanier, Danny Sotzny
Bildergalerien: Danny Sotzny, Thomas Papenbreer

Mehr von Monkeypress.de Redaktion

Reingehört Dezember 2018: FRONT LINE ASSEMBLY / NEON TZIGANE / SIR COLLAPSE / VADOT

Jeden Monat erreichen uns eine Vielzahl von Neuveröffentlichungen und getreu des Mottos...
Weiterlesen