SALTATIO MORTIS – Oberhausen, Turbinenhalle (03.11.2018)

Fotos: SALTATIO MORTIS
Saltatio Mortis, © Peter Bernsmann
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Um in die größere Turbinenhalle als Rollstuhlfahrer zu gelangen, wird der Security, dem Insassen, aber auch dem Rollstuhl einiges abverlangt. Über unterschiedliche Rampen geht es vorbei an ausrangierten Fernsehern aber auch Paletten von Ketchup und ähnlichem. Mit Geduld und Humor bewältigt sich dies aber völlig problemlos und die Rollstuhltribüne bietet beste Sicht und Sound inmitten des Publikums. Wenn es immer so wäre, wäre das toll.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

So sehr das auch einen Abend durchaus versüßen kann, die Bands müssen sich natürlich auch ins Zeug legen.

Der Support des Abends tut dies zweifellos. Firkin passt zu Saltatio Mortis sehr gut und läutet den Abend hervorragend ein. Stil und Genre Firkins ähneln dem von Saltatio Mortis sehr. Einzig die Schwerpunkte unterscheiden sich leicht. In der Musik der Firkins ist der Folk-Anteil und die Tanzbarkeit etwas höher, dafür klingen Saltatio Mortis stellenweise rockiger. Auf jeden Fall sind die Musikerinnen und Musiker eine exzellente Wahl, um das Oberhausener Publikum einzuheizen.

Wer jedoch befürchtet, dass die Vorband eventuell dem Mainact Saltatio Mortis die Show stehlen könnte, der kann nach den ersten Klängen des Openers Ein Stück Unsterblichkeit ganz beruhigt sein. Denn das nur als Intro anklingende Stück, versetzt das Publikum bereits so in Ekstase, dass bereits anfangs klar ist, dass es an guter Stimmung an diesem Abend nicht mangeln wird. Insgesamt geben sich bis zu acht Bandmitglieder große Mühe, zwei Stunden lang die ausverkaufte Location zu unterhalten. Dabei ist es nicht nur die Musik oder das Licht oder sonstige Showelemente, die zu gefallen wissen, sondern vielmehr die Tatsache, dass sich sämtliche Bandmitglieder mal nach vorne begeben, Ansagen übernehmen und Geschichten erzählen. Das alles wirkt ausgewogen, nie langatmig, spontan und bodenständig, auch wenn es womöglich einfach gut inszeniert ist. Aber das macht das gute Gleichgewicht ja nicht schlechter. Saltatio Mortis schaffen es, Mittelalter-Rock für Jedermann zu zelebrieren und nicht nur denen zu gefallen, die sich in dem Genre eh schon heimisch fühlen. Zugaben wie Eulenspiegel oder Spielmannsschwur legen im Tempo noch mal zu und runden den gelungenen Abend gut ab. So wird die Vorfreude auf die anstehenden Termine 2019 geweckt.

Setlist SALTATIO MORTIS – Oberhausen, Turbinenhalle (03.11.2018):

01. Ein Stück Unsterblichkeit [Intro] 02. Große Träume
03. Dorn im Ohr
04. Wo sind die Clowns?
05. Brot und Spiele
06. Wachstum über alles
07. Europa
08. Besorgter Bürger
09. Idol
10. Spur des Lebens
11. Galgenballade
12. Raghs-e-pari
13. Heimdall
14. Brunhild
15. Ich werde Wind
16. Träume aus Eis
17. Nie wieder Alkohol
18. Rattenfänger
19. Prometheus
20. Sie tanzt allein
21. Früher war alles besser (Z)
22. Mittelalter (Z)
23. Eulenspiegel (Z)
24. Spielmannsschwur (Z)

Written By
More from Jan Rombout

ASP – Oberhausen, Turbinenhalle (24.01.2020)

Eine echte Pause macht diese Band auch wirklich nie. Nach dem 20-Jährigem...
Read More