ARCH ENEMY ‚Äď K√∂ln, E-Werk (09.07.2018)

Arch Enemy, © Markus Hillgärtner
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Am Montag, den 09. Juli 2018 gastierte das schwedische Melodic Death Metal Flaggschiff Arch Enemy im K√∂lner E-Werk. Als Support hatten sie sich dieses mal Dawn Of Disease (deutsche Death-Metal-Band aus Osnabr√ľck) und The Charm The Fury (Metalcore-/Post-Hardcore-Band aus Amsterdam, Niederlande) mit an Board geholt. Nachdem sie bereit zu Beginn des Jahres mit ihrer Will To Power Tour durch die Lande zogen, gab es nun im Sommer Nachschlag und unter anderem auch K√∂ln konnte sich auf ein Gastspiel freuen. Im Vergleich zur proppenvollen Turbinenhalle (wir berichteten) war es an diesem Abend beschaulicher, denn das deutlich kleinere E-Werk war nicht ausverkauft. Die obere Etage war sogar komplett gesperrt.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Aufgrund von chaotischen Verkehrszuständen auf der Bundesautobahn 4 verpassten wir leider Dawn Of Disease, die ihren Job vom Hörensagen her gut gemacht haben. Mit The Charm The Fury aus den Niederlanden wurde der Metalabend mit weiblichem Geschrei eingeleitet. Die Band, die wir letztes Jahr bereits auf dem Reload Festival erleben durften, zeigte sich auch dieses Mal von enormer Spielfreude und insbesondere Frontfrau Caroline lieferte eine energiegeladene Show ab. Kein Wunder, dass die Kölner direkt mit von der Partie waren und vereinzelt sogar die Texte mitsingen konnten.

Nachdem die Opener das Kölner E-Werk bereits ordentlich aufgewärmt hatten, hatten Alissa White-Gluz und ihre Mannen leichtes Spiel dem Abend die Krone aufzusetzen. Gegen 21:45 Uhr ging es los und nach einem kurzen Intro startete das Arch Enemy Hauptprogramm mit The World Is Yours vom aktuellen Album Will to Power (Erscheinungsdatum: 8. September 2017).

Die Band zeigte sich in Topform und kein bisschen m√ľde von den Strapazen der Tour. Insbesondere das Energieb√ľndel Alissa √ľberzeugte und legte neben den diversen Sprungeinlagen auch den einen oder anderen Kilometer auf der h√ľbsch dekorierten B√ľhne zur√ľck. Stimmlich gab es auch nichts zu bem√§ngeln, was sicher auch an dem erstklassigen Sound lag, der an diesem Abend aus der Anlage des E-Werks schallte.

Nach rund neunzig Minuten durchgepowertem Konzert verabschiedeten sich Alissa White-Gluz und ihre Instrumentalisten vom nass geschwitzten und ebenfalls ausgepowerten Publikum. Sie hinterlie√üen ein vom grandiosen Konzert zufriedenes Publikum, das auch bei den zwei Openern geh√∂rig auf seine Kosten kam. Diese beliefen sich im Vorverkauf auf rund 40 ‚ā¨, einem heutzutage √ľblichem Preis f√ľr ein Konzert dieser Kategorie.

Setlist ARCH ENEMY @ Köln, E-Werk (09.07.2018)

01. The World Is Yours
02. Ravenous
03. War Eternal
04. My Apocalypse
05. The Race
06. Blood On Your Hands
07. You Will Know My Name
08. Bloodstained Cross
09. Intermezzo Liberté
10. Dead Eyes See No Future
11. The Eagle Flies Alone
12. First Day In Hell
13. As the Pages Burn
14. Dead Bury Their Dead
15. We Will Rise
16. Avalanche (Z)
17. Snow Bound (Z)
18. Nemesis (Z)
19. Fields of Desolation (Outro) (Z)

Mehr von Markus Hillgärtner

Fotos: BILLY TALENT

BILLY TALENT¬†– Dortmund, Westfalenhalle 1 (07.08.2017) √Ąhnliche Beitr√§ge
Weiterlesen